arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Ein Kapitel schließt sich: Die Buchhandlung “Lesesaal” macht zu
Die Buchhandlung "Lesesaal" schließt zum Ende des nächsten Monats. Foto: Jannika Grimm

Schließung

Ein Kapitel schließt sich: Die Buchhandlung “Lesesaal” macht zu

Die Buchhandlung “Lesesaal” schließt aus wirtschaftlichen Gründen seine Türen. Die Inhaberin Stephanie Krawehl hofft in einem neuen Laden auf mehr Laufkundschaft.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Manchmal ist es Zeit ein altes Buch zu schließen: Ende Februar wird die Buchhandlung “Lesesaal” in der Lappenbergsallee von Eimsbüttel wegziehen.

Am 21. Februar ist der letzte Tag, an dem die Buchhandlung geöffnet sein wird. Die Inhaberin Stephanie Krawehl betont, dass sie aus wirtschaftlichen Gründen das Buchgeschäft aufgeben muss. Die Stammkundschaft war nicht ausreichend, um den Laden zu halten.

“Ich musste hier schließen, es gibt zu wenig Laufkundschaft”, erklärt die Buchhändlerin den Eimsbütteler Nachrichten.

Neueröffnung an anderer Stelle

Die Inhaberin wird einen neuen Laden eröffnen, jedoch nicht in Eimsbüttel.

“Ich hätte sowieso zumachen müssen”, erklärt Krawehl. “Es war nur durch Zufall, dass ich etwas Neues gefunden habe.”

Wo genau sie den neuen Laden eröffnet, kann sie allerdings erst Ende Januar sagen. Auch was als nächstes in die Lappenbergsallee 36 einziehen wird, ist noch unklar.

“Ich weiß nicht, was mit der Ladenfläche passieren wird. Die Besichtigungen laufen jedenfalls noch”, sagt Krawehl.

Umsätze auf Buchmarkt rückläufig

Buchhandlungen haben es in Zeiten des Onlinehandels nicht nur in Eimsbüttel schwer. Nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels sind die Umsätze 2017 am gesamten Buchmarkt zum Vorjahr um zwei Prozent gesunken. Käufe in lokalen Buchhandlungen gingen um drei Prozent zurück.

Nicht nur der Onlinehandel oder E-Book-Angebote machen den Buchhandlungen das Leben schwer. Auch soziale Medien konkurrieren mit dem klassischen Buch. Sie beanspruchen die Zeit, welche sonst eher zum Lesen genutzt wurde. Statt ein Buch zur Hand zu nehmen, werden Facebook und Co gecheckt.

Eine gesunkene Kundenfrequenz in den Innenstädten lässt, laut Börsenverein, auch die Buchkäufe in den Geschäften sinken. Dabei sind gerade Einzelhandelsgeschäfte wie Buchhandlungen wichtig für eine belebte Innenstadt.

Anzeige

News

26. Mai 2019

Integration
“Kulturchoc”: Dattelkonfekt als Integrationshilfe

Bei "Kulturchoc" stellen geflüchtete Frauen Dattelkonfekt her. Das Integrationsprojekt von Mona Taghavi Fallahpour ist derzeit für den "Deutschen Integrationspreis 2019" nominiert. ...

Alicia Wischhusen
24. Mai 2019

Bezirkswahlen
Streitgespräch von CDU und Die Linke: Wie gestaltet man Wohnungsbau?

Wie viele Sozialwohnungen braucht Eimsbüttel? Wie verschreckt man Investoren? Und müssen Bürger bei der Stadtplanung involviert sein? Ein Streitgespräch zwischen dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kuhn und der Spitzenkandidatin der Linken für ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige