Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Sarah setzt mit warmen Farbtönen einen Kontrast zu dem kalten Hamburger Grau. Foto: Samantha Tirtohusodo
Sarah setzt mit warmen Farbtönen einen Kontrast zum Hamburger Grau. Foto: Samantha Tirtohusodo
Modestrecke

Wintermode: Streetstyle in Eimsbüttel

Hamburg zeigt sich wieder einmal grau in grau. Die Eimsbütteler halten mit warmen Farben dagegen. Wir haben einige winterliche Streetstyles der Stadtteilbewohner für euch festgehalten.

Von Samantha Tirtohusodo

Der kalendarische Winterbeginn steht uns zwar noch bevor, in Hamburg herrscht allerdings schon seit Wochen winterliches Wetter. Die Wintermode wurde aus den Schränken und Läden geholt, die Gesichter verschwinden unter Kapuzen und Schals.

Wir haben uns in die Kälte getraut und festgehalten, wie sich Eimsbüttel in diesem Winter vor dem rauen Wetter schützt. Lasst euch inspirieren – Hamburg stehen noch viele kalte Tage bevor.

Die Bilderstrecke zur Wintermode:

Wintermode in Eimsbüttel – Streetstyle

Lisa hält sich mit einem pertolfarbenen Kunstfell Mantel und einem grauen Wollschal warm. Foto: Samantha Tirtohusodo
Lisa sind Accessoires an ihrem Outfit wichtig wichtig. Sie hat ein Auge für Details. Foto: Samantha Tirtohusodo
Sarah setzt mit warmen Farbtönen einen Kontrast zu dem kalten Hamburger-Grau. Foto: Samantha Tirtohusodo
Der Kinderwagen: in Eimsbüttel ein ganzjähriger Trend. Foto: Samantha

Warm UND schön, bitte!

Schal und Mütze haben hauptsächlich den funktionellen Zweck warmzuhalten, deswegen müssen sie aber längst nicht so aussehen. Sie können entweder echte Hingucker sein oder sie verschmelzen perfekt mit dem Rest des Outfits.

Eimsbütteler tragen dieses Jahr vor allem dunkle und gedeckte Farben. Wie schon im Herbst sind die Favoriten der Viertel-Bewohner verschiedene Erdtöne. Die schrillen Kleidungsstücke müssen im Schrank überwintern.

Verwandter Inhalt

Einkaufen in Zeiten der Corona-Krise kann anstrengend sein. Das Start-up Chris Kochtüte könnte mit seinem neuen Konzept helfen.

“Ihre Sendung konnte leider nicht zugestellt werden” – dieser Zettel im Briefkasten soll nun Vergangenheit sein. Denn Paketboxen an Hamburger Bahnhöfen sollen Zustellungen erleichtern und umweltfreundlicher gestalten.

Der Allende-Platz soll schöner werden. Wie genau das aussehen wird, können Bürger bei einer Befragung Ende Februar mitentscheiden.

Während viele wegen des Coronavirus ihre Läden schließen mussten, wagt Sören Korte den Schritt in die Selbstständigkeit. Mitte April eröffnet er seine Brotmanufaktur in der Weidenallee. Dabei verfolgt er ein ungewöhnliches Konzept.

-

Eppendorfer Weg 166
20250 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen