arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Wahlkreis Eimsbüttel: CDU stärkste Partei, Annen gewinnt Direktmandat
Direktkandidat Niels Annen gewinnt den Wahlkreis Eimsbüttel. Seine Partei muss jedoch herbe Verluste einstecken. Foto: SPD Hamburg

Bundestagswahl 2017

Wahlkreis Eimsbüttel: CDU stärkste Partei, Annen gewinnt Direktmandat

Die CDU bekommt die meisten Zweitstimmen, Niels Annen von der SPD gewinnt das Direktmandat im Wahlkreis Eimsbüttel. Insgesamt drei Eimsbütteler ziehen in den Bundestag ein.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Bei der Bundestagswahl 2017 ist die CDU mit 26,9% der Zweitstimmen stärkste Partei im Wahlkreis Eimsbüttel. Die SPD verliert gegenüber der Wahl vor vier Jahren 9,2% und kommt auf 22,2% der Zweitstimmen.

SPD nicht mehr stärkste Partei im Wahlkreis Eimsbüttel

Drittstärkste Kraft in Eimsbüttel sind die Grünen mit 17%. Die Linkspartei konnte mehr Wähler von sich überzeugen als vor vier Jahren – genau wie die FDP. Die Freien Demokraten konnten ihren Stimmenanteil im Vergleich zu 2013 mehr als verdoppeln. Für die Alternative für Deutschland stimmten 5,9 % der Eimsbütteler Wahlberechtigten.

Quelle: Statistikamt Nord

Annen verteidigt Direktmandat, auch Kruse und Nastic in Berlin

Niels Annen von der SPD konnte sein Direktmandat im Bezirk Eimsbüttel verteidigen. Mit 31,6% der Stimmen konnte er sich gegen Rüdiger Kruse von der CDU (28,7%) durchsetzen. Beide Kandidaten mussten jedoch im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 Stimmen abgeben. Rüdiger Kruse wird seine Arbeit als Abgeordneter in Berlin dennoch fortsetzen.

Über Platz zwei der Landesliste Hamburg zieht Kruse erneut in den Bundestag ein. Auch die Direktkandidatin der Linken, Zaklin Nastic, wird in der kommenden Legislaturperiode Eimsbüttel in Berlin vertreten. Sie zog ebenfalls über Platz zwei der Landesliste ihrer Partei in den Bundestag ein.

Ausreißer in den Stadtteilen

Im Stadtteil Eimsbüttel sind die Grünen mit 26,2% stärkste Partei. Die Linke kommt auf 20,3% der Stimmen und liegt damit vor SPD (19,6%) und CDU (17,7%). Auch in Hoheluft-West sind die Grünen mit 24,7% der Zweitstimmen die meistgewählte Partei.

Die FDP konnte in Harvestehude die meisten Eimsbütteler Wähler überzeugen: 19,2 % der Harvestehuder stimmten für die Freien Demokraten. Von allen Stadtteilen aus dem Wahlkreis Eimsbüttel bekam die AfD die meisten Stimmen in Eidelstedt. 10,9% der Wahlberechtigten Eidelstedter stimmten für die “Alternative für Deutschland”.

Insgesamt waren 192.399 Eimsbütteler zur Wahl aufgerufen. Am Sonntag gaben 81,1% der Eimsbütteler Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme ab. Damit liegt die Wahlbeteiligung über dem Wert von 2013 (75,4%).

 

Anzeige

News

26. Mai 2019

Integration
“Kulturchoc”: Dattelkonfekt als Integrationshilfe

Bei "Kulturchoc" stellen geflüchtete Frauen Dattelkonfekt her. Das Integrationsprojekt von Mona Taghavi Fallahpour ist derzeit für den "Deutschen Integrationspreis 2019" nominiert. ...

Alicia Wischhusen
24. Mai 2019

Bezirkswahlen
Streitgespräch von CDU und Die Linke: Wie gestaltet man Wohnungsbau?

Wie viele Sozialwohnungen braucht Eimsbüttel? Wie verschreckt man Investoren? Und müssen Bürger bei der Stadtplanung involviert sein? Ein Streitgespräch zwischen dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kuhn und der Spitzenkandidatin der Linken für ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige