Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Fahrzeugbrand in der Löwenstraße
Symbolfoto. Foto: Max Gilbert
UPDATE

Brennende Autos in Eimsbüttel

Am frühen Dienstagmorgen wurden 14 parkende Autos durch ein Feuer beschädigt. Vier davon brannten vollständig aus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Von Vanessa Leitschuh

In der Nacht von Montag auf Dienstag ging ein Notruf bei der Feuerwehr Hamburg ein. Anwohner meldeten zunächst nur ein brennendes Auto im Ellenbogen im Stadtteil Eimsbüttel. Als die Kräfte der Feuerwehr gegen 2:30 Uhr eintrafen standen vier Pkw vollständig in Brand.

Durch auslaufenden, brennenden Kraftstoff und Wärmestrahlung beschädigte das Feuer insgesamt 14 umstehende Fahrzeuge. Außer den Autos kam jedoch nichts zu Schaden, Personen waren keine in Gefahr.

Ermittlungen zu möglicher Brandstiftung

Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden an, bis jedes Auto solide überprüft und keine Glutnester mehr zu finden waren, erklärt ein Sprecher der Feuerwehr. Die Wasserversorgung vor Ort gestaltete sich zunächst schwierig, über längere Wege musste diese aufgebaut werden.

Die Feuerwehr war mit 18 Kräften im Einsatz. Die Ermittlung der Brandursache hat das zuständige Landeskriminalamt übernommen.

Symbolfoto Polizei Foto: Max Gilbert

Mann ersticht neuen Freund der Ex

Am Sonntag endete ein Streit zwischen zwei Männern in Eidelstedt tödlich. Der Angreifer tauchte am Wohnort seiner Ex-Partnerin auf und sticht mit einem Messer auf den neuen Lebensgefährten der Frau ein.

Nach Angaben der Polizei handelte es sich um Mehrfachbrandstiftung. Wie viele Fahrzeuge genau die Täter anzündeten und welche durch das Übergreifen des Feuers beschädigt wurden, kann derzeit nicht gesagt werden.

Die Polizei leitete eine Sofortfahndung mit insgesamt elf Funkstreifenwagen ein, die Tatverdächtigen konnten jedoch bisher nicht gefasst werden.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Rund 120 Demonstranten protestierten am Sonntag gegen „Klassenjustiz und Repression“. Die Demonstration zielte auch auf die Polizei. Diese fuhr ein großes Aufgebot und viel Gerät auf.

Gewalttaten und Terror verhindern: Fünf Polizeibeamte kümmern sich darum, Hinweise auf rechtsradikale Einstellungen und Verhaltensweisen aufzunehmen und zu verfolgen.

Großeinsatz am Wochenende: In der Nacht auf Sonntag ist das „Futterhaus“ in der Holsteiner Chaussee abgebrannt. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand bis in die frühen Morgenstunden. Das LKA ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Vegane Bowl statt Currywurst: „Grün-Weiß Eimsbüttel“ bricht mit Vereinsheims-Klassikern. Das „Nao“ setzt auf vegane Gerichte und helle Töne.

-
Neu im Stadtteilportal
nao vegan CAFÈ & BAR

Julius-Vosseler-Straße 195
22527 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern