arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Beiersdorf plant neue Zentrale in Eimsbüttel
Beiersdorf baut um. Demnächst ist die komplette Konzernzentrale an der Troplowitzstraße angesiedelt. Foto: Andreas Vallbracht

Neubau

Beiersdorf plant neue Zentrale in Eimsbüttel

Zwischen Troplowitzstraße und Quickbornstraße plant Beiersdorf den Bau einer neuen Verwaltung. Bereits heute beginnen die Vorbereitungen für einen Bunkerabriss. Tesa wird nach Norderstedt ziehen und ein Spielplatz soll verlegt werden.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

“Mit großer Wahrscheinlichkeit bleibt Beiersdorf in Eimsbüttel”, bestätigt Dr. Stefan Best (Geschäftsführer der Immobilienentwicklung) die Pläne zum Neubau der Firmenzentrale in Eimsbüttel. Noch fehlt allerdings die Zustimmung des Aufsichtsrats für den aktuellen Entwurf. Ein Umzug zu einem komplett neuen Standort ist daher noch nicht ganz vom Tisch.

Moderne Arbeitsplätze und kurze Wege

Mit knapp 3.400 Mitarbeitern ist Beiersdorf einer der größten Arbeitgeber Eimsbüttels. Durch den Umbau sollen moderne Arbeitsplätze und optimierte Arbeitswege für die Angestellten entstehen. Derzeit erstrecken sich die Verwaltung, Produktion und Entwicklung über drei Grundstücke rund um die Troplowitzstraße. Nach den neuen Plänen sollen Werk, Forschung und Verwaltung näher zusammenrücken. Durch den geplanten Abriss der Tesa-Gebäude entsteht Platz für die neue Firmenzentrale. Grundlage für die derzeitigen Pläne ist ein 2014 ausgeschriebener Architekturwettbewerb.

Tesa bis Jahresende umgesiedelt

Die Entwicklung und Herstellung der Klebstoffprodukte von Tesa wird derzeit an einen neuen Standort in Norderstedt umgesiedelt. Bis zum Jahresende soll der Umzug von rund 1.000 Arbeitsplätzen abgeschlossen werden. Neben dem Tesa-Gebäude soll auch durch den Abriss von zwei Bunkern und die Umsiedlung eines Spielplatzes Platz für die Neubauten geschaffen werden. Bereits bestehende Gebäude, wie die signifikante silberne “Hautzelle”, in der sich ein Auditorium befindet, oder das Backsteingebäude, in dem das Marketing von Beiersdorf sitzt, sowie die Kita bleiben bestehen.

20150809-DSC01127-e-Andreas-Vallbracht
Die neue Firmenzentrale soll auf dem Gelände zwischen Troplowitz- und Quickbornstraße entstehen. Foto: Andreas Vallbracht

Bunkerabriss

Mit dem Rückbau der Bunker im Eidelstedter Weg 6 und 10 wird Mitte November 2015 begonnen. Während die Hausnummer 10 noch bis vor kurzem von den Hamburger Unterwelten e.V. für Führungen genutzt wurde, bestand beim Bunker im Eidelsteder Weg 6 keine Kontroverse zum Abriss.

Der zwischen den Bunkern liegende Spielplatz soll auf dem Gelände Eidelstedter Weg 10 neu entstehen. Dadurch ergibt sich eine größere zusammenhängende Fläche für Beiersdorf. Anwohner bekommen im Oktober 2016 den Spielplatz wieder. Die komplette Planung des Rückbaus sowie der Neubau des Spielplatz wird von Beiersdorf finanziert.
Entschließt sich der Aufsichtsrat dazu in Eimsbüttel zu bauen, so plane Beiersdorf energiesparende Neubauten zu errichten. “Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema für Beiersdorf”, so Christina Hoberg von der Abteilung Corporate Communications.

