Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Das Büchereck in Niendorf ist eine der vier Buchhandlungen. Foto: Lea Freist
Buchhandlungen

Bonuskarten für Lesungen

Vier Buchhandlungen schließen sich zusammen und führen eine Bonuskarte für Lesungen ein. Wer zehn Lesungen besucht, kann die nächste kostenfrei besuchen. Zwei der vier Buchhandlungen sind aus Eimsbüttel.

Von Vanessa Leitschuh

Literaturbegeisterte, die sich gerne vorlesen lassen aufgepasst: Vier Hamburger Buchhandlungen starten ein neues Projekt. Seit vergangener Woche können Besucher von Lesungen mit einer Bonuskarte sparen.

„Die Karten sind ein Dankeschön an unsere treuen Lesungsbesucher und ein Zeichen für die Kooperation zwischen den Buchhandlungen“, erklärt Thomas Bleitner von der Buchhandlung Lüders im Heußweg.

Stadtteilübergreifend Stempel sammeln

Wer eine Lesung bei einer der Buchhandlungen bucht, kann ab sofort eine kostenfreie Bonuskarte mit dem ersten Stempel dazu bekommen. Ist die Stempelkarte voll, kann die nächste Lesung umsonst besucht werden. Somit ist ab zehn gebuchten Lesungen die elfte kostenfrei.

Aus dem Bezirk Eimsbüttel gehören die Buchhandlung Lüders und das Büchereck Niendorf Nord zum Buchhandlungsquartett. Außerdem dabei ist die Buchhandlung Cohen + Dobernigg im Schanzenviertel und die Buchhandlung Christiansen in Ottensen.

Die Eimsbütteler Buchhandlung Lüders im Heußweg. Foto: Lea Freist

„Es sollte auf jeden Fall stadtteilübergreifend sein und es mussten natürlich Läden sein, die regelmäßig Lesungen anbieten“, so Bleitner über das Gemeinschaftsprojekt der Buchhandlungen.

Mit diesem Konzept werden den Besuchern möglichst viele verschiedene Autorenlesungen angeboten.

Foto: Lea Freist

Buchhandlung Lüders: Kleine Schätze

Am 3. September wird zum zweiten Mal der Hamburger Buchhandlungspreis verliehen. Aus Eimsbüttel sind vier Buchhandlungen nominiert. Eine davon ist Lüders Buchhandlung und Antiquariat. Seit 60 Jahren ist der Laden mit Bücherregalen bis zur Decke nicht aus dem Heußweg wegzudenken.

Buchhandlungen vernetzen sich

Initiatorin des Projekts ist die Inhaberin des Bücherecks Niendorf Nord Christiane Hoffmeister. „Wir wollten eine bessere Vernetzung der Buchhandlungen, damit unsere Kunden auch über den Tellerrand der eigenen Buchhandlung hinausschauen“, erklärt die Buchhändlerin.

„Jeder der Buchläden hat mindestens eine Lesung im Monat, manchmal auch mehr, so können die Karteninhaber an etwa vier bis sechs Veranstaltungen monatlich teilnehmen.“

Bücher sind ihre Leidenschaft: Christiane Hoffmeister ist Inhaberin des Bücherecks. Foto: Lea Freist

Büchereck Niendorf Nord: Ein Begegnungsort

Am 3. September wird zum zweiten Mal der Hamburger Buchhandlungspreis verliehen. Aus dem Bezirk Eimsbüttel sind vier Buchhandlungen nominiert. Eine davon ist das Büchereck Niendorf Nord. Die Inhaberin Christiane Hoffmeister hat die lange Nacht der Literatur ins Leben gerufen und schon früh auf Online-Handel gesetzt.

Damit werden die Buchhandlungen zu Veranstaltungsorten, zu einem Treffpunkt im Viertel. Die Lesungen finden meist im kleinen Kreis statt, Besucher können den Menschen hinter dem Buch kennenlernen.

Lesungen in Eimsbüttel

Im Büchereck Niendorf Nord ist die nächste Lesung von Friedrich Dönhoff „Heimliche Herrscher“ am 23. Februar bereits ausverkauft. Am 21. März liest Lana Lux aus „Kukolka“.

Die erste Lesung, bei welcher die Stempelkarten in der Buchhandlung Lüders zum Einsatz kommen, ist am 27. Februar. Lorenz Just liest aus „Der böse Mensch“. Die Tickets können schon jetzt gebucht werden, auf Wunsch gibt es eine Bonuskarte mit dem ersten Stempel dazu.

Verwandter Inhalt

Stadtteil- und Kulturzentrum
„Kreativhaus Eimsbüttel“ ist eröffnet

Das „Kreativhaus Eimsbüttel“ hat am 17. Oktober in der Telemannstraße Eröffnung gefeiert. Ab sofort bietet es einen Begegnungsort für Kreativität, Kultur und das nachbarschaftliche Zusammenkommen im Stadtteil.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben mehrere unbekannte Männer das Resturant „La Paz“ im Heußweg mit einer Schusswaffe überfallen. Eine Person wurde leicht verletzt.

Am Mittwoch hat die Polizei in Eimsbüttel und Pinneberg mehrere Wohnungen durchsucht. Ein Mann wurde festgenommen. Der 32-Jährige soll mit seiner Bande 60 Kinderwagen gestohlen haben.

Am 25. September hat in den Räumen des ehemaligen Cafés Osterdeich das „Herz und Bauch“ eröffnet. In dem Café trifft balinesische Exotik auf hamburgische Gemütlichkeit.

-
Neu im Stadtteilportal
Lotsen.Shop

Hoheluftchaussee 29
20253 Hamburg

Anzeige
Anzeige