Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
FOTO: Oak25
Magazin #18

Made in Eimsbüttel

Manufakturgeflüster: Künstlerisches, Kulinarisches, Handgemachtes – hier findest du eine Auswahl von Produkten „Made in Eimsbüttel“.

Von Alana Tongers

Schmuck verdrahtet bei „schönes!“

Ob gekonnt gewickelt oder raffiniert geknotet: Die Schmuckstücke aus Anja Fabels Werkstatt sind echtes Kunsthandwerk.
Zwischen Schmiedekunst und Drahtschmuck kreiert die Designerin mit ihrem Label schönes! einzigartige Accessoires. Bei der Wahl ihrer Materialien ist die Designerin vielseitig – solange diese fair gewonnen sind.

So verarbeitet sie neben recycelten Edelmetallen auch mal Altglas. Wer sich selbst etwas Schmuckes schmieden möchte, kann bei schönes! auch einen Workshop besuchen.

Leuchtend unterwegs mit der „Luminant Bag“

Die beiden Eimsbütteler Emil und Jacob sind gerade erst volljährig, aber schon jetzt stolze Gründer des Labels Oak25. Mit ihrer neuesten Erfindung, der Luminant Bag, wollen die jungen Tüftler Hamburgs Straßen ein Stück sicherer machen: Der Rucksack hat eine reflektierende Oberfläche und soll für Radfahrer nachts zum leuchtenden Beschützer werden. Damit sind Radler auch ohne grelle Warnweste im Verkehr bestens sichtbar.

Kleine Knolle ganz groß: Ingwersaft „von Ingeborg“

Im Ingwersaft von Ingeborg wird die unscheinbare Knolle zum geschmacklichen Hauptdarsteller. Apfel, Zimt, Zitrone und sogar ein Hauch Knoblauch unterstützen die Schärfe des Ingwers. Zusätze müssen dagegen draußen bleiben – in die Produkte von Ingeborg schaffen es nur natürliche Zutaten. Der fertige Saft ist dabei ein Allrounder und lässt sich als Shot, in Cocktails oder auch zum Kochen einsetzen.

„Cosmic-Shop“: Der Norden zum Verschicken

In Zeiten von Social Media und E-Mail hat es die alte Postkarte schwer. Mit ihrem Label Cosmic-Shop möchte Grafikerin Anja Jung den nostalgischen Grußbotschaften zu neuem Leben verhelfen. Über 70 Karten erzählen mit nordischen Motiven und plattdeutschen Sprüchen kleine Geschichten von der Hafenkante. So schafft es das heimische „Moin!” auch ohne WLAN-Anschluss in weit entfernte Gewässer. Für alle Landratten gibt es viele Designs auch als Poster.

Alle Plus-Artikel im Überblick:

Verwandter Inhalt

Die Firma „Interspiro“ stellt Schutzkleidung her – und ist in Corona-Zeiten gefragt wie nie. Ein Besuch bei Geschäftsführer André Jänicke in Eidelstedt.

Das Büro der Grünen in der Methfesselstraße wurde mit einem Graffiti beschädigt. Die Polizei vermutet einen politischen Hintergrund.

Hamburgs einziges Katzencafé kann nur noch durch Spenden seiner Kunden überleben. Die halten dem Katzentempel die Treue, nach wenigen Tagen ist die Hälfte des Spendenziels erreicht. Doch niemand weiß, wann der Shutdown gelockert wird. Geschäftsführerin Rilana Rentsch macht sich große Sorgen.

Während viele wegen des Coronavirus ihre Läden schließen mussten, wagt Sören Korte den Schritt in die Selbstständigkeit. Mitte April eröffnet er seine Brotmanufaktur in der Weidenallee. Dabei verfolgt er ein ungewöhnliches Konzept.

-

Eppendorfer Weg 166
20250 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen