Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Beide Tatverdächtigen waren bereits zuvor einschlägig in Erscheinung getreten. Foto: Fiona Kleinert
Symbolfoto: Fiona Kleinert
Polizei

Vergewaltigung nach Jobangebot

Ermittler des Landeskriminalamts haben einen 59-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, eine junge Frau vergewaltigt zu haben. Die Polizei sucht nun weitere Geschädigte.

Von Robin Eberhardt

Eine 19-Jährige hat auf der Suche nach einem Nebenjob auf einer Internetplattform für Kleinanzeigen ein Suchinserat aufgegeben, woraufhin sich ein 59-jähriger Mann bei ihr meldete und ihr eine Bürotätigkeit anbot.

K.-o.-Tropfen im Getränk

Am Dienstagabend traf sie sich mit dem Mann in seiner Wohnung in Eimsbüttel und nachdem sie mit dem 59-Jährigen etwas getrunken hatte, fühlte sie sich plötzlich benommen, weil ihr möglicherweise K.-o.-Tropfen in das Getränk gemischt wurden.

Hamburg Eimsbuettel Therapeuten am Limit. Foto: Monika Dzialas

#therapeutenamlimit: Kreideaktion aus Eimsbüttel

Der Pflegenotstand betrifft auch die Berufsgruppe der Therapeuten. Mit der Kreideaktion #therapeutenamlimit will die Eimsbüttelerin Rieke Guhl auf die Belastungen aufmerksam machen und die gleichnamige Organisation unterstützen.

Daraufhin soll der Tatverdächtige gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben. Später gelang der 19-Jährigen die Flucht aus seiner Wohnung und sie alarmierte die Polizei.

Beweismittel bei Wohnungsdurchschung gefunden

Die Fachdienststelle für Sexualdelikte übernahm die Ermittlungen und ließen das Opfer ärztlich untersuchen und führten eine Vernehmung durch.

Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse nahmen die Ermittler den Tatverdächtigen dann in seiner Wohnung vorläufig fest. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen stellten die Ermittler mehrere Beweismittel sicher.

Weitere potenzielle Opfer gesucht

Der 59-jährige Mann wurde erkennungsdienstlich behandelt und am Mittwoch einem Haftrichter zugeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Vergewaltigung. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Polizei Hamburg erwischte gestern 292 Verkehrsteilnehmer, die über Rot fuhren. Symbolfoto: Henning Düsterhoff

Bekiffter Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Polizisten zogen gestern in den späten Abendstunden einen Autofahrer aus dem Verkehr, der unter Einfluss berauschender Mittel stand und dem bereits in der Vergangenheit die Fahrerlaubnis aufgrund einer anderen Verkehrsstraftat entzogen worden war.

Laut Polizei ist es nicht auszuschließen, dass es weitere Geschädigte gibt. Vor diesem Hintergrund bitten die Ermittler potenzielle Geschädigte, die über eine Plattform im Internet ebenfalls unter dem Vorwand eines Jobangebots kontaktiert und sexuell bedrängt worden sind, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Am Freitagnachmittag kam es auf der Kieler Straße zu einem Unfall mit drei Autos und einem Motorrad. Der Motorradfahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt.

Ein Bus-Passagier mit verdächtig aussehendem Paket hat am Sievekingplatz für Unruhe gesorgt. Ein Roboter für Bombenentschärfungen kam zum Einsatz.

Beim Abbiegen auf eine Hofeinfahrt am Vogt-Wells-Kamp hat ein Pkw-Fahrer einen Radfahrer erfasst.

80 Prozent Café, 20 Prozent Bäckerei: In der Osterstraße hat das „Copenhagen Coffee Lab“ eröffnet. Neben Hafer-Cappuccino und Doppio gibt es auch dänische Backwaren.

-
Neu im Stadtteilportal
Der Kilo-Laden

Osterstraße 147
20255 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern