Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolfoto Polizei Raubüberfall
Symbolfoto: Ada von der Decken
Mithilfe

Zeugensuche nach Brand- und Farbanschlägen

Nachdem in der Nacht von Sonntag in Lokstedt und anderen Stadtteilen mehrere Autos brannten, sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zum Tathergang machen können.

Von Robin Eberhardt

In der Nacht von Sonntag auf Montag brannte gegen kurz nach 3 Uhr in der Straße „Lokstedter Höhe“ auf dem Gelände einer Autovermietung ein VW Touran komplett aus.

Hinweise auf Brandstiftung

Durch den Brand wurden zwei weitere Autos, ein BMW und ein Jaguar, beschädigt. Auch in Ottensen und Hohenfelde brannten mehrere Fahrzeuge.

Trotz umgehend eingeleiteter Sofortfahndungsmaßnahmen konnten in Tatortnähe keine Verdächtigen ausgemacht werden.

Farbanschlag auf Till Steffens Haus

Die Brandermittler des Landeskriminalamts übernahmen in der Nacht die Tatort- und Spurensicherung. Letztere ergab Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung.

Öffentliche Verkehrsmittel werden ausgebaut

Der Ausbau des Nahverkehrs in Hamburg ist beschlossen. Auch für Eimsbüttel gibt es Pläne, die oft überfüllten U-Bahnen und Busse zu entlasten. Dabei soll vor allem die Taktung dieser Verkehrsmittel verdichtet werden.

In derselben Nacht wurden auch mehrere Farbanschläge verübt. Darunter auf das Haus von Justizsenator Till Steffen (Grüne) in Stellingen.

Staatsschutz sucht Zeugen

Mittlerweile hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Hinweise auf die Täter geben kann oder Beobachtungen gemacht hat, die mit den Bränden im Zusammenhang stehen könnten, möchte sich unter der Hinweisnummer 040/4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle melden.

Verwandter Inhalt

Für den Mord an seiner 22-jährigen Nachbarin muss ein 35-Jähriger lebenslang ins Gefängnis. Er hatte sie vergangenes Jahr in der Amandastraße gewaltsam getötet.

Am 18. April reißen drei Zivilpolizisten den Schwarzen Altenpfleger John H. im Veilchenweg von seinem Fahrrad. Er besucht Patienten – sie halten ihn für einen Drogendealer.

John H. hat Polizeigewalt in Eimsbüttel erfahren. Der Einsatz belastet den Altenpfleger auch Wochen später schwer. Für die handelnden Beamten hat er noch keine Konsequenzen.

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Cryosizer Club HH1

Hoheluftchaussee 77
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen