Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolfoto. Foto: Henning Düsterhoff
Raubüberfall auf ein Eidelstedter Wettbüro. Die Polizei sucht nach Zeugen. Symbolfoto: Henning Düsterhoff
Kriminalität

Zeugenaufruf nach Raubüberfall auf Wettbüro

Nach einem Raubüberfall auf ein Wettbüro in Eidelstedt sucht die Polizei Hamburg nach Zeugen. Der bewaffnete Täter konnte unerkannt fliehen.

Von Max Gilbert

Der Raubüberfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 22:15 Uhr in einem Wettbüro im Stadtteil Eidelstedt. Nach Geschäftsschluss hatte der Angestellte der Tipico-Filiale in der Lohkampstraße 6 die Tageseinnahmen gezählt.

Raubüberfall auf Wettbüro, Täter flieht unerkannt

Als der 19-jährige Mitarbeiter Toilette aufsuchte, kam ihm ein Mann entgegen und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe.

Der Täter erbeutete etwa 1.300 Euro Bargeld und schloss den Mitarbeiter anschließend in der Toilette des Wettbüros ein. Danach konnte der Täter unerkannt flüchten.

Tretroller geklaut: Eimsbütteler sammeln Geld für Mädchen

Nachdem einer Schülerin der Tretroller geklaut wurde, schrieb sie einen Suchzettel und hing ihn vor ihrer Schule auf. Ein paar Eimsbütteler taten sich zusammen und kauften ihr daraufhin einen neuen Roller.

Die Polizei geht davon aus, dass sich der mutmaßliche Täter während der Öffnungszeit auf der Toilette versteckte und dort bis Geschäftsschluss wartete.

Polizei sucht Zeugen

Der gesuchte Mann wird von der Polizei Hamburg wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • 1,80 – 1,85 Meter groß
  • jugendliche Stimme
  • akzentfreies Deutsch
  • dunkle Kleidung
  • weiße Handschuhe
  • maskiert

Zeugen die Hinweise auf den Täter geben können oder Beobachtungen (ggf. auch schon vor der Tat) gemacht haben, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040/4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Verwandter Inhalt

Am Mittwoch hat die „Deutsche Bahn“ die geplante Autoreisezuganlage in Eidelstedt im Mobilitätsausschuss vorgestellt. Die Skepsis bei den Fraktionen der Bezirksversammlung bleibt.

Am Wochenende wird die A7 zwischen Eidelstedt und Schnelsen voll gesperrt. Erste Einschränkungen bekommen Autofahrer schon heute Nacht zu spüren.

Ein Unbekannter soll ein Mädchen in Eidelstedt aufgefordert haben, in sein Auto zu steigen. Weitere Fälle seien noch nicht bestätigt. Die Polizei und Schulleiter wollen eine Hysterie vermeiden.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
Mieterverein zu Hamburg

Hartwig-Hesse-Straße 1
20257 Hamburg