Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die A7 wird am Wochenende voll gesperrt.
Autofahrer müssen am Wochenende mit Behinderungen rechnen. Foto: Bianca Multerer
Schnelsener Deckel

Schnelsener Tunnel wird fertig: A7 erneut voll gesperrt

Am Wochenende wird die A7 zwischen Eidelstedt und Schnelsen voll gesperrt. Erste Einschränkungen bekommen Autofahrer schon heute Nacht zu spüren.

Von Alana Tongers
Anzeige

Autofahrer müssen sich am Wochenende wieder auf Behinderungen in Eimsbüttel und Eidelstedt einstellen: Die A7 wird zwischen den Anschlussstellen Eidelstedt und Schnelsen-Nord für 55 Stunden voll gesperrt. Grund ist die Inbetriebnahme des Tunnels Schnelsen. Die Sperrung startet am Freitag, den 6. Dezember um 22 Uhr und wird bis Montag, den 9. Dezember um 5 Uhr anhalten. In diesem Zeitraum wird die Verlegung des Richtungsverkehrs Süden im Tunnel Schnelsen vorbereitet. Nach der Sperrung sollen beide Tunnelröhren für Autofahrer befahrbar sein.

Einweihung am Freitag

Eine überregionale Umleitung ist über die B205, die A21 und die A1 eingerichtet. Allerdings wird auch hier mit starken Behinderungen gerechnet. Flugreisenden wird geraten, für den Weg zum Hamburger Flughafen deutlich mehr Zeit einzuplanen. Anwohner aus Schnelsen und Stellingen werden gebeten, alternativ zum Auto Bus und S-Bahn zu nutzen. Wer das Wochenende an der Nordsee verbringen möchte, sollte ebenfalls das Angebot der Bahn nutzen.

Mit der Inbetriebnahme der zweiten Tunnelröhre ist der erste Deckel des A7-Lärmschutzprojekts komplett fertiggestellt. Die Verkehrsfreigabe des Schnelsener Deckels wird schon am Freitag, den 6. Dezember gefeiert. Unter anderem wird Verkehrssenator Michael Westhagemann eine Rede halten.

Weitere Sperrung heute Nacht

Bereits heute Nacht wird die A7 zwischen der Anschlussstelle Schnelsen-Nord und dem Autobahndreieck Nordwest gesperrt. Die Vollsperrung wird von Montag, den 2. Dezember um 22 Uhr, bis Dienstag, den 3. Dezember um 5 Uhr anhalten. Grund sind Funktionstests im Tunnel Schnelsen. Die Auffahrten Schnelsen-Nord und Eidelstedt werden schon ab 21 Uhr gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert.

Verwandter Inhalt

Am Mittwoch hat die „Deutsche Bahn“ die geplante Autoreisezuganlage in Eidelstedt im Mobilitätsausschuss vorgestellt. Die Skepsis bei den Fraktionen der Bezirksversammlung bleibt.

Ein Unbekannter soll ein Mädchen in Eidelstedt aufgefordert haben, in sein Auto zu steigen. Weitere Fälle seien noch nicht bestätigt. Die Polizei und Schulleiter wollen eine Hysterie vermeiden.

Die Autoreisezuganlage soll von Altona nach Eidelstedt umziehen. Um über das Projekt zu informieren, lädt die „Deutsche Bahn“ Bürger am 28. November zum Informationsabend ein.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
Mieterverein zu Hamburg

Hartwig-Hesse-Straße 1
20257 Hamburg