arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Aktionswochen “Faires Eimsbüttel” eröffnet
Die Veranstaltungsreihe "Faires Eimsbüttel" wurde von Kay Gätgens, Christine Priessner, Christiane Baum und Wolfgang Grätz eröffnet (v.r.n.l). Foto: Margarita Ilieva

Fairtrade

Aktionswochen “Faires Eimsbüttel” eröffnet

Gestern war der Auftakt zu den Aktionswochen “Faires Eimsbüttel” im Hamburg-Haus. Unter dem Motto “Gestalten Sie die Zukunft mit” finden zwei Wochen lang verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema gerechter Handel statt.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Vom 22. Mai bis zum 5. Juni gibt es bei “Faires Eimsbüttel” die Gelegenheit fair hergestellte Produkte sowie die Menschen und Organisationen dahinter kennen zu lernen. Der Auftakt der Veranstaltungsreihe wurde mit der Ausstellung “Ich mache deine Kleidung” gemacht.

Kay Gätgens eröffnet die Aktionswoche

In seiner Eröffnungsrede zeigte sich Bezirksamtsleiter Kay Gätgens zuversichtlich über den Erfolg der Veranstaltung. “Fairer Handel ist ein Thema, bei dem es noch ein bisschen schwierig ist, die Menschen zu begeistern.”

“Aber wichtig ist, dass wir an diesem Thema weiter arbeiten und ich finde, dass wir hier in Eimsbüttel […] einiges auf die Beine gestellt haben”, erklärt Gätgens

Laut dem Bezirksamtsleiter ist die Osterstraße der Kern der Aktionswoche, da man dort aus fast der ganzen Welt kaufen kann:

“Dabei hinterfragen Menschen eher selten, wie die Produkte hergekommen sind und wie sie hergestellt wurden. Es ist unsere Aufgabe, auch für die nachfolgende Generationen, dass wir uns diesen Themen widmen und uns damit auseinandersetzen”, ergänzt Gätgens.

Fairtradezentrum Eimsbüttel

Entstanden ist die Aktion “Faires Eimsbüttel” im Rahmen von “Fair Trade Stadt Hamburg”.

Teilnehmer und Partner des Projekts sind unter anderem die Haspa, der Weltladen an der Osterstraße, die Universität Hamburg und das Holi Kino. Diese bieten ihre Räumlichkeiten für die Veranstaltungen kostenlos an.

Auch die Stadtteilschule Stellingen beteiligt sich an der Aktionswoche: “Es ist sehr wichtig, dass die Nachfolgegeneration dafür sensibilisiert wird, da ist noch einiges an Diskussionsbedarf und Aufklärung”, fügte Gätgens weiter hinzu.

Fairtrade-Waren im Bezirksamt

Der Bezirksamtsleiter teilt noch mit, dass fair gehandelte Waren auch in der Verwaltung bereits einen festen Platz haben. So wird mit fairem Kaffee, Wasser und Keksen bewirtet.

Auch bei der Konferenzen im Bezirksamt wird versucht, beim Catering zunehmend fair gehandelte Produkte anzubieten.

“Hamburg mit seinen 1,8 Millionen Einwohnern ist natürlich ein riesiges Feld, das schwer zu bespielen ist für solche engagierten Themen […] und deswegen haben wir gesagt, wir müssen beispielhaft auf einer kleineren Ebene […] die Themen mit vielen verschiedenen Partnern anbringen”, betonte Wolfgang Grätz, Leiter des Referats Entwicklungspolitik der Senatskanzlei.

Zugang zu Fairtrade erleichtern

Laut Grätz hängt das Bewusstsein für fair gehandelte Waren auch mit dem Schauplatz der Aktionen zusammen:

“Ich denke, es ist ein guter Ansatz, wenn man die Ausstellung und die Aktionen da platziert, wo die Leute alltäglich vorbeikommen – sei es am Wochenmarkt, in der Sparkasse, auch in der Bücherhalle. Es geht darum, die Leute abzuholen, da wo sie sind.”

Finanziert wird die Veranstaltungsreihe durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung sowie dem Kirchlichen Entwicklungsdienst.

Anzeige

News

26. Mai 2019

Integration
“Kulturchoc”: Dattelkonfekt als Integrationshilfe

Bei "Kulturchoc" stellen geflüchtete Frauen Dattelkonfekt her. Das Integrationsprojekt von Mona Taghavi Fallahpour ist derzeit für den "Deutschen Integrationspreis 2019" nominiert. ...

Alicia Wischhusen
24. Mai 2019

Bezirkswahlen
Streitgespräch von CDU und Die Linke: Wie gestaltet man Wohnungsbau?

Wie viele Sozialwohnungen braucht Eimsbüttel? Wie verschreckt man Investoren? Und müssen Bürger bei der Stadtplanung involviert sein? Ein Streitgespräch zwischen dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kuhn und der Spitzenkandidatin der Linken für ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige