Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolfoto Polizei Raubüberfall
Symbolfoto: Ada von der Decken
UPDATE

Mutter stößt Jungen vor U-Bahn – versuchter Mord?

Im Oktober 2015 ist ein 11-jähriger Junge an der U-Bahnstation Hoheluftbrücke unter einen einfahrenden Zug geraten. Die Mutter konnte als Täterin ermittelt werden. Nun wird der Fall vor dem Landesgericht verhandelt.

Von Nora Helbling

Ursprüngliche Nachricht vom 19.10.2015

Um 14.35 Uhr am die Feuerwehr alarmiert worden, dass sich bei der U-Bahnstation Hoheluftbrücke eine Person unter einem Zug befinde. Der unter einem Waggon eingeklemmte 11-jährige Junge sei schwer am Fuß und am Kopf verletzt, aber ansprechbar gewesen. Die Waggons wurden getrennt und verschoben, so dass der Junge medizinisch versorgt werden konnte. Noch vor Ort musste der linke Fuß amputiert werden. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Laut Polizei gibt es Zeugen und weitere Hinweise, dass die Mutter ihren Sohn vor die U-Bahn gestoßen habe. Die an einer psychischen Erkrankung leidende Mutter sei derzeit in Behandlung.

Insgesamt 25 Einsätzkräfte seien vor Ort gewesen. Auch drei Notfallseelsorger kümmerten sich um den Zugführer und Passanten vor Ort.

Update vom 14.4.2016

Die Frau, die im Oktober ihren Sohn vor die U-Bahn schubste, wurde von der Staatsanwaltschaft beschuldigt versuchten Mord und Misshandlung von Schutzbefohlener begangen zu haben. Der elfjährige Sohn überlebte den Unfall, verlor dabei einen Fuß. Mittlerweile konnte er mittels Reha und Prothese wieder das Laufen erlernen. Zum Tatzeitpunkt soll die Beschuldigte unter Wahnvorstellungen gelitten haben. Die Verhandlung steht für heute, den 14. April an.

Weitere Nachrichten aus Eimsbüttel.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Am frühen Samstagmorgen ist eine Pizzeria in der Gärtnerstraße ausgebrannt. Was bisher bekannt ist.

Eine Fußgängerin schwebte nach einem Unfall zunächst in Lebensgefahr. Sie hatte auf der Fruchtallee eine Ampel bei Rot überquert.

Auf der Max-Brauer-Allee Ecke Schulterblatt kam es zur Kollision zwischen einem Radfahrer und einem Pkw.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
HayFischerle by Caro Fischer


Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern

Winterangebot

*danach 40 € pro Jahr I Gültig bis 29.2.2024 und nur für Neukunden