Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Moderiert wurde der Festakt von Julia Sen. Foto: Alicia Wischhusen
Jubiläum

Uni Hamburg feiert 100-jähriges Jubiläum

Heute vor 100 Jahren wurde die Universität Hamburg eröffnet. Anlässlich des Geburtstags waren unter anderem Alexander Gerst, Wolfgang Schäuble und Otto Waalkes zu Besuch im Audimax.

Von Alicia Wischhusen

Die Universitätsgründung liegt heute genau 100 Jahre zurück. Zu diesem Anlass hat die Universität Hamburg zu einem Festakt geladen. Als Redner betraten unter anderem Otto Waalkes, Alexander Gerst und Peter Tschentscher die Bühne des Audimax. Auch der Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, der in den 1960er Jahren an der Universität Hamburg Rechts- und Wirtschaftswissenschaften studiert hatte, gratulierte der Hochschule.

Geburtstagsgeschenke für die Uni

„Richtige Heimatgefühle bekomme ich hier“, erklärte Otto Waalkes, kurz nachdem er die Bühne betrat. Er hatte gegen 1970 Kunstpädagogik an der Universität Hamburg studiert. An diesem Nachmittag überreichte er der Uni das Bild eines „Unifanten“ – eine Abwandlung seines bekannten „Ottifanten“.

Kurz danach wurde der Geophysiker und Astronaut Alexander Gerst mit einer Urkunde zum Ehrensenator gekürt. Auch Gerst hatte ein Geburtstagsgeschenk mitgebracht – Er gab die Flagge der Universität zurück, die ihn bis auf die Internationale Raumstation begleitet hatte. „Ich wünsche der Uni Hamburg, dass sie auch in den nächsten 100 Jahren viele Sternstunden erlebt“, sagte er.

Parallel zum Festakt im Audimax wurde auch auf dem Campus gefeiert. Es gab verschiedene Mit-Mach-Aktionen sowie ein Bühnenprogramm mit musikalischen Auftritten.

Eröffnung der Uni am 10. Mai 1919

Die Gründung der Universität wurde im März 1919 von einer erstmals demokratisch gewählten Bürgerschaft beschlossen. „Das war damals nicht selbstverständlich“, betont Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg. Am 10. Mai desselben Jahres wurde die Uni Hamburg dann eröffnet. Etwa 1.730 Studierende hatte die Hochschule damals – heute bildet sie über 43.000 Studenten in mehr als 170 Studiengängen aus.

Anlässlich des Jubiläums hat die Uni Hamburg viele weitere Programmpunkte für das Jahr 2019 geplant. Unter anderem werden öffentliche Vorlesungen an ungewöhnlichen Orten, wie dem Miniaturwunderland oder in der Europapassage gehalten.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Ende des „Postbank“-Finanzcenters in der Hoheluftchaussee hat große Proteste ausgelöst. Nun soll auch die Filiale in Rotherbaum schließen – so bald wie möglich.

Die Kosten für das „Haus der Erde“ steigen um 157 Millionen auf 303 Millionen Euro. Mit der Fertigstellung ist vor 2024 nicht zu rechnen – fünf Jahre später als geplant.

Auf Basis von Zeichnungen spiegeln ausdrucksstarke Piktogramme die Erfahrungen und Gefühle von Migranten aus der Lenzsiedlung wider. Die Ausstellung ist jeden Dienstagmittag geöffnet.

Im Dezember haben die „Superfreunde“ einen Laden in der Lappenbergsallee eröffnet. Von dort aus wollen sie Eimsbüttel mit Bieren aus aller Welt versorgen.

-
Neu im Stadtteilportal
Bürgerhaus Lokstedt e.V.

Sottorfallee 9
22529 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern