Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Elefantenbad Hagenbeck
An Tagen wie diesen duscht jeder gerne, und das gleich mehrmals am Tag. Foto: Lutz Schnier
Hitzewelle

Coole Sache bei Hagenbeck

Bei der aktuell tierischen Hitze braucht man dringend eine Abkühlung – das gilt auch für die Bewohner des Tierparks Hagenbeck.

Von Christina Rech

Wenn sich bei Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius sogar die Wasserbassins der Tiere aufheizen, wird – der Hitze zum Trotz – eben einfach anders Abhilfe geschaffen. Die Tierpfleger Hagenbecks sorgen dafür, dass der Supersommer hier in Hamburg, ihren Schützlingen nicht zu Kopf steigt.

Hier ist’s auszuhalten

Im Eismeer merken die Tiere nicht viel von der aktuellen Hitzewelle – die dortigen Wasserbecken werden extra bis auf zwölf Grad heruntergekühlt und im Gehegeabschnitt „Die Reise der Pinguine“ herrschen dauerhaft maximal sieben Grad. Das erfreut die Eisbären, Walrösser und Pinguine. Apropos Pinguine: Bei den Eselspinguinen gibt es Nachwuchs.

Mit Bezirksamtsleiter Kay Gätgens auf Fahrradtour

Bei einer "Pedelec"-Fahrradtour zeigen Bezirksamts­leiter Kay Gätgens und Thorsten Rösch vom Amt für Management des öffentlichen Raumes, wo im Bezirk neue Fahrradwege entstanden und welche Maßnahmen noch geplant sind.

Erst kürzlich haben sich die Kleinen ihren Weg durch die Eierschale gebahnt und können von den Zoobesuchern bestaunt werden. Mit kaum einem Federkleid am Körper freuen sich die Pinguin-Babys wiederum über das schützend-warme Gefieder ihrer Eltern.

Die Eselpinguine im Tierpark Hagenbeck haben Nachwuchs. Foto: Lutz Schnier
Die Eselpinguine im Tierpark Hagenbeck haben Nachwuchs. Foto: Lutz Schnier

Auch wenn es für die Eisbären einladend ist im Schatten zu liegen, zeigen sie sich rege. Das mag damit zusammenhängen, dass sowohl das Männchen und das Weibchen in europäischen Ländern geboren wurden.

„Selbst ist das Tier“

Nicht alle der Tiere Hagenbecks sind derart anfällig für die Hitze. Arten wie das Bennett Känguru, der Brillenvogel und der Mandrill belächeln die aktuellen Temperaturen, die hier in Hamburg als außergewöhnlich hoch gelten. Ihnen reicht es aus, sich ein schattiges Plätzchen unter, oder in einem Baum zu suchen und die Mittagspause etwas in die Länge zu ziehen.

„Volle Kanne“: Freiwillige bewässern Osterstraße

Die Beete in der Osterstraße sind aufgrund der anhaltenden Hitze in einem schlechten Zustand. Die Aktion "Volle Kanne" des Osterstraßen e.V. bietet jetzt Hoffnung für die Begrünung entlang der Einkaufsstraße.

Auch alle Fischarten in Hagenbecks Troparium sind aktuell um ihr Dasein zu beneiden. Diejenigen Tiere, wie beispielsweise die Alpakas, denen die Hitze hingegen mehr zu schaffen macht, funktionieren kurzerhand die Rasensprinkler als Duschvorrichtung um.

Eisbomben

Schon einmal einen Bären ein Eis schlecken sehen? Die pelzigen Kamtschatkabären und alle weiteren Tierarten, denen die Hitze missfällt bekommen sogenannte ‚Eisbomben‘ aufgetischt – ihr Futter wird in Wassereimern eingefroren und anschließend serviert. Dadurch kühlen sich die Bären automatisch auch von innen ab. An Kreativität mangelt es den Tierpflegern ganz offensichtlich nicht, wenn es darum geht, es ihren Tieren gut gehen zu lassen.

Verwandter Inhalt

Das Eismeer hat eine neue Attraktion: Besucher des „Tierpark Hagenbeck“ können nun den Albino-Nachwuchs und seine Mutter bestaunen.

Menschen, ausgestellt und vorgeführt neben Tieren im Zoo: Was heute unmöglich scheint, etablierte Carl Hagenbeck ab 1875 in Europa. Jetzt fordert eine Petition, sein Denkmal im Tierpark zu entfernen.

Am Mittwoch hat ein Transporter einen Fahrradfahrer an der Kreuzung Holstenkamp/Große Bahnstraße erfasst. Nach Aussagen der Polizei fuhr der Radfahrer auf der falschen Straßenseite.

Vom Wirtschaftsdirektor zum Restaurantbesitzer: Lars Heemann hat die halbe Welt gesehen. Jetzt ist er zurück in Eimsbüttel und hat mit dem „Heemann“ ein eigenes Restaurant eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Jaeinechterberthold

Roonstrasse 13
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen