arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen #therapeutenamlimit: Kreideaktion aus Eimsbüttel
Mit Kreide bewaffnet zieht die Ergotherapeutin Rieke Guhl durch Eimsbüttel. Foto: Monika Dzialas

Protest

#therapeutenamlimit: Kreideaktion aus Eimsbüttel

Der Pflegenotstand betrifft auch die Berufsgruppe der Therapeuten. Mit der Kreideaktion #therapeutenamlimit will die Eimsbüttelerin Rieke Guhl auf die Belastungen aufmerksam machen und die gleichnamige Organisation unterstützen.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Seit einigen Wochen bleiben die Blicke der Eimsbütteler an vielen Orten im Stadtteil an den mit Kreide bemalten Asphaltwegen hängen. Mit dem geschriebenen Hashtag #therapeutenamlimit will die Eimsbüttelerin Rieke Guhl über die schwierige Lage der Therapeuten aufklären und die Aktion “Therapeuten am Limit” unterstützen.

Aktiv gegen den Pflegenotstand

Der Pflegenotstand ist ein allseits bekanntes Schlagwort und gesamtgesellschaftliches Problem. In vielen Pflegeeinrichtungen mangelt es an Personal, das zudem unzureichend bezahlt wird. Dies hat auch Folgen für die Patienten, die oft eine lange Wartezeit für eine Behandlung in Kauf nehmen müssen. Der aktuelle Gesundheitsminister Jens Spahn will sich nun für eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte einsetzen. Dabei vernachlässigte er bisher jedoch die Heilmittelerbringer.

Um das zu ändern und über die finanziellen und psychischen Belastungen der Therapeuten aufzuklären, veröffentlichte der Frankfurter Physiotherapeut Heiko Schneider Ende Mai einen Brandbrief, der viel Aufmerksamkeit erregte. Infolgedessen erreichten ihn unzählige Briefe von anderen Therapeuten, die sich mit ihm solidarisierten und ihre Missstände teilten. Mit den gesammelten Erfahrungen und in Begleitung weiterer Therapeuten fuhr er mit dem Fahrrad nach Berlin, um Spahn persönlich die Briefe zu übergeben. Kurz vorm Ziel organisierte Schneider eine Fahrraddemonstration, an der etwa 700 Therapeuten teilnahmen. Es folgten weitere Aktionen vonseiten betroffener und unzufriedener Therapeuten.

Mit Kreide aufrütteln

Auch Guhl wollte ihrem Ärger Ausdruck verleihen und sich für eine bessere Bezahlung und Ausbildungsbedingungen der Berufsgruppe einsetzen, da “viele gar nicht wissen, wie es uns geht”. Auf dem Weg zur Arbeit fand sie an einer der Eimsbütteler Tauschecken eine Box voller Kreide und “meine Idee einer Kreideaktion war geboren”, berichtet die 25-Jährige.

Hamburg Eimsbuettel #therapeutenamlimit. Foto: Monika Dzialas
Gesehen auf dem Else-Rauch-Platz. Foto: Monika Dzialas

Auf den ersten Versuch in der Großen Bergstraße in Altona folgten unzählige Aktionen an der Osterstraßen und anderen geschäftigen Orten Eimsbüttels. Über eine Facebook-Gruppe organisiert Guhl gemeinsame Unternehmungen mit anderen Therapeuten, die sich vom “Kreidewahn” haben anstecken lassen, berichtet die Ergotherapeutin.

Arbeiten, um die Arbeit zu finanzieren

Im Vorfeld hatte auch sie einen Brief an den neuen Gesundheitsminister verfasst:

“Ich als Ergotherapeutin wollte auch etwas machen und dann habe ich diesen Brief geschrieben. Das hat mich ein wenig Überwindung gekostet.”

