Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Impfaktion an Eimsbütteler Schulen. Foto: Jewgeni Roppel
Eine Dosis Biontech-Impfstoff, wie sie bei der Impfaktion an Eimsbütteler Schulen gespritzt wurde. Foto: Jewgeni Roppel / Beiersdorf AG
Corona-Impfung

Impfaktion für Teenager in Eimsbüttel

Biontech für Schülerinnen und Schüler in Eimsbüttel: Nächste Woche noch Impfaktion gegen Corona am ReBBZ Eimsbüttel. Welche Schulen im Dezember und Januar noch drankommen.

Von Christian Litz

Die Impfaktion an den weiterführenden Schulen im Bezirk Eimsbüttel läuft weiter: Nächste Woche können sich Schülerinnen und Schüler am Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum Eimsbüttel (ReBBZ) mit Biontech impfen lassen. Vor der Erstimpfung gibt es eine Beratung, bei der ein Erziehungsberechtigter dabei sein soll.

Anzeige

Termine für Zweitimpfungen am ReBBZ Eimsbüttel gibt es noch nicht. Die Ständige Impfkommission empfiehlt einen Abstand von mindestens drei Wochen zwischen beiden Impfungen.

Impfaktion an vielen Schulen schon fertig

Am Gymnasium Bondenwald in Niendorf finden Biontech-Erstimpfungen am Dienstag, dem 7. Dezember, statt. Am Wilhelm Gymnasium in Harvestehude waren die Erstimpfungen vergangene Woche. Der Termin für Zweitimpfungen ist der 7. Januar 2022.

Die Ida Ehre Schule in Harvestehude hatte Erstimpfungen Mitte November, der Termin für die Zweit-Impfungen wird noch vereinbart.

7.500 Dosen Biontech für 12- bis 17-Jährige

Alle anderen Schulen hatten bereits Erst- und Zweitimpfungen. Die Schulbehörde hatte im August Biontech für alle organisiert, insgesamt knapp 7.500 Dosen für weiterführende Schulen in Hamburg. An den Schulen in Eimsbüttel haben sich bis jetzt 683 Teenager erstmals und 353 zum zweiten Mal impfen lassen. Die Impfteams kamen meist vom Deutschen Roten Kreuz und der Beiersdorf AG, deren Sitz in Eimsbüttel ist. In einigen Fällen impften lokale Ärzte.

Der Hamburger Senat hatte Ende vergangener Woche gemeldet, dass 51 Prozent aller Hamburger Schüler zwischen 12 und 17 Jahren geimpft seien. Wobei die meisten wohl in Krankenhäusern, Impfzentren und in Praxen von Ärzten geimpft wurden.

Mehr als die Hälfte aller Teenager geimpft

Die Impfaktion an weiterführenden Schulen war ein Zusatzangebot der Schulbehörde. An den Schulen gab es oft Unterrichtseinheiten zum Thema Impfen und Elternabende um die Impftermine herum.

Im Bezirk Eimsbüttel wird nur am Gymnasium Rotherbaum überhaupt nicht geimpft. Die Schule wurde im vergangenen Jahr eröffnet, es gibt noch keine Kinder über 12 Jahre. Die Ständige Impfkommission hat empfohlen, Jugendliche ab 12 Jahren zu impfen.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

Bald könnte in Eimsbüttel fleißig geimpft werden. Über die neue Impfstelle in der Jerusalemkirche, den holprigen Weg dahin.

Verkehrsunfall im Garstedter Weg: Eine Autofahrerin hat einen Fußgänger schwer verletzt. Der 25-Jährige kam im Notarztwagen ins Krankenhaus.

Im Eppendorfer Weg hat ein neues Café eröffnet. Mit „Dailycioso“ wollen die Inhaber brasilianisches Flair nach Hamburg bringen.

-
Neu im Stadtteilportal
EimsV Flohmarkt

Eimsbütteler Marktplatz 1
20257 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern