Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Haltestelle Eidelstedter Weg. Foto: Robin Eberhardt
Öffentlicher Nahverkehr

Buslinie 181 wird aufgestockt

Der Bus der Linie 181 zwischen Niendorf und Eidelstedt verkehrt nun häufiger. Erst einmal betrifft die neue Regelung aber nur den Verkehr zu den Stoßzeiten.

Von Fabian Hennig

Auf der Buslinie 181 zwischen Niendorf und Eidelstedt werden mehr Busse eingesetzt. „Es ist begrüßenswert, dass der HVV so rasch auf unsere Forderung reagiert hat“, freut sich Peter Schreiber, Eidelstedter Abgeordneter der SPD-Fraktion Eimsbüttel. SPD und Grüne hatten eine Ausweitung der Fahrzeiten gefordert.

Die Linie 5 mit ihrem neuen modernen Großraumbus: 5 Türn für einen schnellen Ein- und Ausstieg. Foto: Hochbahn

Verspätung auf dem Schulweg: Mehr Busse gefordert

Wegen verspäteter Busse kamen viele Schüler nicht rechtzeitig zum Unterricht. Deshalb haben SPD und Grüne einen Antrag mit Verbesserungsvorschlägen an den HVV gestellt.

Durch das zuletzt fertiggestellte und bereits zum Teil bezogene Wohnquartier am Duvenacker gebe es schon jetzt ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, so Schreiber. Zudem könnten die Anwohner das Eidelstedter Zentrum und die Hamburger Innenstadt mit dem Bus künftig einfacher erreichen.

Weitere Taktverdichtung?

Wochentags zwischen 6.30 Uhr und 7.30 Uhr sowie zwischen 13 Uhr und 18 Uhr werden zusätzliche Busse auf der Strecke zwischen Eidelstedter Platz und Niendorfer Gehege eingesetzt. Zudem wird der Betrieb zwischen Niendorfer Gehege, Eidelstedter Platz und Jaarsmoor am Abend um eine Stunde verlängert.

Darüber hinaus hat der HVV angekündigt, eine weitergehende Taktverdichtung der Buslinie 181 zum Fahrplanwechsel im Dezember diesen Jahres zu prüfen.

Eimsbüttel+

Mehr Eimsbüttel+

Weiterlesen

Parks statt eigener Garten, Carsharing statt eigenem Auto, Waschsalon statt Waschmaschine – Teilen ist das neue Besitzen, Wohnen wird immer mehr ausgelagert. Ein Blick in die Zukunft des Wohnens mit Trendforscher Oliver Leisse.

Bis zu 2.000 Demonstranten waren am Samstag mit dem Bündnis „Wer hat, der gibt“ in Eimsbüttel auf der Straße. Die Demo verlief weitesgehend friedlich – die Polizei zeigte starke Präsenz.

Corona hat das „Logo“ in die Krise getrieben. Nun wollen die Mitarbeiter „Hamburgs lauteste Sauna“ mit einer Crowdfunding-Kampagne retten.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-
Neu im Stadtteilportal
Plattenkiste

Gärtnerstraße 16
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen