arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Eimsbüttels Impressionist: Der Maler Werner Eix
Werner Eix im Gespräch. Foto: Nele Deutschmann

Malerei

Eimsbüttels Impressionist: Der Maler Werner Eix

Eimsbüttel hat auch Kunst zu bieten. In Eidelstedt lebt und arbeitet der Maler Werner Eix. Die Eimsbütteler Nachrichten haben ihn zum Gespräch getroffen.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Schon früh hat Werner Eix mit der Malerei begonnen. 1948 in Leer geboren, wuchs der Ostfriese unter den Einflüssen des ebenfalls zeichnenden Vaters auf. Seine Jugend verbrachte er in Leer und Bückeburg.

Auch an seinen heutigen Arbeiten lässt sich dieser Einfluss erkennen: Die norddeutsche Küstenlandschaft mit ihrer herben Schönheit und die Landschaft des Schaumburger Landes prägten und faszinierten Eix.

Über Umwege zur Kunst

Den Weg zum Berufskünstler schlug er jedoch nicht ein, sondern studierte zunächst Betriebswirtschaft. Trotzdem bildete er sich privat stets weiter und betrieb die Kunst nebenbei – bis zu seiner Pensionierung. Der Austritt aus dem Berufsalltag scheint eine Art Befreiungsschlag für ihn gewesen zu sein. Heute widmet er sich ganz seiner Kunst, ohne sich um den kommerziellen Aspekt sorgen zu müssen.

Inspirationen

Inspirationen findet Eix vor allem in den Landschaften Skandinaviens, Schottlands oder denen der USA (Ostküste) und Kanadas. Er sei sehr anglophil, erzählt der 70-Jährige. Die raue Landschaft aber auch die farblich intensiven Bilder dortiger Malerinnen und Maler, wie beispielsweise Jennifer McChristian, Karen Winters, Judith Anderson und Roger Dale, beeinflussen ihn. Aber auch von den französischen Impressionisten wie Monet, Manet oder Pissarro fühle er sich inspiriert.

Seinen Mal- und Zeichenstil bezeichnet er selbst als realistisch-impressionistisch. Auf einer realistischen Stilbasis versucht er, Lichteffekte und Schattenpartien impressionistisch herauszuarbeiten – in der Öl-und Acrylmalerei besonders mit Hilfe der Spachteltechnik, um einen besonders plastischen, dreidimensionalen Eindruck entstehen zu lassen.

Ausstellungen

Vier bis fünf Mal im Jahr stellt Werner Eix seine Werke auf Ausstellungen aus. Vor allem die Berliner Kunstszene mit all ihren Freiheiten gefällt ihm. In Hamburg gebe es für kleine Künstler weniger Entfaltungsmöglichkeiten, daher kommt es hier kaum zu Ausstellungen. “Hamburg ist da oft sehr abgehoben”, erzählt Eix. Jährlich stellt er jedoch im Bückeburger Schloss, im Fort Arte in Leer und im Kunstzentrum Coldam aus.

Eix blättert durch Zeichnungen. Foto: Nele Deutschmann

Auch viele Auftragsarbeiten gehen bei Eix ein. Porträts oder Haustiere sind beliebte Motive. Sieben bis acht Tage arbeitet der Künstler an jeder Arbeit. Momentan werkelt er an einer Allee und blickt auf die kommenden Wintermonate, die er meist mit Zeichnen verbringt. Nur eines hat er noch nicht gemalt: Eimsbüttel.

Anzeige

News

13. Juni 2019

Neueröffnung
“Kokosmädchen”: Handgestochene Tattoos im Henriettenweg

"Kokosmädchen" hat im Henriettenweg ein Tattoostudio eröffnet. Denise Pittelkow setzt auf minimalistische Motive, die sie per Hand sticht. Ihrer Meinung nach hat die "Handpoke-Technik" viele Vorteile. ...

Alicia Wischhusen
13. Juni 2019

Nachverdichtung
Stellinger Markt: Ein neues Quartier für Eimsbüttel

Am Sportplatzring in Stellingen entsteht ein neues Quartier mit Wohn- und Flaniermöglichkeiten. An dem Bauprojekt sind insgesamt vier Bauunternehmen und mehrere Architektenbüros beteiligt. 2020 soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden. ...

Alicia Wischhusen
7. Juni 2019

Perspektivwechsel
Einen Tag im Rollstuhl mit Oliver Schmidt

Wie ist es, seinen Alltag mit dem Rollstuhl zu bewältigen? Der Eimsbütteler Oliver Schmidt hat ein Projekt ins Leben gerufen, um Menschen diese Perspektive erleben zu lassen. Unsere Autorin hat ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 15. Juni um 11:00

Karl Schneider Fest

Das 1929 errichtete Eckgebäude in der Osterstraße 120 Ecke Heußweg 33 wurde von dem Architekten Karl Schneider entworfen und begründete bereits damals zusammen mit dem ebenfalls von Karl Schneider geplanten ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Tanztheater
Zwischen Individuum und Gruppe: Tanzprojekt “Emergenz” feiert Premiere

Im Rahmen des Live Art Festivals präsentiert "Kampnagel" vom 5. bis 8. Juni die Massenperformance "Emergenz" des chilenischen Choreografen Jose Vidal. Vier teilnehmende Tänzer aus Eimsbüttel erzählen, worum es geht. ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Sport
Spielplan der Beachvolleyball-WM 2019 steht fest

Gestern wurde der Spielplan der diesjährigen Beachvolleyball-WM ausgelost. Auch die Hamburger Sportler Laura Ludwig, Margareta Kozuch, Julius Thole und Clemens Wickler nehmen an der Weltmeisterschaft am Rothenbaum teil. ...

Alicia Wischhusen
4. Juni 2019

Neueröffnung
Herzgrün: Österreichische “Schmankerlstube” eröffnet im Heußweg

Das "Herzgrün" im Heußweg führt österreichische Feinkost. Der naturverbundene Geschäftsführer Gunnar Heydenreich ist Österreicher durch und durch. ...

Alicia Wischhusen
2. Juni 2019

Neueröffnung
“Mia Mio”: Nachfolger von “Die Pampi”

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Cafés "Die Pampi" hat vor einigen Wochen das Café "Mia Mio" eröffnet. Der Wechsel kam für eine der Parteien nicht ganz freiwillig.  ...

Sahra Vittinghoff
31. Mai 2019

Eidelstedter Kulturhaus
Hakenkreuze auf Ausstellungsobjekte zu NSU-Morden gemalt

In den vergangenen Monaten wurde das Eidelstedter Bürgerhaus mehrfach mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Symbole aus der Nazizeit Deutschlands wurden unter anderem an Objekte einer Ausstellung zum Thema der NSU-Morde gemalt. ...

Catharina Rudschies
30. Mai 2019

Geschichte
Straßennamen in Eimsbüttel: Bellealliancestraße

Was haben eine ungewöhnliche Liebesbeziehung und ein verlorener Kampf mit der Namensgebung der Bellealliancestraße zu tun? Wir klären auf. ...

Vanessa Leitschuh

Unsere Partner

Anzeige