Darin stellt sie dar, dass es ein Unding sei, für die Ausbildung über 18.000 Euro zahlen zu müssen und anschließend einen Bruttolohn von durchschnittlich 2.200 Euro in Hamburg zu erhalten. Zudem kosten notwendige Fortbildungen mehrere Tausend Euro und müssen häufig privat übernommen werden. Darüber hinaus wird lediglich die Behandlung von Patienten bezahlt, nicht aber die Dokumentation und Berichterstattung, weshalb viele Therapeuten die Behandlungszeit verkürzen müssen.

In Bezug auf den Fachkräftemangel betont Guhl die langen Wartelisten, die viele Patienten frustrieren, doch mehr gehe aufgrund der ausgebuchten Praxen einfach nicht, gesteht die Ergotherapeutin. Auch, wenn sie in diesem Berufsfeld ihre Berufung gefunden hat, so “kann ich es nicht unterstützen, dass Leute Ergotherapeuten werden und das tut weh. Ich mache das nur für meine Patienten, um ihnen zu helfen und kann mir keinen anderen Beruf vorstellen.” Trotzdem hat sie Verständnis für ihre Kollegen, die sich beruflich umorientieren, da sie sich ihre Arbeit nicht mehr leisten können.

Auch in anderen Städten gehen Therapeuten derzeit mit der Kreide auf die Straße. Für den 26. August ist außerdem eine bundesweite Kreideaktion geplant.

Fotostrecke:

Anzeige

News

20. März 2019

Fahndung
Häftling bei Ausführung in Hoheluft geflohen

Ein Gefangener aus Fuhlsbüttel ist seit gestern auf freiem Fuß. Bei einer Ausführung entfloh er seinen Aufsehern am Bahnhof Hoheluftbrücke. ...

Vanessa Leitschuh
20. März 2019

Zeugenaufruf
Fremdenfeindlicher Übergriff: Polizei sucht Zeugen

In Eidelstedt haben am Sonntag, den 17. März, drei unbekannte Täter einen 31-jährigen Mann aus offenbar fremdenfeindlichen Motiven attackiert. Die Tat ereignete sich in den frühen Morgenstunden in der Nähe ...

Anna Korf
19. März 2019

Verkehrsunfall
Tödlicher Unfall in Stellingen – LKW überrollt Radfahrer

Heute Mittag wurde in Stellingen ein Fahrradfahrer von einem Lastkraftwagen überrollt. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zwischen Holstenkamp und Große Bahnhofstraße. Der Fahrradfahrer erlag seinen Verletzungen an der ...

Anna Korf
Anzeige
19. März 2019

Jubiläum
Happy Birthday, VITA-Apotheke!

Die VITA-Apotheke am Heußweg ist in allen Gesundheitsfragen für viele Menschen ein wichtiger Ansprechpartner: In diesem März wird sie 20 Jahre alt. Bekannt ist die Apotheke für ihre besonders persönliche ...

Eimsbütteler Nachrichten
19. März 2019

Straßenumfrage
Kinderverbot im “Moki’s Goodies”: “Das ist als würde man Rentner ausschließen”

Die Inhaberin des Eimsbütteler Cafés "Moki's Goodies" hat sich für ein Konzept entschieden, bei dem Babys und Kleinkinder nicht erwünscht sind. Diese Entscheidung hat eine Debatte ausgelöst, die weit ...

Alicia Wischhusen
19. März 2019

Schließung
“Hafendieb” schließt nach eineinhalb Jahren Betrieb

Das Label "Hafendieb" schließt seine einzige Filiale. Die freigewordene Energie möchten die Inhaber für künftige Projekte nutzen. ...

Alicia Wischhusen
Anzeige
19. März 2019

Stellenanzeige
Spargelhof Bolhuis sucht Verkäufer/innen in Voll- und Teilzeit

Wir bieten unseren Kunden während der Saison von Mitte April bis ca. Mitte August (ernteabhängig) stechfrischen Spargel, frische Erdbeeren und Kirschen an. ...

