Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Weltschlangentag im Tierpark Hagenbeck. Foto: Lutz Schnier
Hagenbeck

Weltschlangentag im Tierpark Hagenbeck

Am 16. Juli ist offizieller Weltschlangentag. Der Tierpark Hagenbeck bietet an diesem Tag ein umfangreiches Info-Programm an, zu dem er Besucher ins Tropenaquarium einlädt.

Von Alicia Wischhusen

Morgen ist Weltschlangentag – parallel dazu ehrt auch der Tierpark Hagenbeck das Kriechtier. Denn obwohl viele Menschen die schlängelnden Tiere eher skeptisch betrachten, sind sie durchaus nützlich für unsere Umwelt.

Infostände zur Aufklärung

Im Tropenaquarium haben Besucher die Möglichkeit sich von 10 bis 15 Uhr an dafür aufgebauten Infoständen über zu Schlangen informieren. Zur Anschauung liegen auch Eier-, Haut- und Zahnpräparate aus, die die Gäste aus nächster Nähe betrachten können.

Walrossnachwuchs bei Hagenbeck

Im Tierpark Hagenbeck wurde vor einigen Tagen zum dritten Mal ein Walross-Baby geboren. Mutter und Kind sind wohlauf, wurden der Öffentlichkeit aber noch nicht vorgestellt.

Zurzeit leben im Tierpark Hagenbeck neun verschiedene Arten dieser Kriechtiere, dazu zählen Texas-Klapperschlange, Königskobra, Arizona-Bergkönigsnatter, Grüne Mamba, Dschungel-Teppichpython, Grüner Baumpython, Gartenboa, Netzpython und Diamant-Python.

Foto: Lutz Schnier

An diesem Tag dürfen Gäste, unter Aufsicht, auch eine Schlange hautnah erleben. Was für manche eine spannende und aufregende Angelegenheit ist, wird für andere Besucher zur Mutprobe.

Vorurteile entkräften

Ziel sei es, Vorurteilen gegenüber Schlangen entgegenzuwirken, erklärte der Tierpark. Denn mit einem guten Ruf kann sich die Schlange sicherlich nicht rühmen. Die Herpetophobie, also die Angst vor Kriechtieren wie Schlangen, ist weit verbreitet. Durch Aktionen wie die Feier des Weltschlangentages möchte der Tierpark Hagenbeck solche Ängste mindern.

An diesem Montag soll auch geklärt werden, warum Schlangen schützenswert und wichtig für unser gesamtes Ökosystem sind.

Verwandter Inhalt

Ein Prachtexemplar: Der Walrossbulle Thor wiegt 666 Kilo. Nun verlässt er Hamburg und zieht in den Zoo Pairi Daiza nach Belgien. So wird Thor auf seine Reise vorbereitet.

Ein Unbekannter hat vor einigen Wochen in der Emilienstraße auf eine Taube geschossen. Vor wenigen Tagen wurden Tierschützer auf die verletzte Taube aufmerksam – in ihrem Flügel steckte noch das Projektil eines Luftgewehrs.

Ein Pelikan aus dem Tierpark Hagenbeck ist gestern auf Erkundungstour gegangen. Sein Ausflug endete jedoch schon kurze Zeit später. Beim Einfangen wurde die Feuerwehr von einem mutigen Verkehrsteilnehmer unterstützt.

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Cryosizer Club HH1

Hoheluftchaussee 77
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen