Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Magazin 18: Themenheft Mobilität
Foto: Frederika Hoffmann
In eigener Sache

Magazin #18: Mobilität – Wilde Zeiten auf den Straßen

Das Thema Mobilität ist eines der streitbarsten in Eimsbüttel. Auch im aktuellen Wahlkampf bestimmt Verkehrspolitik die meisten Debatten. Daher dreht sich unser Magazin #18 ums Unterwegssein. Die neue Ausgabe ist ab dem 30. Januar am Kiosk und online erhältlich.

Von Vanessa Leitschuh
Anzeige

Mobilität ist ein zentrales Bedürfnis. Doch wenn sich mehr und mehr Menschen in einer Stadt bewegen, steht das Zusammenleben vor immer neuen Herausforderungen. Nicht selten führt das Unterwegssein in Eimsbüttel zu Stress, Frust oder sogar Streit.

Wie also kann die Mobilität von morgen aussehen? Flugtaxis, Lastendrohnen oder zurück zur Straßenbahn? Ganz so weit können wir nicht in die Zukunft schauen, aber wir haben Eimsbüttels Entscheider gefragt, was sich in den nächsten Jahren auf den Straßen ändern soll. Denn in einem wachsenden Bezirk wie Eimsbüttel wird es eng mit der Zeit.

„Von Japan lernen!“

Kaum eine andere Stadt platzt mehr aus allen Nähten als die japanische Hauptstadt Tokio. „Von Japan lernen!“, forderten Politiker schon in den achtziger Jahren. Deshalb haben wir einen Blick nach Fernost gewagt. Unsere Autorin Annika Demgen hat drei Jahre in Japan gelebt, bevor sie im letzten Jahr nach Eimsbüttel zurückgekehrt ist. Welche Mobilitätslösungen kann sich Eimsbüttel abschauen? Und wie kann die Mobilität in einer Stadt organisiert sein, damit wir gerne in ihr leben und weder uns noch die Umwelt gefährden?

Viel Spaß beim Entdecken der Ausgabe #18!

Hier geht es zur Übersicht der Verkausstellen – oder einfach im Onlineshop bestellen. 

Inhaltsverzeichnis

Mobilität von morgen

Autofreies Eimsbüttel
Kommt die autofreie Zone auch nach Eimsbüttel?

Verkehrswende
Was ist für Eimsbüttel geplant?

Währenddessen in Japan
Was Eimsbüttel von Tokios Mobilität lernen kann

Grün unterwegs im Alter
Für die Generation 60+ ist umweltfreundliche Mobilität bisher wenig attraktiv

Mobilität von heute

Frage an Eimsbüttel
Wir haben Eimsbütteler gefragt, was sie am Verkehr im Bezirk stört

Sinneswandel
Auf welche Stolperfallen stoßen Blinde in Eimsbüttel?

Eimsbütteler des Monats
Eimsbüttels Bünabe verabschiedet sich

Wild in Eimsbüttel
Auf Eimsbüttels Straßen geht es wild her – eine Fotostrecke

Unterwegs im Untergrund
Wir haben drei Menschen getroffen, die nicht oberflächlich unterwegs sind

Eimsbüttel kocht
Feierabendküche aus dem Lastenrad – ein Rezept aus Chris‘ Kochtüte

Redaktionskolumne
Überholt? Das Gesetz der Straße

Mobilität von gestern

Top & Flop
Ein kurzer Rückblick auf Hamburgs öffentlichen Nahverkehr

Straßenname
Der Eimsbütteler Marktplatz im Wandel der Zeit

Zeitsprung
Die U-Bahnstation Schlump damals & heute

Verwandter Inhalt

Der „Kulturverein Else-Rauch-Platz e.V.“ verleiht ein rollstuhlgerechtes Auto. Das Projekt kann aber nur weiter bestehen, wenn sich wieder mehr Interessierte finden.

Wo Eimsbütteler früher mit Pferd, Ochse und Federvieh handelten,
liegt heute ein vielspuriger Verkehrsknotenpunkt. Doch schon bevor der
motorisierte Verkehr die Straßen eroberte, spielte der Platz eine wichtige Rolle bei der Beförderung der Bewohner. Der Eimsbütteler Marktplatz
im Wandel der Zeit.

Ab dem 1. April können Hamburger erneut einen Zuschuss für ihr Lastenrad beantragen. Der letzte Fördertopf für die Anschaffung von Lastenrädern war bereits nach drei Wochen aufgebraucht.

Von Wochenmärkten zur eigenen Bäckerei: Halim Naim eröffnet im Stellinger Weg die „La Petite Boulangerie“. Für unsere Leser lüftet er das Geheimnis des französischen Baguettes.

-
Neu im Stadtteilportal
Weinfest Osterstraße

Fanny-Mendelsohn-Platz
20255 Hamburg