Eimsbütteler Nachrichten
18. März 2019

Geldstreitigkeiten
Messerangriff: Streit unter Prostituierten in der Lappenbergsallee

Am Sonntagmittag gipfelte in der Lappenbergsallee ein Streit um Geld zwischen zwei Prostituierten in einem Messerangriff. Eine der Frauen kam mit Schnittwunden an der Hand in ein Krankenhaus, die Täterin ...

Anna Korf
17. März 2019

Wiedereröffnung
Sahra Tehrani: Umzug aus Platzmangel

Designerin Sahra Tehrani entwirft und produziert in Eimsbüttel Fair-Trade-Mode. Um mehr Platz für ihr Studio zu haben, ist sie im Februar von der Weidenallee 61 in die nicht weit gelegene ...

Anna Korf
17. März 2019

Zwischen Windel und Gin Tonic
WG-Kolumne #4: Und wer bist du?

Eine Kolumne über die Möglichkeiten alternativer Lebensentwürfe. In der Reihe "WG-Kolumne - Zwischen Windel und Gin Tonic" berichtet unsere Autorin aus ihrer Eimsbütteler Studierenden-WG: Eine Wohnung, ein Pärchen, ein Baby ...

Nele Deutschmann
16. März 2019

100 Jahre Frauenwahlrecht
Frauen hatten oft doch keine Wahl

Vor genau 100 Jahren, dem 16. März 1919, durften Frauen das erste Mal in der Geschichte an den Hamburger Bürgerschaftswahlen teilnehmen. Wir haben mit einer Eimsbüttelerin gesprochen, die die Entwicklung ...

Catharina Rudschies
15. März 2019

Unfall
Lokstedt: Auto prallt gegen Laternenmast

Am Donnerstagabend kollidierte ein Auto mit einem Laternenmast. Die Feuerwehr konnte den verletzten Fahrer aus seinem Fahrzeug retten. ...

Anna Korf
15. März 2019

Schnullergate
Kinderfreie Zone im Moki’s Goodies

Das Café Moki's Goodies hat mit der Entscheidung, Kinder unter sechs Jahren aus dem Café auszuschließen, heftige Reaktionen ausgelöst. Die alte Debatte, ob Kinder als störend empfunden und somit ...

Nele Deutschmann
Veranstaltung am 17. März um 10:00

Antikmarkt in Rotherbaum

So langsam geht die Flohmarktzeit wieder los und auch der Antikmarkt im Pöseldorf Center startet seine diesjährige Saison. Zahlreiche Händler präsentieren ihr Angebot aus den Bereichen Kunst, Schmuck, Porzellan und vielen ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 18. März um 20:00

Preview: “Norddeutschland bei Nacht” im Abaton

Der Norden von oben: Wie sieht es aus, wenn die meisten von uns schlafen und sich die Dunkelheit über Norddeutschland gelegt hat? Mit Bildern aus der Luft zeigt “Norddeutschland bei Nacht” ...

Nele Deutschmann
13. März 2019

Kriminalität
So sicher ist Eimsbüttel

Am Dienstag hat die Polizei die Kriminalstatistik 2018 veröffentlicht. Die Zahl der Strafdelikte variiert je nach Hamburger Bezirk. Wie sicher ist Eimsbüttel? ...

Catharina Rudschies
13. März 2019

Nachverdichtung
Lokstedt: Wie viel Nachverdichtung ist zumutbar?

In Lokstedt sollte im Bereich des Lohkoppel-, Ansgar- und Rimbertwegs ursprünglich eine Nachverdichtung mit 250 Wohnungen erfolgen. Weil Anwohner dieses Vorhaben skeptisch aufgenommen haben, ist der Bebauungsplanentwurf "Lokstedt 67" überarbeitet ...

Anna Korf
13. März 2019

Stadtreinigung
“Hamburg räumt auf”: Frühjahrsputz auch in Eimsbüttel

In wenigen Tagen beginnt die hamburgweite Putzaktion "Hamburg räumt auf". In diesem Jahr beteiligen sich besonders viele Eimsbütteler. ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige