Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Das “Stehaufschildchen” in der Herlingsburg
Oft beschädigt, aber nicht kleinzukriegen. Ein Verkehrsschild in der Herlingsburg. Foto: Max Gilbert

Kurioses

Das “Stehaufschildchen” in der Herlingsburg

Seit Jahren wird ein Verkehrsschild in der Herlingsburg regelmäßig umgefahren – und immer wieder an der gleichen Stelle aufgebaut.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Der Weg zur Arbeit zeichnet sich bei vielen durch Routine aus. Meist kommt man, täglich etwa um die gleiche Zeit, an dem Gebäude seines Arbeitsplatzes an und alles ist wie immer. Man nimmt den gleichen Weg, geht über die gleichen Stufen. Jeden Tag dasselbe Procedere.

Ein Verkehrsschild in der Herlingsburg – mal steht es, mal liegt es

Bei der Ankunft am Redaktionsgebäude der Eimsbütteler Nachrichten in der Herlingsburg im Stadtteil Lokstedt ist das nicht anders. Ein entscheidendes Detail ist jedoch in unregelmäßigen Abständen anders, ein Teil des Ensembles tanzt aus der Reihe.

Es handelt sich um einen grauen Rohrpfosten, daran drei Verkehrsschilder befestigt. Normalerweise etwa gut drei Meter groß und kerzengerade nach oben ragend, bietet sich hier in unbestimmter Regelmäßigkeit ein anderes Bild.

Das umgeknickte Verkehrsschild vor der Herlingsburg 16. Foto: Max Gilbert
Das umgeknickte Verkehrsschild vor der Herlingsburg 16 am 28. Mai. Foto: Max Gilbert

“Das Schild wurde mal wieder umgefahren”, ist, wenn es jemand beim Betreten der Redaktion verkündet, keine Neuigkeit mehr, die besonderes Interesse auslöst. Am vergangenen Mittwoch war es dann wieder einmal so weit. Um die Mittagszeit hörte man es durch die geöffneten Fenster hupen, gefolgt von einem kurzen metallischen Krachen.

Kurze Zeit später war die Polizei vor Ort, befragte den Fahrer eines Lieferwagens, Augenzeugen waren ebenfalls dabei. Alle wichtigen Informationen und Personalien wurden ausgetauscht und aufgenommen, das Schild mit rotem Absperrband dekoriert (siehe Foto oben).

Das teure “Stehaufschildchen”

Über die letzten Jahre musste das Verkehrsschild viel einstecken. Da es direkt an der LKW-Zufahrt des Gebäudes steht und die Herlingsburg für Klein- und Schwertransporter kaum Wende- und Rangiermöglichkeiten bietet, kommt es hier häufiger zu Kollision. Erst vor einem Monat wurde das Schild vollständig aus seiner Verankerung gerissen (siehe Foto unten).

Das Schild wurde schon oft in Mitleidenschaft gezogen, wie hier Ende April 2018. Foto: Jan Hildebrandt
Das Schild wurde schon oft in Mitleidenschaft gezogen, wie hier Ende April 2018. Foto: Eimsbütteler Nachrichten

Auf Nachfrage schreibt das Bezirksamt Eimsbüttel, das Schild wurde seit Sommer 2014 etwa drei Mal im Jahr teilweise oder vollständig beschädigt – und ist seitdem ein echtes “Stehaufschildchen”. In den letzten vier Jahren hat es rund 2.000 Euro gekostet, das Schild wieder und wieder und wieder aufzubauen. In der Regel übernimmt diese Kosten der Unfallverursacher. Meldet sich der oder die Schuldige jedoch nicht, bleiben die Kosten am Steuerzahler hängen.

Wird das Schild nun versetzt?

Mangelnden Arbeitsethos kann man den kommunalen Schilderbauern allerdings nicht vorwerfen: nur zwei Tage später steht das Schild wieder, die Stange sauber in den Boden eingelassen (siehe Foto unten).

Das neue, alte Verkehrsschild in der Herlingsburg. Foto: Max Gilbert
Das neue, alte Verkehrsschild in der Herlingsburg am 30. Mai. Foto: Max Gilbert

Allerdings genau an der gleichen Stelle an der es in den letzten Jahren schon gut zehn Mal beschädigt wurde. Dies, so das Bezirksamt, sei Vorgabe der zuständigen Straßenverkehrsbehörde. Konsequenzen daraus ziehen, dass das Schild ständig Arbeit und Kosten verursacht? Dafür scheint sich niemand zuständig zu fühlen.

Ob man das Schild also ein wenig verschieben könne? Man werde dies prüfen, teilt die Straßenverkehrsbehörde auf unsere Anfrage mit. Vielleicht also, könnte das Verkehrsschild eine längerfristige und vor allem sicherere Zukunft ein paar Schritte die Straße hinunter haben.

Auch wenn unser Arbeitsweg dadurch um eine gelegentliche Abwechslung ärmer werden würde.

News

Neue Parkplätze
Bäume weichen für neue P+R-Anlage am “Tierpark Hagenbeck”

Im Frühjahr wurde grünes Licht für die Sanierung und Umwandlung des Parkplatzes am "Tierpark Hagenbeck" in eine "Park+Ride-Anlage" gegeben. Für Unmut sorgen vor allem die Baumfällungen und die voraussichtliche Auslastung ...

Maximilian Neumann

Betrug
78-Jährige von Handwerkerkolonne reingelegt

Am Montag wurden sieben Tatverdächtige von der Polizei festgenommen, die eine Rentnerin in Schnelsen mit überteuerten Handwerkertätigkeiten reingelegt hatten. ...

Fabian Hennig

Pilotprojekt
Hausbesuche gegen Vereinsamung im Alter

Das Pilotprojekt "Hamburger Hausbesuche für Senioren" hat offiziell begonnen. Eimsbütteler im hohen Alter sollen unterstützt werden, sodass sie möglichst lange aktiv und selbstbestimmt leben können. ...

Alicia Wischhusen

Verkehr
Nächtliche Sperrung der Behelfsbrücke Frohmestraße

Die Behelfsbrücke Frohmestraße wird wegen anstehenden Wartungsarbeiten am Mittwoch in den frühen Morgenstunden gesperrt. ...

Robin Eberhardt

Ehrung
Sportlerehrung 2018 im Bezirksamt

Seit 2007 zeichnet die Bezirksversammlung die besten Sportler aus Eimsbüttel aus. Auch dieses Jahr werden wieder Einzelsportler und Mannschaften in acht verschiedenen Kategorien geehrt. ...

Robin Eberhardt
Anzeige

Stellenanzeige
Servicekraft im Innerluck gesucht

Auf der Suche nach einem Minijob im Gastronomie-Bereich? Das Innerluck. sucht ab sofort Hilfe bei der Bedienung der Gäste. ...

Eimsbütteler Nachrichten

Freibadsaison
Kaifu-Freibad macht Extrarunde

Der Sommer kehrt für einige Tage nach Hamburg zurück, es soll knapp 30 Grad warm werden. Damit sich Eimsbütteler abkühlen können, macht das Kaifu-Freibad bis Freitag wieder auf. ...

Robin Eberhardt

Neueröffnung
“My Poké” bringt Hawaii nach Eimsbüttel

Ein Nationalgericht, das um die Welt geht: Die bunten Poke Bowls werden immer beliebter. Nun können sich auch die Eimsbütteler von der Spezialität aus Hawaii überzeugen. Vergangene Woche öffnete ein ...

Alicia Wischhusen

Fahrradsicherung
#Fahrradklaukarte: Neue Techniken gegen Fahrraddiebstahl

Was tun, wenn selbst das beste Fahrradschloss nicht mehr vor Diebstahl schützt? Zwei neuere Techniken sollen dabei helfen das Fahrradschloss überflüssig zu machen und Dieben keine Chance geben, ungeschoren davon ...

Maximilian Neumann

Ehrenamt
Bürgerpreis für die “grünen Damen und Herren”

Die Bezirksversammlung Eimsbüttel hat den Eimsbütteler Bürgerpreis 2018 an 36 ehrenamtliche "grüne Damen und Herren" des Agaplesion Diakonieklinikums verliehen. Wie sieht die Arbeit der Ehrenamtlichen aus? ...

Nele Deutschmann
Emu Logo