Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Drama bei Hagenbecks: Giraffenbaby fast ertrunken

Am Donnerstagvormittag wäre im Tierpark Hagenbeck beinahe ein Giraffenbaby ertrunken. Nakuru musste von den Pflegern aus dem Wasser gerettet werden.

Von Lena Schnüpke

Eine kleine Schrecksekunde war es schon: Nakuru, das vor sechs Tagen geborene Giraffenkalb, ist bei einem ersten Spaziergang im Außengehege eine Spur zu mutig gewesen. Das Wasser hatte eine magische Anziehung auf das Jungtier. Leider konnte er sich nicht aus eigener Kraft aus dem Wassergraben befreien. Die Rettung erfolgte unter vollem Körpereinsatz der Pfleger. Zum Glück hatte die Showeinlage einen glimpflichen Ausgang. Nach einem kurzen Aufenthalt im Giraffenhaus war Nakuru abgetrocknet und die Aufregung vergessen.

Das Giraffenbaby Nakuru wurde als Kalb von Chali und Layla am 10. April im Tierpark Hagenbeck geboren und war bei seiner Geburt 1,60m groß.

Verwandter Inhalt

Im November vergangenen Jahres hatten Unbekannte zwei Männer am S-Bahnhof Stellingen angegriffen. Nun fahndet die Polizei mit Fotos und einem Video nach den Tätern.

Ein Textilbetrieb aus Stellingen setzt Zeichen: Neben Mützen nähen sie jetzt Schutzmasken.

Ein Prachtexemplar: Der Walrossbulle Thor wiegt 666 Kilo. Nun verlässt er Hamburg und zieht in den Zoo Pairi Daiza nach Belgien. So wird Thor auf seine Reise vorbereitet.

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal Eimsbüttel retten!
Secondprimo!

Eppendorfer Weg 78
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen