Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Der Philosophenturm - von Studis kurz Philturm genannt - ist mit 52 Metern das höchste Gebäude auf dem Hauptcampus. Foto: Anja von Bihl
Der Philosophenturm - von Studis kurz Philturm genannt - ist mit 52 Metern das höchste Gebäude auf dem Hauptcampus. Foto: Anja von Bihl
Universität Hamburg

Geisteswissenschaftler ziehen in die City Nord

Die Geisteswissenschaftler der Universität Hamburg ziehen vorübergehend in die City Nord. Grund dafür ist die Sanierung des 50 Jahre alten Philosophenturms.

Von Karoline Gebhardt

Das im Jahr 1963 erbaute Gebäude, auch „Philturm“ genannt, soll ab Mitte 2018 für circa 60 Millionen Euro saniert und im Zuge dessen modernisiert werden. Es ist das größte Gebäude der Universität Hamburg. 14 Geschosse, sieben Hörsäle, mehr als 50 Seminarräume, eine Mensa sowie viele Büros und Bibliotheken finden in dem Turm Platz. Das Gebäude der Universität wird täglich von tausenden Studenten genutzt.

Vom Philturm an den Überseering

Nun müssen die Geisteswissenschaftler den Standort für voraussichtlich drei bis fünf Jahre verlassen. Der Umzug soll nach Angaben der Universität Hamburg am 1. August dieses Jahres erfolgen. Der neue Standort befindet sich am Überseering 35 in der City Nord. Dort hat die Stadt Hamburg für die Universität 20.000 Quadratmeter Fläche in einem Bürogebäude gemietet, das der Ergo Versicherungsgruppe AG gehört.

Das Gebäude wurde in den 1970er Jahren als Verwaltungszentrale der Shell AG erbaut. Seit 1999 ist die Versicherungsgruppe Eigentümer. Das unter Denkmalschutz stehende Bürohaus ist etwa zehn Meter höher als der Philosophenturm am Von-Melle-Park.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

In den letzten Tagen ist der Winter nach Hamburg zurückgekehrt. Doch manche Straßen und Wege wurden nicht geräumt. Wer ist in der Pflicht? Eine Übersicht.

Ein Bummel durch die Hamburger Neustadt geht jetzt auch online. Der digitale Marktplatz „LOKL Hamburg“ bietet Produkte von Hamburger Herstellern.

Vor 75 Jahren verabschiedeten die Vereinten Nationen die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“. Der Jurist Georg Winter fordert eine Ergänzung der Charta – um die Rechte der Natur.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
HayFischerle by Caro Fischer


Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern

Winterangebot

*danach 40 € pro Jahr I Gültig bis 29.2.2024 und nur für Neukunden