Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die "Gedichte für Wichte"-Treffen werden in ganz Hamburg kostenlos angeboten. Foto: Seiteneinsteiger e.V.

Wie das Buch zum Kind kommt

Die Begeisterung für Bücher schon bei den ganz Kleinen wecken: Das wollen die kostenlosen Angebote von Projekten wie Buchstart, Gedichte für Wichte oder die Leselotte. Dahinter steht der Eimsbütteler Verein „Seiteneinsteiger e.V.“, der die Leseförderung als elementaren Bildungsauftrag versteht.

Von Nora Helbling
Das Team vom Eimsbütteler Verein Seiteneinsteiger e.V. Foto: Seiteneinsteiger e.V.
Das Team vom Eimsbütteler Verein „Seiteneinsteiger e.V.“ Foto: Seiteneinsteiger e.V.

Beim Kinderarzt: Das einjährige Kind hat die Gesundheitsuntersuchung U6 hinter sich gebracht. Zum Abschied drückt der Arzt dem Kind einen Jutebeutel mit Büchern, einem Gutschein für die Bücherhalle und viel Informationsmaterial in die Hand.
Ist das nicht ein bisschen früh?

Hinter den Jutebeuteln steht das Projekt „Buchstart„, das mit dem Eimsbütteler Verein „Seiteneinsteiger e.V.“ Anfang 2007 in die Startlöcher ging. Nina Kuhn, Geschäftsführerin von Seiteneinsteiger e.V., und die Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie übernahmen damals das Vorbild aus Großbritannien: „Bookstart“ gibt es dort bereits seit 22 Jahren.
Das Ziel des von der Kulturbehörde Hamburg initiierten Projekts ist es, mit Bilderbüchern die frühe Sprachentwicklung von Kindern zu unterstützen. Um das auch in Familien zu gewährleisten, in denen es wenig oder keine Bücher gibt, verteilen alle 150 Kinderärzte in Hamburg bei der Gesundheitsuntersuchung eine Tasche voller Bücher, kostenlos.

Das Buch als Teil des Alltags

„Die Botschaft von Buchstart,“ so Nina Kuhn, „ist, dass Eltern die ersten besten Lehrer für Kinder sein können.“ Es gehe darum das Buch in den Alltag zu integrieren – was nicht unbedingt heißt, dass vorgelesen werden muss. „Das Buch ist Mittel zur Kommunikation: Bilder zeigen, erklären, wiederholen,“ sagt Kuhn. Kinder, die viel über Bücher und mit ihrem Umfeld kommunizieren, hätten mit zwei Jahren einen doppelt so großen Wortschatz wie Kinder, mit denen wenig kommuniziert wird. „Außerdem ist die gemeinsame Zeit ‚Quality Time’ für Eltern und Kinder,“ betont Nina Kuhn.
Unterstützt wird das Projekt von großen und kleinen Förderern. „Buchstart ist mittlerweile im vorläufigen Haushalt der Stadt Hamburg drin, was uns sehr freut,“ sagt Nina Kuhn.

Die "Gedichte für Wichte"-Treffen werden in ganz Hamburg kostenlos angeboten. Foto: Seiteneinsteiger e.V.
Die „Gedichte für Wichte“-Treffen werden in ganz Hamburg kostenlos angeboten. Foto: Seiteneinsteiger e.V.

In dem „Buchstart“-Jutebeutel finden die Eltern beispielweise ein Buch mit Reimen, in denen die dazu passenden Fingerspiele erklärt werden. Wer das zu Hause allein mit dem Kind auf die Dauer langweilig findet, kann das Angebot von „Gedichte für Wichte“ wahrnehmen: Ein weiteres Projekt von Seiteneinsteiger e.V., das die Buchbegeisterung von Kindern und Eltern fördern soll. Fast flächendeckend findet man in Hamburg die Kurse, in denen Eltern mit Kindern unter Anleitung reimen und singen. Auch in Eimsbüttel gibt es 13 Veranstaltungsorte, an denen die Kurse stattfinden, kostenlos.

Viele Wege führen zum Buch

Die Begeisterung für Bücher will der Verein aber nicht nur bei den ganz Kleinen wecken. Auch die Großen sollen erreicht werden, vor allem diejenigen, die zuhause nur wenig mit Büchern zu tun haben.
So kommt beispielsweise die Stoffraupe Leselotte für vier Wochen in Grundschulklassen, mit 25 Büchern im Gepäck und Anregungen, sich dem Buch auf verschiedene Art zu nähern. Oder das Bücherturm-Projekt, bei dem Schüler sich ein Bauwerk ihrer Wahl „erlesen“ können.
Das eigene Geschichtenerzählen soll im Schreibwettbewerb „KLASSEnSÄTZE“ erprobt werden. 2015 gewannen dabei auch zwei Schüler der Eimsbütteler Grundschule Rellinger Straße in der jeweiligen Alterskategorie einen Preis mit ihren Texten.

Liveband auf dem "Fest der kleinen Wichte". Foto: Seiteneinsteiger e.V.
Liveband auf dem „Fest der kleinen Wichte“. Foto: Seiteneinsteiger e.V.

Fest für Kinder und Bücher

Und auch das Feiern darf nicht vergessen werden: einmal im Jahr wird von Buchstart das „Fest der kleinen Wichte“ veranstaltet, ein Bücherfest für Kinder ab einem Jahr. Im Herbst findet das Seiteneinsteiger-Lesefest statt, das sich über mehrere Tage erstreckt, in diesem Jahr bereits zum 11. Mal. „Die Idee dabei ist,“ sagt Nina Kuhn, „dass Kinder und Jugendliche ihre Stadt als Literaturstadt kennenlernen können.“ Während neun Tagen wird es in Schulen und in der Stadt verteilt zahlreiche Angebote mit Künstlern aus der Kinder- und Jugendbuchszene geben: Lesungen, Workshops, Film- und Theatervorführungen, literarische Spaziergänge, Verlagsbesuche oder auch die kleinste Lesung im Bus.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Der Spielplatz zwischen Weidenallee und Fettstraße soll umgestaltet werden. Kinder können ihre Wunschvorschläge malen und an das Bezirksamt schicken.

Der Kindergarten im Doormannsweg darf sich über eine Spende von 2.000 Euro der Haspa freuen. Mit dem Geld möchte die Kita ihren Garten umgestalten.

Statt auf Massenware setzt Kadir Taylan auf individuelle Spielzeuge und persönliche Beratung. Wie lange noch, kann er angesichts der Pandemie nicht sagen.

„Das Lokal“: Die Ratsherrn Brauerei bringt ihr erstes Wirtshaus nach Eimsbüttel. Im April soll es losgehen.

-
1
Neu im Stadtteilportal
TestMe Osterstraße

Osterstraße 20
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern