arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Bonuskarten für Lesungen
Das Büchereck in Niendorf ist eine der vier Buchhandlungen. Foto: Lea Freist

Buchhandlungen

Bonuskarten für Lesungen

Vier Buchhandlungen schließen sich zusammen und führen eine Bonuskarte für Lesungen ein. Wer zehn Lesungen besucht, kann die nächste kostenfrei besuchen. Zwei der vier Buchhandlungen sind aus Eimsbüttel.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Literaturbegeisterte, die sich gerne vorlesen lassen aufgepasst: Vier Hamburger Buchhandlungen starten ein neues Projekt. Seit vergangener Woche können Besucher von Lesungen mit einer Bonuskarte sparen.

“Die Karten sind ein Dankeschön an unsere treuen Lesungsbesucher und ein Zeichen für die Kooperation zwischen den Buchhandlungen”, erklärt Thomas Bleitner von der Buchhandlung Lüders im Heußweg.

Stadtteilübergreifend Stempel sammeln

Wer eine Lesung bei einer der Buchhandlungen bucht, kann ab sofort eine kostenfreie Bonuskarte mit dem ersten Stempel dazu bekommen. Ist die Stempelkarte voll, kann die nächste Lesung umsonst besucht werden. Somit ist ab zehn gebuchten Lesungen die elfte kostenfrei.

Aus dem Bezirk Eimsbüttel gehören die Buchhandlung Lüders und das Büchereck Niendorf Nord zum Buchhandlungsquartett. Außerdem dabei ist die Buchhandlung Cohen + Dobernigg im Schanzenviertel und die Buchhandlung Christiansen in Ottensen.

Die Eimsbütteler Buchhandlung Lüders im Heußweg. Foto: Lea Freist

“Es sollte auf jeden Fall stadtteilübergreifend sein und es mussten natürlich Läden sein, die regelmäßig Lesungen anbieten”, so Bleitner über das Gemeinschaftsprojekt der Buchhandlungen.

Mit diesem Konzept werden den Besuchern möglichst viele verschiedene Autorenlesungen angeboten.

Buchhandlungen vernetzen sich

Initiatorin des Projekts ist die Inhaberin des Bücherecks Niendorf Nord Christiane Hoffmeister. “Wir wollten eine bessere Vernetzung der Buchhandlungen, damit unsere Kunden auch über den Tellerrand der eigenen Buchhandlung hinausschauen”, erklärt die Buchhändlerin.

“Jeder der Buchläden hat mindestens eine Lesung im Monat, manchmal auch mehr, so können die Karteninhaber an etwa vier bis sechs Veranstaltungen monatlich teilnehmen.”

Damit werden die Buchhandlungen zu Veranstaltungsorten, zu einem Treffpunkt im Viertel. Die Lesungen finden meist im kleinen Kreis statt, Besucher können den Menschen hinter dem Buch kennenlernen.

Lesungen in Eimsbüttel

Im Büchereck Niendorf Nord ist die nächste Lesung von Friedrich Dönhoff “Heimliche Herrscher” am 23. Februar bereits ausverkauft. Am 21. März liest Lana Lux aus “Kukolka”.

Die erste Lesung, bei welcher die Stempelkarten in der Buchhandlung Lüders zum Einsatz kommen, ist am 27. Februar. Lorenz Just liest aus “Der böse Mensch”. Die Tickets können schon jetzt gebucht werden, auf Wunsch gibt es eine Bonuskarte mit dem ersten Stempel dazu.

Anzeige

News

17. Juli 2019

Hoheluft-West
Hochexplosive Säure gefunden: Polizeieinsatz im Eppendorfer Weg

Am Dienstagabend ist es im Eppendorfer Weg wegen einer hochexplosiven Flüssigkeit zu einem Gefahreneinsatz der Polizei und Feuerwehr gekommen. Straßenteile wurden gesperrt und teilweise geräumt. ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. Juli 2019

Israelische Selbstverteidigung
KRAV MAGA DEFCON – Lerne, dich zu wehren!

Selbstvertrauen durch Selbstverteidiung: Die Krav Maga DEFCON®-Methode bringt auch untrainierte Menschen innerhalb kurzer Zeit auf ein höchstes Niveau in der Selbstverteidigung. ...

Gast
16. Juli 2019

Stresemannallee
Veloroutenbau geht voran: Straßensperrungen ab August

Ab 5. August beginnt der Ausbau der Veloroute 3 in der Stresemannallee. Gleichzeitig werden Straße, Gehwege und Parkflächen saniert. Dazu wird die Stresemannallee abschnittsweise voll gesperrt. ...

Catharina Rudschies
15. Juli 2019

Rauschmittel
Harvestehude: 18-Jähriger unter Drogeneinfluss am Steuer

Am Samstag beobachtete eine Frau, wie sich ein junger Mann während der Fahrt ein weißes Pulver in die Nase zog. Die Polizei nahm ihn daraufhin fest. ...

Sahra Vittinghoff

Unsere Partner

Anzeige