arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Wenn Kinder trauern
Das Zentrum begleitet Kinder auf ihrem persönlichen Trauerweg. Foto: Alicia Wischhusen

Trauer

Wenn Kinder trauern

Das “Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer” in der Sophienallee begleitet Kinder, die eine Bezugsperson verloren haben. Die Bedürfnisse der Kinder sind dabei ganz verschieden.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Der Tod eines Elternteils oder anderer wichtiger Bezugspersonen ist für Kinder ein traumatisierendes Erlebnis. Für diejenigen, die mit einem solchen Verlust nicht oder nicht mehr alleine zurecht kommen, gibt es seit rund neun Jahren eine Anlaufstelle in der Sophienallee. Das Team vom Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer besteht aus Pädagoginnen mit einer Zusatzausbildung zur Trauerbegleiterin. Sie stehen den Kindern beiseite und begleiten sie auf ihrem persönlichen Trauerweg.

“Alles ist normal, was nicht selbstschädigend ist”

“Die Kinder haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse – manche wollen erstmal schweigen, einige haben Redebedarf, andere möchten gekuschelt werden”, weiß Barbara Heling, ehemalige zweite Vorstandsvorsitzende vom Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e. V. “Alles ist normal, was nicht selbstschädigend ist”, meint Heling. “Mit Trauer geht jeder anders um.”

Manchmal werde das Team auch zu Notfällen gerufen. Einmal sei in einer Kita ein Kind bei einem gemeinsamen Ausflug ertrunken, berichtet sie. “Bei so etwas gehen wir dann in die Einrichtung.” Seit einigen Jahren bietet das Zentrum auch Fortbildungen für Schulen und Kitas an. 

Kinder trauern anders

“Manchmal erkennen Erwachsene die Trauer des Kindes nicht”, erklärt sie. “Kinder sind schnell wieder albern, während Erwachsene meist in einem Meer aus Trauer versinken.” Es gebe aber auch Tage, an denen es für betroffene Kinder besonders schwer sei: am Geburtstag des Verstorbenen. Muttertag. Weihnachten. Tage, die man mit der Familie feiert. 

Die Art und Weise des Trauerns ist bei Kindern anders. Foto: Alicia Wischhusen

“Im Gegensatz zu Erwachsenen verstehen kleine Kinder die Irreversibilität nicht, dass die Person nicht wiederkommt”, erklärt Heling. Das Verständnis vom Thema Tod variiere je nach Alter, weshalb es auch verschiedene Gesprächsgruppen geben müsse. Das Zentrum betreut daher die 5 bis 18-Jährigen in vier verschiedenen Altersgruppen. 

Trauer ist individuell

Es gebe auch Kinder, die erst nach einigen Treffen anfangen zu reden. “Davor sagen sie nichts, aber das müssen sie auch nicht”, so Heling. Man sehe aber, dass die Kinder aufmerksam sind und zuhören. “Wir hatten mal ein Kind, das erst nach sechs Sitzungen gesprochen hat”, berichtet sie. “Das Erste was es gesagt hat, war, dass es sich freut, Teil der Gruppe zu sein.”

Finanziert durch Spenden

Sechs Jahre lang war Barbara Heling Teil des ehrenamtlichen Vorstands, der sich nun aus Altersgründen zurückgezogen hat. “Wir haben ganz klein angefangen, ohne eigene Adresse und wussten natürlich nicht, wie sich das entwickeln wird”, erzählt sie. Schnell habe sich herausgestellt, dass es großen Bedarf gibt. Seit Januar ist das Zentrum kein Verein mehr, sondern Teil des Diakonischen Werks Hamburg. Für die Kinder habe sich aber nichts verändert, versichert Heling. Neue Koordinatorin des Zentrums ist Mechthild Miller vom Diakonischen Werk Hamburg. Das Projekt wird durch Spenden finanziert.

Anzeige

News

21. August 2019

Neueröffnung
“Mister Cannabis”: Ein Mann mit Vergangenheit

Der Geschäftsführer der “Mister Cannabis Gmbh” wurde 2009 vom Hamburger Landgericht wegen Marktmanipulation verurteilt. Jetzt hat er ein Cannabisgeschäft in der Hoheluftchaussee eröffnet. ...

Catharina Rudschies
20. August 2019

Psychiatrie
Flucht aus dem UKE: Mutmaßlicher Sexualstraftäter gefasst

Die Polizei hat einen mutmaßlichen Sexualstraftäter aus Hamburg in Berlin gefasst. Er war vergangenen Mittag aus der Psychiatrie des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) entflohen. ...

Catharina Rudschies
19. August 2019

Grün-schwarze Koalition
“Richtungsentscheidung zugunsten einer rückwärtsgewandten Politik”

Die Linke freut sich über den Bruch der Grünen mit der SPD - und findet gleichzeitig scharfe Worte zur gewählten Alternative. Die Diskrepanz zwischen Grünen und CDU liege unter anderem ...

Catharina Rudschies
16. August 2019

Sondierungsgespräche
Bezirksversammlung: Die Grünen Eimsbüttel wollen Koalition mit CDU

Die Grünen erteilen dem langjährigen Koalitionspartner SPD eine Absage und bieten der CDU Koalitionsverhandlungen an. Damit könnte auch die Zukunft des Bezirksamtschefs Kay Gätgens auf der Kippe stehen. ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 16. August um 18:00

Methfesselfest 2019 – Else-Rauch-Platz

Mitte August wird es wieder bunt auf dem Else-Rauch-Platz: Denn auch in diesem Jahr laden die freiwilligen Helfer und Initiativen zum Methfesselfest ein.  Besucher können sich auf drei Tage mit ...

Vanessa Leitschuh
15. August 2019

Nachbarschaftstreff
Das Weiße Dinner Eimsbüttel ist zurück

Nach einjähriger Pause findet im August wieder das gemeinschaftliche Picknick rund um die Apostelkirche statt. Als neuer Veranstalter lädt der Stadtteil- und Kulturverein Eimsbüttel erstmals zum Weißen Dinner ein. ...

Vanessa Leitschuh
14. August 2019

Tataufklärung
Serie von Raubüberfällen in Eimsbüttel: Täter gefasst

Nach einer Serie von Raubüberfällen in Eimsbüttel konnte die Polizei am Wochenende einen Tatverdächtigen festnehmen. Der 18-Jährige wurde womöglich von zwei weiteren jungen Männern zu den Überfällen genötigt. ...

Catharina Rudschies
14. August 2019

Polizei
11 Kilogramm Marihuana: Mutmaßliche Drogendealer festgenommen

In Eimsbüttel wurden am Abend des 12. August zwei Männer festgenommen, die offensichtlich mit Drogen handelten. Die Polizei stellte elf Kilogramm Marihuana sicher. ...

Catharina Rudschies
13. August 2019

Osterstraße
Wie sieht die Zukunft der Osterstraße aus? Ein Rundgang mit Niels Annen

Am Dienstagmorgen traf sich Niels Annen, SPD-Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Hamburg-Eimsbüttel, mit den Gewerbetreibenden der Osterstraße. Während des Spaziergangs wurde vor allem ein Problem von den Einzelhändlern thematisiert: "Wie können wir ...

Catharina Rudschies
12. August 2019

Straßensperrung
Veloroute: Bauarbeiten in Langenfelder Damm und Högenstraße beginnen

Ab Montag, den 19. August beginnen die Bauarbeiten auf dem Langenfelder Damm und in der Högenstraße. Grund ist der Ausbau der Veloroute 2. ...

Catharina Rudschies
10. August 2019

Geschichte
Straßennamen in Eimsbüttel: Der Schulweg

Was bedeuten die Straßennamen in Eimsbüttel? Und wie kommt es, dass eine Hauptverkehrsader ganz ohne Schule zum Schulweg wurde? Wir klären auf. ...

Vanessa Leitschuh
8. August 2019

Straßensperrung
Heußweg wieder voll gesperrt: Nacharbeiten am Kreisverkehr

Der Heußweg ist für den Autoverkehr erneut voll gesperrt. Es werden Nacharbeiten am neuen Kreisverkehr durchgeführt. ...

Catharina Rudschies
8. August 2019

Integration
Open Air Kino Eimsbüttel: Kino schafft Brücken

Am Freitag, den 9. August startet die Veranstaltungsreihe des "Open Air Kinos Eimsbüttel". FilmRaum-Inhaber Behzad Safari hat das gemeinnützige Projekt ins Leben gerufen, um alteingesessene und neu zugezogene Anwohner Eimsbüttels ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige