Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
So soll die neue Espanade mit integrierten Kleingärten aussehen.
Ein Flanierweg soll an die Straße Jungborn angrenzen und die Parkwiese begleiten. Visualisierung: Moka-studio
Neue Grünflächen

A7-Deckel Schnelsen: Park mit Kleingärten entsteht

Jetzt wird’s grün: Auf dem A7-Deckel des Schnelsener Tunnels soll ein neuer Park entstehen. Auch Kleingärten werden Teil des Projekts.

Von Alana Tongers

Seit der Fertigstellung im Dezember läuft der Verkehr der A7 wieder auf sechs Spuren durch den Tunnel Schnelsen. Im Mai starten aber bereits die nächsten Arbeiten: Dann beginnt das Bezirksamt Eimsbüttel mit dem Bau der Park- und Kleingartenanlage auf dem A7-Deckel des Tunnels.

Anzeige

Gärtnern über der Autobahn

Der Park entsteht mitten im Zentrum von Schnelsen zwischen Frohmestraße und Heidlohstraße. Unter anderem sollen dort eine Picknickwiese, ein Quartiersplatz sowie eine Promenade zum Spazieren mit Sitzbänken und Liegen den Stadtteil aufwerten. Der Entwurf für die neue Anlage stammt von den POLA Landschaftsarchitekten aus Berlin.

Das Bezirksamt plant außerdem, Kleingärten in die neue Parkanlage zu integrieren. Insgesamt sollen 42 je 254 Quadratmeter große Parzellen für Hobbygärtner entstehen.

Bewerbungsphase für Parzellen startet

Gleichzeitig müssen Kleingärten an anderer Stelle weichen und auf den Schnelsener Deckel „umziehen“: Die Stadt Hamburg will so neue Flächen für den Wohnungsbau frei machen. Deren Verkauf soll dann einen Teil des Hamburger Deckels finanzieren.

Der neue Quartiersplatz soll Treffpunkt für Schnelsener werden. Visualisierung: Moka-studio / POLA Landschaftsarchitekten GmbH

Den betroffenen Kleingärtnern werde aber erst gekündigt, wenn ein Ersatz bereitsteht, verspricht die Stadt. „Das heißt, für jeden geräumten Kleingarten in den Entwicklungsflächen wird wie gewohnt ein neuer Kleingarten geschaffen“, so Kay Becker, Pressesprecher des Bezirksamts Eimsbüttel. 

Interessierte können sich bereits um einen Kleingarten auf dem Schnelsener Deckel bewerben. Bevorzugt werden Bewerber, deren Kleingärten von den Planungen rund um den Hamburger Deckel betroffen sind. Läuft alles nach Plan, können die ersten Kleingärtner ihre Parzellen im Herbst 2021 beziehen.

Der Schnelsener Deckel in Zahlen:

  • 560 Meter Gesamtlänge
  • 150 neue Bäume
  • 1,45 Hektar Parkanlage
  • 1,42 Hektar Fläche für Kleingärten

Wer an einem Kleingarten auf dem Deckel Schnelsen interessiert ist, kann sich beim „Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg e.V.“ unter der +49 40 50 05 640 oder info@gartenfreunde-hh.de informieren. Bewerber, die bereits einen Kleingarten besitzen, werden gebeten, dessen Standort anzugeben.

Verwandter Inhalt

Finanzielle Förderung für Freiwilligenagenturen: 50.000 Euro pro Bezirk sollen Hilfsangebote und soziales Engagement stärken. Die Eimsbütteler Agentur sucht für diese Förderung noch einen Träger.

Sommer, Sonne, Stau: Die A7 Richtung Hannover wird zwischen Quickborn und Hamburg-Nordwest über das Wochenende gesperrt. Grund sind Bauarbeiten zum Lärmschutz.

Menschliche Nähe ist unser wichtigstes Werkzeug, um in Krisenzeiten Trost zu spenden. Doch gerade die ist zur Gefahr geworden – besonders für Alte und Kranke. Besuchsverbote schneiden sie von der Welt ab. Bedroht und eingesperrt?

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Cryosizer Club HH1

Hoheluftchaussee 77
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen