Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Katharina Fegebank, Volker Bulla und Anja Hajduk von den Grünen. Foto: Anja
Volker Bulla (mitte) bei einer Radtour im Mai 2014 neben Katharina Fegebank (links) und Anja Hajduk (rechts). Foto: Anja von Bihl
Grüne Eimsbüttel

Volker Bulla ist tot

Trauer in der Bezirkspolitik: Volker Bulla, Abgerodneter der Bezirksversammlung und Fraktionsvorsitzender der Grünen in Eimsbüttel, ist am vergangenen Freitag verstorben.

Von Annika Demgen

Nach langer und schwerer Krankheit ist Volker Bulla im Alter von 49 Jahren verstorben. Dies gibt die Grüne Partei Eimsbüttel auf ihrer Webseite bekannt. „Eine schlimme Nachricht, die mich völlig unvorbereitet trifft. Ich bin sehr traurig. Machs gut“, twittert Stefan Frauenknecht, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Grünen in Hamburg-Mitte.

Beileidsbekundungen kommen auch aus den anderen Parteien. So twittert Kersten Artus, Bürgerschaftsabgeordnete für Die Linke: „Mein aufrichtiges Beileid. Fühle mit den Angehörigen.“ Mechthild Führbaum von der SPD Eimsbüttel schreibt in einer Pressemitteilung für das Präsidium der Bezirksversammlung: „Die Persönlichkeit Volker Bulla wird uns in unserem politischen Leben fehlen.“ Er habe sich voller Energie gegen seine Krankheit gestellt und sich trotz der „schwierigen Umstände“ für die Politik in Eimsbüttel eingesetzt. In einem Nachruf sagt Burkhardt Müller-Sönksen von der FDP Eimsbüttel: „Er hat stets hart in der Sache, aber immer fair im politischen Umgang gehandelt.“

Mehr Politik.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

In Eimsbüttel haben in der Nacht zum Dienstag zwei Autos gebrannt – weitere wurden beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Seit heute Morgen kommt es in der Kieler Straße zu Verkehrsbeeinträchtigungen – eine Fahrspur ist teilweise gesperrt. Grund dafür ist die Erneuerung einer Trinkwasserleitung.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-
Neu im Stadtteilportal
Heemann

Eppendorfer Weg 159
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen