Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Das Gericht hat wieder entschieden, dass die neue Bushaltestelle Goebenstraße vorläufig nicht weitergebaut werden darf. Foto: Clara Eichner
Busbeschleunigung

Bauarbeiten für Bushaltestelle „Goebenstraße“ bleiben weiter untersagt

Im Mai entschied das Gericht, dass die Bauarbeiten zur neu verlegten Bushaltestelle "Goebenstraße" ruhen müssen. Die Beschwerde der Stadt Hamburg wurde nun zurückgewiesen. Die Anwohner hatten wegen Lärmbelästigung gegen die Verlegung geklagt und recht bekommen.

Von Fabian Hennig

Das Hamburgische Oberverwaltungsgericht hat gestern die Beschwerde der Freien und Hansestadt Hamburg gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Hamburg  zurückgewiesen. Die Stadt hatte Beschwerde eingereicht, weil im Mai weitere Bauarbeiten für die Fertigstellung der neuen Busbucht in der Goebenstraße untersagt worden waren.

Mit dem Beschluss des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts bleibt es dabei, dass die Bauarbeiten für die Verlegung der Bushaltestelle Goebenstraße vorläufig untersagt sind. Die Anwohner dürfte das freuen.

Lärmbelästigung wenig berücksichtigt

Zur Begründung führte das Hamburgische Oberverwaltungsgericht im Wesentlichen aus: Die Wirksamkeit von Schallschutzmaßnahmen zugunsten der Anwohner sei nicht berücksichtigt worden. Mit der Beschwerde habe die Stadt Hamburg nicht ausreichend belegen können, dass eine konkrete Beurteilung der Wirksamkeit von passivem Schallschutz am Wohngebäude durchgeführt worden sei. Auch stünden keine von der Stadt in Aussicht gestellten Schallschutzmaßnahmen überhaupt fest.

Im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms des Senats sollte die Bushaltestelle „Goebenstraße“ in Richtung Altona verlegt werden. Dem Plan der Stadt war die Straßenverkehrsbehörde gefolgt und hatte die Verlegung der Bushaltestelle angeordnet. Gegen die Verlegung hatten Anwohner geklagt, weil die erhöhte Lärmbelastung nicht ausreichend berücksichtigt wurde.

 

Verwandter Inhalt

Die Bushaltestelle Goebenstraße war ein jahrelanger Streitpunkt. Vor Kurzem wurde die Ersatzhaltestelle erneut verlegt. Anfang nächsten Jahres soll sich entscheiden, ob die Ersatzhaltestelle zur Dauerlösung wird.

Am Donnerstag ist es vor dem Dammtorbahnhof zu einem Busunfall mit 19 Verletzten gekommen. Die Busfahrerin musste notbremsen, weil ein PKW auf der Busspur wenden wollte.

Am kommenden Samstag werden die Ergebnisse aus den Themenwerkstätten für das künftige Beiersdorf-Quartier an der Unnastraße vorgestellt. Interessierte können sich bis Donnerstagabend sogar noch für einen Juryposten als Bürgervertreter bewerben.

Nachhaltig spielen und lernen: In Stellingen hat die Kita „elbzwerge“ neu eröffnet. Hier sollen Kinder spielerisch ihre Umwelt entdecken und wertschätzen lernen.

-
Neu im Stadtteilportal
Kita elbzwerge

Privatweg 14a
22527 Hamburg