Die Tage des Hochbunkers im Eidelstedter Weg sind gezählt. Foto: Henning Düsterhoff
Die Tage des Bunkers am Eidelstedter Weg sind gezählt. Foto: Henning Düsterhoff

 

Ein Urgestein Eimsbüttels

Seit 1892 ist Beiersdorf in Eimsbüttel ansässig. 2014 hat der Konzern eine Mobilitätsumfrage unter den Mitarbeitern durchgeführt. Das Ergebnis: Knapp 35 Prozent der circa 3.350 Beschäftigten leben in einem Umkreis von fünf Kilometern um die Konzernzentrale und die Produktionsflächen. Das soll sich auch in den Plänen der neuen Konzernzentrale niederschlagen: Elektrotankstellen für Fahrräder und PKWs, Stellplätze für Fahrräder oder ein eigenes Carsharing-Programm seien denkbare Möglichkeiten.

Fertigstellung 2020

Die Fertigstellung des neuen Firmensitz zwischen Troplowitz- und Unnastraße ist für 2020 geplant. Danach werden die Gebäude Unnastraße verweist sein. Ein Nutzungsplan für die Gebäude gibt es noch nicht.

Informationen zum Umbau:

Ab heute, dem 15. Oktober 2015, starten die Vorbereitungen für den Bunkerabriss. Ein “Grünweg” entlang des Beiersdorf-Geländes an der Quickbornstraße wird für diese Zeit gesperrt:

Beiersdorf verteilt am Weg entlang des Firmengeländes Handzettel. Der Weg wird für die Bauarbeiten gesperrt. Quelle: Beiersdorf
Beiersdorf verteilt am Weg entlang des Firmengeländes Handzettel. Der Weg wird für die Bauarbeiten gesperrt. Quelle: Beiersdorf

Spielplatzwünsche

Anwohner, Schulen und Kitas sind dazu aufgerufen den Spielplatz mitzugestalten. Ab November wird die Stadt auf dem Gelände eine Infobox aufstellen. Der Spielplatz wird im Juli 2016 wieder aufgebaut und soll im Oktober 2016 fertiggestellt werden. Er richtet sich an Kinder ab 6 Jahren bis hin zu Jugendlichen bis 16 Jahre. Beiersdorf ist offen für die Gestaltungswünsche der Anwohner.

Weiter Nachrichten aus Eimsbüttel.

Anzeige

News

16. Februar 2019

Wohnungsbau
Ein Quantum Frust: Kleingärten an der Julius-Vosseler-Straße abgerissen

Bis Ende November mussten die Kleingärtner an der Julius-Vosseler-Straße ihre Lauben geräumt haben - nun wurden die ersten Lauben abgerissen. Der Frust der Gegner des dort zu errichtenden Neubaus beruht ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Diebstahlhochburg
Fahrraddiebstähle 2018: Eimsbüttel wieder führend

Im Stadtteil Eimsbüttel wurden 2018 wieder einmal die meisten Fahrräder gestohlen. Das ergab eine "Kleine Anfrage" von Dennis Thering (CDU) an den Senat. Insgesamt wurden im Bezirk allerdings deutlich weniger ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Raubüberfall
Raubüberfall in Eimsbüttel-Süd: Polizei fahndet nach Täter

Gestern Morgen haben zwei Männer einen 55-jährigen Anwohner der Schäferstraße überfallen und dabei gewaltsam eine vierstellige Geldsumme entwendet. Die Polizei sucht nach Zeugen. ...

Anna Korf
14. Februar 2019

Schließung
“Melissa Kebab Haus”: Döner-Imbiss in der Osterstraße schließt

Nach zwölf Jahren Betrieb muss der Dönerladen "Melissa Kebab Haus" in der Osterstraße schließen. Grund dafür ist die Umstrukturierung des Gebäudes. ...

Alicia Wischhusen
14. Februar 2019

Valentinstag
Dating in Eimsbüttel: Und was machst du so?

