Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Gajendra im Herbst. Foto: Lutz Schnier
Gajendra ist einer von noch rund 30.000 lebenden asiatischen Elefanten. Foto: Lutz Schnier
Tierpark Hagenbeck

Der König der Elefanten verlässt Eimsbüttel

Ende November ist es so weit: Der Elefantenbulle Gajendra verlässt den Tierpark Hagenbeck und kehrt in seine Heimatstadt München zurück. Aufgrund von Sanierungsarbeiten seines Geheges verbrachte Gajendra die letzten drei Jahre in Hamburg.

Von Karoline Gebhardt

Der König der Elefanten – das bedeutet Gajendra aus dem Indischen übersetzt. Drei Jahre lang war der Norden die Heimat des Elefantenbullen. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem der Asiatische Elefant seine Heimreise zum Münchner Tierpark Hellabrunn antreten wird. Sollten wetterbedingt keine Schwierigkeiten auftreten, so wird der Elefant voraussichtlich Ende November gen Heimat fahren. Denn Gajendra war lediglich eine Leihgabe des süddeutschen Zoos: Er musste ausquartiert werden, da ein Teil der Decke des Geheges einzustürzen drohte. Die Sanierung des Geheges im Tierpark Hellabrunn ist nun abgeschlossen und das Gehege wiedereröffnet, sodass lediglich sein Bewohner fehlt.

Gajendra lässt Nachwuchs zurück

Mit dem Verlassen Gajendras aus dem hanseatischen Zoo endet vorerst die Zucht der Asiatischen Elefanten. Denn der Elefantenbulle war der einzige seines Geschlechts im Tierpark Hagenbeck. In den letzten drei Jahren zeugte er zwei Jungtiere – Anjuli und Kanja sind in den Jahren 2015 und 2016 zur Welt gekommen. Im Sommer nächsten Jahres kommt Gajendras drittes Kind zur Welt. Doch von seinem Nachwuchs wird der Elefantenbulle nicht mehr viel mitbekommen, denn alle drei Jungtiere bleiben auch nach Gajendras Abreise in Hamburg.

Auch der Tierpark Hagenbeck möchte nach Gajendras Abschied mit dem Umbau des mittlerweile 30 Jahre alten Bullengeheges beginnen. Denn die Bullen haben, aufgrund ihrer Stärke und Eigensinnigkeit, ein separates Gehege. Nachdem der Umbau abgeschlossen ist, werde der Tierpark Hagenbeck sich über neue Ansätze der Elefantenzucht Gedanken machen, so die Sprecherin des Tierparks.

23 Jahre alt, 5 Tonnen schwer, 3 Meter hoch

Gajendra ist kein Leichtgewicht – somit gestaltet sich der Transport etwas schwieriger. Denn ein fünf Tonnen schweres Lebewesen mit einer Größe von drei Metern über eine Strecke von über 700 Kilometern zu befördern, muss penibel geplant werden. Der Elefantenbulle wird in wachem Zustand transportiert werden, lediglich leicht sediert, denn tierschutzrechtliche Bestimmungen verbieten eine Reise im narkotisierten Zustand. Ein spezieller Lastwagen inklusive Beheizung und Spielzeug für den Zeitvertreib wird den Transport übernehmen, damit der Elefant heil und munter sein neues altes Zuhause erreicht.

Und Ende November heißt es dann für Gajendra wieder Servus statt Moin Moin.

Gajendra und seine Elefantenfamilie

Für drei Jahre ein Hanseat. Gajendra hinterlässt drei Kinder in Hamburg. Foto: Tierpark Hagenbeck
Gajendra wiegt fünf Tonnen bei einer Größe von drei Metern. Foto: Tierpark Hagenbeck
Das Elefantenbaby hat einen Namen. Foto: Lukas Gilbert
Das Elefantenbaby hat einen Namen. Foto: Lukas Gilbert

Eimsbüttel+

Mehr Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

„Die Reichen müssen für die Krise bezahlen“: Mit dieser Forderung zieht am Samstag das Bündnis „Wer hat, der gibt“ durch Rotherbaum und Harvestehude. Unter den erwarteten 2.000 Teilnehmern rechnet die Polizei mit bis zu 300 Personen aus dem linksextremen Spektrum.

Tennisfans dürfen sich freuen: Für das traditionsreiche Profiturnier am Rothenbaum wurde die Corona-bedingte Begrenzung von 1.000 Zuschauern aufgehoben.

Im Grindelhof haben zwei Freunde den Pub „The Baby Goat“ eröffnet. Wie aus der Suche nach der besten Bar der Welt eine eigene Biermarke wurde.

-
Neu im Stadtteilportal
Plattenkiste

Gärtnerstraße 16
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen