Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Corinna Saal vom Café am Park in Eidelstedt. Foto: Christiane Tauer
Corinna Saal vom Café am Park in Eidelstedt. Foto: Christiane Tauer
Eidelstedt kocht

Geschüttelt, nicht gerührt

Im „Café am Park“ soll das gesamte Oliver-Lißy-Quartier zum Klönen, Spielen und Essen zusammenkommen. Corina Saal und ihr Team bieten Frühstück, Mittagstisch, Kaffee und Kuchen an. Das Highlight ist aber ihre Fünf-Minuten-Schwiegermuttertorte.

Von Christiane Tauer

Ein Café, in dem die Gäste selbst bestimmen, was auf den Tisch kommt? „Ich bin für alle Vorschläge offen”, sagt Corina Saal vom Café am Park im Lißy-Haus. Nur zwei Bedingungen hat sie: Regional und saisonal sollen die Lebensmittel sein. Im Winter gibt es keinen Erdbeerkuchen, im Sommer keinen Grünkohl. Corina Saal setzt auf frische Zutaten, nur ausnahmsweise kommt Tiefkühlgemüse in den Kochtopf.

Anzeige

Spezialität des Hauses sind Kuchen. Mindestens ­einer ist immer da, manchmal auch zwei. Daneben gibt es Tagessuppen und Sandwiches zu Mittag sowie ein süßes und ein herzhaftes Frühstück am Morgen. Weil das Café über das Teilhabechancen-Gesetz läuft, kann das Essen zu einem sehr geringen Preis angeboten werden. Das im Februar eröffnete Café ermöglicht Langzeitarbeits­losen, beruflich wieder Fuß zu fassen. Zwei Frauen nutzen diese Chance aktuell. Corina Saal leitet sie an, bespricht mit ihnen die Essensvorschläge, schaut ihnen beim Kochen über die Schulter und hilft am Ende bei den Abrechnungen.

Das Haus der Nachbarschaft

Doch das Essen ist nicht alles – das Café ist auch ein Ort der Zusammenkunft: Die Eidelstedterinnen und Eidelstedter des neu geschaffenen Oliver-Lißy-Quartiers sind hier ebenso willkommen wie alle alteingesessenen Nachbarn. Obwohl es das Lißy-Haus erst seit Ende letzten Jahres gibt, scheint das bereits zu funktionieren. Einmal die Woche kommt eine Gruppe Senioren zum Rummikub-Spielen vorbei, Eltern, die ihre Kinder gerade in die Kita nebenan gebracht haben, trinken ihren Kaffee. „Damit sie auch nachmittags häufiger kommen, wollen wir draußen eine Rutsche und eine Schaukel aufbauen”, sagt Susanne Priebitz-Potocnik, Projektleiterin von „Daheim & Unterwegs”.

Im Lißy-Quartier, vom Bauträger FEWA Immobilien offiziell Hörgenshöfe genannt, sind zwischen 2018 und 2022 insgesamt 890 neue Wohnungen für rund 3.000 Menschen entstanden. Darunter viele Familien und junge Leute. Das Lißy-Haus soll ein Nachbarschaftszentrum sein. Es gibt Veranstaltungen der Elternschule, ein Sprachcafé, ein Kreativangebot für Kinder und Tanzkurse. „Unsere Räumlichkeiten kann man auch für Geburtstage oder Betriebsversammlungen mieten”, sagt Alexander Vogt, Leiter des Hauses. Vogt ist sich sicher: Das Lißy-Haus wird sich immer mehr mit Leben füllen.

Rezept für die Schwiegermuttertorte

Die Schwiegermutter kommt spontan zu Besuch, aber es ist kein Kuchen im Haus! Corina Saal hat für Notsituationen wie diese die Lösung parat: ihre Schwiegermuttertorte. „Bis die Schwiegermutter die Schuhe ausgezogen hat und auf der Couch sitzt, ist die Torte schon fertig.” Keine fünf Minuten brauche man für diese Ananas-Torte, verspricht Saal.

Schwiegermuttertorte mit Sahne und Ananas. Foto: Christiane Tauer

Sie hat das Rezept vor Ewigkeiten selbst von ihrer eigenen Schwiegermutter bekommen und backt es auch für das Lißy-Haus.

Die Fünf-Minuten-Frist funktioniert aber nur, wenn man einen fertigen Tortenboden nimmt oder den Boden im Vorfeld vorbereitet hat.

Zutaten Tortencreme:

  • 1 große Dose stückige Ananas
  • 500 ml süße Sahne
  • 3 Pakete Paradiescreme
  • Kokos- oder Vanille-Geschmack
  • 3 Pakete Sahnesteif

Zubereitung:

Alle Zutaten einfach in eine große Schüssel geben, auch den Saft der Ananas.

Deckel drauf – und 15 Mal kräftig schütteln. Fertig ist die Tortencreme.

Je nach Schüttel-Intensität und gewünschter Festigkeit der Creme kann auch kürzer geschüttelt werden. Erfahrungsgemäß wird die Creme erst nach acht Mal Schütteln einigermaßen fest.

Die Creme wird dann auf den Tortenboden gestrichen und kann nach Bedarf mit Kokosraspeln oder Schokostreuseln verziert werden. Möglich sind auch mehrere Etagen an Tortenböden, zwischen denen man die Creme verstreichen kann.

Tortenboden

Wer keinen fertigen Tortenboden aus dem Supermarkt nehmen möchte, kann den Tortenboden selber backen:

2 Eier trennen und das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen.

Das Eigelb mit 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 4 EL lauwarmem Wasser sehr schaumig rühren.

Dann 100 g Mehl mit 1 TL Backpulver vermischen.

Die Eiweißmasse auf die Eigelbmasse geben und mit einem Schneebesen unterheben.

Als letzten Schritt siebt man die Mehl-Backpulvermischung darüber und hebt alles vorsichtig unter, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind.

Den Teig 15 bis 18 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze oder 170°C Umluft backen.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Die Kundenzentren in Hamburg tragen künftig den Namen „Hamburg Service“ und sollen zentral organisiert werden. Was sich dadurch (nicht) verändert.

Die geplante U-Bahn-Linie 5 soll den Hamburger Osten mit Eimsbüttel verbinden. Nach Angaben von Senat und Hochbahn wird die U5 schon während ihres Baus zur „klimaschonendsten U-Bahn Deutschlands“.

Zum Ausruhen oder für Begegnungen im Viertel – Sitzbänke erfüllen unterschiedliche Funktionen. Die Eimsbütteler SPD-Fraktion fragt: Wo sollen neue Bänke entstehen?

80 Prozent Café, 20 Prozent Bäckerei: In der Osterstraße hat das „Copenhagen Coffee Lab“ eröffnet. Neben Hafer-Cappuccino und Doppio gibt es auch dänische Backwaren.

-
Neu im Stadtteilportal
Cut in Cut out

Eppendorfer Weg 54
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern