Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Evakuierung der Ida Ehre Schule nach Bombendrohung. Foto: Alicia Wischhusen
Drohung

Bombendrohung an Ida Ehre Schule

Rechtsextremismus: An der Ida Ehre Schule ist am Vormittag eine Bombendrohung eingegangen. Es konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden.

Von Nele Deutschmann

Nach den Streitereien um die Ida Ehre Schule in den letzten Wochen haben die Ereignisse einen neuen Höhepunkt erreicht.

Schule wurde evakuiert

Am Vormittag ist eine Bombendrohung eingegangen, woraufhin die Schule evakuiert wurde. Wegen des „Girls‘ Day und Boys‘ Day“ waren heute glücklicherweise kaum Kinder in der Schule. Die, die dennoch kamen, wurden sofort evakuiert. Es kann von einem rechtsextremen Hintergrund ausgegangen werden.

Die Ida Ehre Schule bestätigt die Vorkommnisse. Quelle: Twitter

Die Polizei Hamburg bestätigte die Vorkommnisse auf Twitter ebenfalls: „Wir können bestätigen, dass uns eine dort eingegangene Drohung gemeldet und eine Räumung durch Mitarbeiter der Schule initiiert wurde. Gemäß unserer Ermittlungen bestand und besteht keine Gefahr. Die Ermittlungen zu dem / den Verdächtigen dauern an“, heißt es an dieser Stelle.

Ida Ehre Schule in den Medien

In den vergangenen Wochen war die Ida Ehre Schule wegen angeblich linksextremer Aufkleber in die Schlagzeilen geraten. Das Meldeportal der Afd hatte dies bekannt gemacht. Die Debatte hält an und wurde nun auch in der Bürgerschaft diskutiert.

Verwandter Inhalt

Nach monatelangem Homeschooling gehen Hamburgs Schüler wieder in den Unterricht. Die Schulbehörde hat Infektionsschutzregeln festgelegt, Eltern machen sich Sorgen. Wie lief der erste Schultag?

Bauarbeiter haben in Schnelsen gestern eine Weltkriegsbombe entdeckt. Die A7 musste gesperrt werden.

Saxophon, E-Gitarre und Geige – das sind nur einige Instrumente, die im „Corona Blues“ der Ida Ehre Schule spielen. Die Besonderheit: 25 Schüler und Lehrer haben den Song im eigenen Zuhause aufgenommen.

Vom Wirtschaftsdirektor zum Restaurantbesitzer: Lars Heemann hat die halbe Welt gesehen. Jetzt ist er zurück in Eimsbüttel und hat mit dem „Heemann“ ein eigenes Restaurant eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Jaeinechterberthold

Roonstrasse 13
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen