Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Brandstiftung

Im „Hankook Sportcenter“ hat es am 1. Januar gebrannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Besitzer Olaf Jessen rechnet mit einem hohen finanziellen Schaden.

Der Platz ohne Namen hat ein neues Tauschhaus bekommen. Die Bezirksversammlung Altona-Nord stellt 2.000 Euro für den Wiederaufbau der abgebrannten Hütte.

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen drei Personen erhoben, die im Juli in einem Eimsbütteler Park festgenommen wurden. Ihnen wird die Planung schwerer Brandstiftung vorgeworfen.

In der Nacht zu Montag, den 8. Juli, hat die Polizei bei zwei Männern und einer Frau selbst gefertigte Brandsätze gefunden. Die Verdächtigen wurden festgenommen.

Am Mittwochabend des 26. Juni ist es in der psychiatrischen Abteilung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zu einem Brand gekommen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Donnerstagnacht versuchte ein Bewohner seine Wohnunterkunft in Lokstedt anzuzünden. Der Mann wurde von der Polizei festgenommen.

Gestern wurden Brandanschläge auf Bahngleise der Deutschen Bahn verübt, zwei davon in Eidelstedt und Rahlstedt. Der Bahnverkehr wurde teilweise lahmgelegt. Hinter dem Anschlag stecken vermutlich G20-Gegner. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Am 27. März gegen drei Uhr nachts hatten unbekannte Täter einen Brandanschlag auf einen Polizeiwagen in Eimsbüttel verübt. Am Abend bekannte sich die linksextremistische Gruppe „SmashG20“ auf Indymedia zu der Tat. Im Zuge des G20-Gipfels ist mit weiteren Protesaktionen bis Juli zu rechnen.

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein Brandanschlag auf Fahrzeuge der Polizeistelle in der Grundstraße in Eimsbüttel verübt. Dabei brannten vier Mannschaftswagen komplett aus. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.