Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Als erster Grüner gewann Till Steffen das Direktmandat in Eimsbüttel. Auch Katharina Beck, Spitzenkandidatin der Grünen zieht in den Bundestag. Foto: Henning Angerer
Bundestagswahl 2021

Wahlergebnis: Das sagen die Direktkandidaten aus Eimsbüttel

Jubel bei den Grünen, Verluste bei der CDU: Der 20. Bundestag ist gewählt. Was sagen die Eimsbütteler Direktkandidaten zum Wahlergebnis?

Von Julia Haas

Von Eimsbüttel nach Berlin: In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit SPD-Kontrahent Niels Annen gewann Grünen-Politiker Till Steffen das Eimsbütteler Direktmandat. Am Montagvormittag hat er seine Koffer bereits gepackt: „Für mich geht es jetzt nach Berlin.“

Anzeige

Till Steffen zum Wahlergebnis: „Werden mitregieren“

Die Stimmung am Tag nach der Wahl sei „super“, erklärt Steffen. In Eimsbüttel konnte er 29,9 Prozent der Erststimmen für sich gewinnen – knapp 0,3 Prozentpunkte mehr als Annen. Für Steffen ist das der gelungene Abschluss eines langen Wahlkampfs: „Wir konnten viele Mitglieder aktivieren und waren so präsent wie nie.“ Auf Twitter gratulierten unter anderem die Initiatoren von „Superbüttel“ zum Direktmandat.

Vom bundesweiten Wahlergebnis hatte sich Steffen mehr als 14,8 Prozent erhofft, dennoch glaubt er: „Wir werden das Beste aus dem Ergebnis machen und mitregieren.“

Mit seiner Partei feierte Till Steffen den Wahlsieg im „Schrödingers“ im Schanzenpark. Foto: Henning Angerer

Niels Annen: Freude und Enttäuschung über Wahlergebnis

Auf dem Weg nach Berlin ist am Montag auch Niels Annen. Er sei froh, seine Arbeit dort fortzusetzen. Der SPD-Politiker hat sich seinen Sitz im Bundestag über die Landesliste gesichert. Dass er das Direktmandat so knapp verpasst hat, betrübe ihn. Bis zuletzt habe er auf jedes fehlende Wahllokal gehofft.

Über mögliche Koalition spekuliert Annen nicht, stattdessen sagt er: „Olaf Scholz und die SPD haben die Wahlen gewonnen, das ist ein Regierungsbildungsauftrag. Das erste Mal seit Gerhard Schröder haben wir die Chance, den Bundeskanzler zu stellen.“

Rüdiger Kruse: „Für Jamaika aussprechen“

Nicht in den Bundestag geschafft hat es CDU-Politiker Rüdiger Kruse. Auf Anfrage erklärt er: „Ich hätte sehr gerne weitergemacht.“ Seit 2009 war Kruse Mitglied des Bundestags. Im aktuellen Wahlkampf trat er mit dem Ziel „Deutschland nachhaltig machen“ an. Dafür will sich Kruse auch weiterhin engagieren – „wo und wie wird sich zeigen.“ Zu den anstehenden Koalitionsverhandlungen mit Blick auf das bundesweite Wahlergebnis sagt Kruse: „Wem es ernst ist mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit, der wird sich für Jamaika aussprechen.“

Gedrückte Stimmung bei der Linken, Aufbruch bei der FDP

Einen Verlust von fast sechs Prozentpunkten im Vergleich zu 2017 verzeichnet die Linke in Eimsbüttel. Direktkandidatin Żaklin Nastić spricht von einer sehr gedrückten Stimmung: „Jetzt werden wir uns gemeinsam hinsetzen und sehr offen darüber sprechen müssen, wo die strategischen Fehler gelegen haben, die zu diesem Wahlergebnis geführt haben. Denn offensichtlich hat diese politisch-strategische Ausrichtung viele Menschen, auch aus unserer Stammwählerschaft, nicht mehr angesprochen.“ Nastić zieht über Platz 1 der Landesliste in den Bundestag.

Carolin Hümpel von der FDP freut sich über die Stimmen und das Vertrauen der Wähler. Mit 8,1 Prozent der Erststimmen schaffte sie es zwar nicht in den Bundestag, kann aber ein Plus von einem Prozentpunkt zu den letzten Bundestagswahlen verzeichnen. „Das ist jetzt eine gute Ausgangslage für den nächsten Bürgerschaftswahlkampf, um den Wiedereinzug zu schaffen.“


Verteilung der Erststimmen:

So haben Eimsbüttels Direktkandidatinnen und -kandidaten abgeschnitten

Eimsbüttel+

Weiterlesen

„Die Dietrich kocht!“ Henry Thedens gibt die Diva: „Es ist ne gute Show, gute Unterhaltung zu gutem Essen“. Text: Christian Litz

Nach rund zwei Jahren Bauzeit hat der Eimsbütteler Turnverband heute das Sportzentrum Hoheluft feierlich eröffnet. Es wurden rund 20 Millionen Euro investiert.

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

In Harvestehude hat ein Konzertsaal für Jazzmusik eröffnet: Die JazzHall soll Hamburgs Jazzszene lebendiger und zeitgenössischer machen.

-

Eppendorfer Weg 172
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern