Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Inhaber Nemo Weber in seinem ersten eigenen Café "Every Day Sunday". Foto: Anna Korf
Inhaber Nemo Weber in seinem ersten eigenen Café. Foto: Anna Korf
Gastronomie

Neueröffnung: Café „Everyday Sunday“

Anfang April hat in der Weidenallee mit "Everyday Sunday" ein neues Café eröffnet. Besitzer Nemo Weber verbindet mit einem Cafébesuch Zeit zum Entspannen. Dieses Gefühl möchte er seinen Gästen vermitteln.

Von Anna Korf

Nemo Weber steht hinter dem Tresen seines Cafés Everday Sunday. „Soll ich die Musik leiser drehen?“, fragt er. Dann fügt er schmunzelnd hinzu: „Normalerweise hoffen wir, dass alle ab 16 Uhr mitsingen“. Es ist Nemos erstes eigenes Café. Seit rund zwei Wochen hat das Everyday Sunday in der Weidenallee 12 geöffnet.

Vom Barkeeper zum Cafébesitzer

Bevor er sich die Idee von einem eigenen Café erfüllt hat, arbeitete er lange in der Werbebranche. Darüber hinaus war er Basketballtrainer und zwei Jahre lang als Barkeeper tätig. „Das Nachtleben in der Gastronomie war mir bekannt. Jetzt dachte ich mir, ich eröffne einen Gastronomiebetrieb für den Tag“, erklärt er. Den gebürtigen Hamburger, der in Hamm-Süd aufgewachsen ist, hat es mit seinem Café nun nach Eimsbüttel verschlagen.

Das „Everyday Sunday“ serviert seinen Gästen hauptsächlich Bagels. Foto: Anna Korf

Bevor Nemo das Everyday Sunday eröffnete, war ein anderes Café in der Weidenallee 12 ansässig. „Ich glaube, es lief auch sehr gut“, überlegt er. Als er sich dazu entschloss, in die Räumlichkeiten zu ziehen, habe er das Café besucht und getestet. Im Anschluss veränderte er es etwas nach seinem Stil.

Zeit zum Entspannen

Das Everyday Sunday bietet seinen Besuchern hauptsächlich Bagels in verschiedenen Variationen an. Auch Suppen und etwas Kuchen stehen auf der Speisekarte. „Ich bin kein begnadeter Bäcker, deshalb habe ich nur etwas Kuchen im Angebot“, lacht er.

Lebensgefühl zum Verschicken: "Every Day Sunday" Postkarten. Foto: Anna Korf
Lebensgefühl zum Verschicken: „Everyday Sunday“ Postkarten. Foto: Anna Korf

Auf den Namen Everyday Sunday sei er gekommen, weil er mit seinem Café ein wohliges Lebensgefühl vermitteln möchte. „Ich persönlich verbinde Cafés mit Entspannung und Zeit zum Runterkommen. Das möchte ich meinen Kunden im Everyday Sunday vermitteln“, sagt Weber.

Verwandter Inhalt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben mehrere unbekannte Männer das Resturant „La Paz“ im Heußweg mit einer Schusswaffe überfallen. Eine Person wurde leicht verletzt.

Am Mittwoch hat die Polizei in Eimsbüttel und Pinneberg mehrere Wohnungen durchsucht. Ein Mann wurde festgenommen. Der 32-Jährige soll mit seiner Bande 60 Kinderwagen gestohlen haben.

Wie sollen sich Hamburger in Zukunft fortbewegen? Das möchte die Stadt gemeinsam mit ihren Bürgern erarbeiten. Interessierte können in Eimsbüttel und sieben weiteren Orten in Hamburg ihre Meinung zum zukünftigen Verkehr einbringen.

Im Eppendorfer Weg hat ein Bistro eröffnet. Die Spezialität von “Zimt und Koriander” sind Mezzedes – griechische Tapas.

-
Neu im Stadtteilportal
PHOTO PORST

Tibarg 44
22459 Hamburg

Anzeige
Anzeige