Eimsbüttel ist Online-Dating Hochburg - Doch wie sieht es mit dem Offline-Flirten aus? Face-to-Face und Speed-Dating bieten eine Alternative. Liebessuchende können an solchen Veranstaltungen auch in Eimsbüttel teilnehmen. Ein Selbstversuch. ...

Eimsbütteler Nachrichten
13. Februar 2019

Stadtentwicklung
Beiersdorfer Stadtquartier: Bürgervertreter für Jury gesucht

Am kommenden Samstag werden die Ergebnisse aus den Themenwerkstätten für das künftige Beiersdorf-Quartier an der Unnastraße vorgestellt. Interessierte können sich bis Donnerstagabend sogar noch für einen Juryposten als Bürgervertreter bewerben. ...

Fabian Hennig
13. Februar 2019

Neuveröffentlichung
Jugendbuch: “Du lernst viel über Freundschaft, Fairness und Loyalität”

"Traumtreffer" heißt ein neues Jugendbuch des Hamburger Autors Julien Wolff. Der Titel verrät es gleich, es geht um Fußball. Genauer um den 15-jährigen Leon, der Profi-Fußballer werden will. ...

Eimsbütteler Nachrichten
12. Februar 2019

Film
“Reiss aus” in den Kinos

Lena und Ulli haben sich ihren Traum verwirklicht, eine Auszeit genommen und sind durch Afrika gereist. Aus dem Videotagebuch der Reise ist der Film “Reiss aus” entstanden, der im März ...

Nele Deutschmann
12. Februar 2019

Schließung
“Atelier 190”: Das Aus für den “Laden mit den Puppen”

Das "Atelier 190" im Eppendorfer Weg 190 - vielen Eimsbüttelern als der "Laden mit den Puppen" bekannt - muss schließen. ...

Nele Deutschmann
11. Februar 2019

Neueröffnung
“Nidus” ist umgezogen

Nachdem ihr Mietvertrag nicht verlängert wurde, musste die Betreiberin des Geschäfts "Nidus" ihre Räumlichkeiten verlegen. Nun wird Wiedereröffnung gefeiert. ...

Nele Deutschmann
9. Februar 2019

Neueröffnung
Neueröffnung: “Tanzsalon” im Sorthmannweg

Letztes Wochenende hat im Sorthmannweg eine ADTV-Tanzschule eröffnet. Die alten Räumlichkeiten werden abgerissen. Deshalb musste der Tanzsalon umziehen und hat nach sechs Jahren Suche eine passende Location gefunden. ...

Anna Korf
9. Februar 2019

Integration
Jeder sechste Hamburger Azubi im Handwerk ist Geflüchteter

Fast 600 Geflüchtete haben im letzten Jahr in Hamburg den Einstieg ins Berufsleben oder auf eine weiterführende Schule geschafft. Darunter auch der 21-jährige Dlovan Osey, der nun eine Ausbildung in ...

Vanessa Leitschuh
8. Februar 2019

Verkehrsinfrastruktur
U5: Dialog mit Bürgern startet am UKE

Heute hat die Hochbahn mit Publikumsbeteiligung im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) die erste von vier zentralen Auftaktveranstaltungen durchgeführt. Auch morgen können sich interessierte Bürger im Hauptgebäude des UKE wieder mit den ...

Anna Korf
8. Februar 2019

Personalversammlung
Hamburger Bezirksämter bleiben geschlossen

Am Montag, den 11. Februar, sind von 8 bis circa 14 Uhr alle Hamburger Bezirksämter geschlossen. Grund ist eine Personalversammlung sämtlicher Mitarbeiter. ...

Anna Korf
8. Februar 2019

Geschwindigkeitsbegrenzung
Weidenallee bekommt Tempo 30

Die Weidenallee erhält eine Tempo-30-Geschwindigkeitsbegrenzung, allerdings nicht auf der kompletten Strecke. ...

Fabian Hennig

Unsere Partner

Anzeige