Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Beiersdorf hat seine Geschäftszahlen für das Jahr 2018 vorgestellt. Foto: Alicia Wischhusen
Die Beiersdorf AG hat ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2018 und eine neue Strategie vorgestellt. Foto: Alicia Wischhusen
Bilanzpressekonferenz

Beiersdorf mit neuer Strategie – Aktienkurs rutscht ab

Die Beiersdorf AG hat seit Anfang des Jahres einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Unter Stefan De Loecker startet ein neues Strategieprogramm für die Sparte „Consumer“, zudem stellte der Konzern seine Geschäftszahlen aus dem Jahr 2018 vor.

Von Anna Korf

Die Strategie, die Beiersdorf auf einer Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch vorgestellt hat, trägt den Namen „C.A.R.E.+“. Die Abkürzung steht für Mut (Courage), Zielstrebigkeit (Aspiration), Verantwortung (Responsibility) und Empathie (Empathy). Hierbei ist brisant, der Aktienkurs nach Bekanntgabe des Konzepts abgesunken ist.

Das Pluszeichen unterstreiche den Willen, mit der neuen Strategie langfristig mehr Werte zu schaffen, erläutert Stefan De Loecker. Des Weiteren solle laut des Vorstandsvorsitzenden eine Unternehmenskultur gestärkt werden, die ein beherztes Handeln und schnelles Lernen würdige und fördere.

Beiersdorf möchte bei Menschen ankommen

Das Projekt umfasst insgesamt fünf strategische Prioritäten. Für jede einzelne gäbe es schon heute konkrete Projekte, die Bestandteil des Geschäftsplans seien, sagt De Loecker. Neben der Erschließung neuer Wachstumsmärkte und einer Beschleunigung der Digitalisierung sowie Produktivitätssteigerung, stehe unter anderem „gesellschaftliches Engagement, das bei den Menschen ankommt“ auf dem Fünf-Punkte-Plan von „C.A.R.E.+“.

Nächster Halt: Universität – Dammtor-Bahnhof erhält neuen Namen

Heute wurde der neue Name des Dammtor Bahnhofs bekannt gegeben. Anlässlich des Uni-Jubiläums wird bald überall "Hamburg Dammtor Universität“ zu lesen sein.

Das Vorhaben umfasst eine mehrjährige Investitionsoffensive, bei der 70 bis 80 Millionen Euro in die Internationalisierung, Innovationen, Digitalisierung und Mitarbeiterqualifizierung investiert werden sollen.

Damit reagiere das Unternehmen auf einen historischen Umbruch der Konsumgüterindustrie, so De Loecker. „Beiersdorf ist motiviert und gut aufgestellt, diese Phase der Transformation jetzt anzustoßen“, prognostiziert er.

Größter Kurssturz seit zwölf Jahren

Um das Wachstum der Sparte „Consumer“ voranzutreiben, muss der Konzern jedoch vorerst auf Rendite verzichten, was Anleger negativ quittieren. Laut Angaben des „Manager Magazins“ rutschte der Aktienkurs von Beiersdorf infolgedessen in der Spitze um mehr als elf Prozent ab, was den größten Kurssturz seit zwölf Jahren bedeutet.

Die Analystin Pinar Ergun spricht im Manager Magazin „von einem bösen Erwachen einer schlafenden Schönen“. Die Investmentbank „Oddo BHF“ stuft die Aktie laut Angaben des Magazins von „Neutral“ auf „Reduzieren“ und damit von 97 auf 83 Euro ein.

Konzernumsatz wächst 2018 weiter

Nichtsdestotrotz konnte der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2018 nominal um 2,5 Prozent auf rund 7,3 Milliarden Euro erhöht werden. „NIVEA“ steigerte den Umsatz um 2,8 Prozent. Im Gegensatz dazu verzeichneten die Healthcare-Marken „Hansaplast“ und „Elastoplast“ mit 1,8 Prozent ein schwächeres Wachstum als im Vorjahr.

Neues Führungsteam in den Hamburger Kammerspielen

In den Kammerspielen stehen Veränderungen an: Sewan Latchinian wird zur Spielzeit 2019/20 neuer künstlerischer Leiter des Privattheaters im Grindelviertel.

Die Derma-Marken „Eucerin“ und „Aquaphor“ wuchsen hingegen um 5,9 Prozent. Die Luxusmarke „La Prairie“ weist die größte Steigerung auf. In diesem Fall konnte die Marke für selektive Kosmetik einen Umsatzzuwachs von 38,5 Prozent verzeichnen.

Beiersdorf betont, dass fast alle Regionen zum Wachstum beigetragen haben. So konnte das Wachstum in Europa um 4,2 Prozent gesteigert werden. Während die Umsätze in Lateinamerika um 2,8 Prozent sanken, wiesen die Regionen Afrika/Asien/Australien mit 8,8 Prozent eine für Beiersdorf erfreuliche Wachstumsrate auf.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

Am Montagvormittag hat ein Großeinsatz der Feuerwehr den U-Bahn-Betrieb an der Osterstraße lahmgelegt.

Trotz Corona-Krise hält die Beiersdorf AG an ihrer Investitionsoffensive fest. Bis 2024 soll in der Troplowitzstraße für mehr als 60 Millionen Euro ein „Technology Center“ entstehen.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-

Weidenstieg 16
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern