Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Geplante Brandstiftung? Sichergestellte Gegenstände der drei Verdächtigen. Foto: POL HH
Geplante Brandstiftung? Sichergestellte Gegenstände der drei Verdächtigen. Foto: POL HH
Linksextremismus

Eppendorfer Weg: Mutmaßliche Brandstifter festgenommen

In der Nacht zu Montag, den 8. Juli, hat die Polizei bei zwei Männern und einer Frau selbst gefertigte Brandsätze gefunden. Die Verdächtigen wurden festgenommen.

Von Catharina Rudschies

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben Beamte des Staatsschutzes in Eimsbüttel drei Personen festgenommen, die vermutlich mehrere Brandanschläge ausüben wollten. Zwei von ihnen sind der Polizei aus der linksextremistischen Szene bekannt.

Selbst gefertigte Brandsätze und Grillanzünder

Zwei Männer im Alter von 31 und 27 Jahren und eine 28-jährige Frau waren der Polizei in einer Parkanlage am Eppendorfer Weg als verdächtig aufgefallen. Sie führten jeweils ein Gepäckstück mit sich.

Die Polizei hielt die Verdächtigen an und überprüfte den Inhalt der Taschen. Dabei fanden sie im Rucksack des 31-jährigen Mannes mehrere selbst gefertigte Brandsätze, Grillanzünder und Handschuhe. Die anderen zwei Personen hatten Wechselbekleidung und Handschuhe bei sich. Alle drei besaßen Feuerzeuge.

Brandstiftungen vorbereitet?

Die Ermittler des Staatsschutzes nahmen die Verdächtigen vorläufig fest. Bei einer Durchsuchung ihrer Wohnungen stellte die Polizei am Montag weitere Beweismittel sicher. „Es besteht der Verdacht, dass die drei angehaltenen Personen schwere Straftaten, mutmaßlich mehrere Brandstiftungen, vorbereitet hatten“, so Polizeisprecherin Nina Kaluza.

Bei den Männern handelt es sich um polizeibekannte Personen, die dem linksextremistischem Spektrum zugeordnet werden. Beide sitzen nun in Untersuchungshaft. Auch für die 28-jährige Frau wurde ein Haftbefehl erlassen. Dieser wurde jedoch ausgesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Verwandter Inhalt

Stadtteil- und Kulturzentrum
„Kreativhaus Eimsbüttel“ ist eröffnet

Das „Kreativhaus Eimsbüttel“ hat am 17. Oktober in der Telemannstraße Eröffnung gefeiert. Ab sofort bietet es einen Begegnungsort für Kreativität, Kultur und das nachbarschaftliche Zusammenkommen im Stadtteil.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben mehrere unbekannte Männer das Resturant „La Paz“ im Heußweg mit einer Schusswaffe überfallen. Eine Person wurde leicht verletzt.

Am Mittwoch hat die Polizei in Eimsbüttel und Pinneberg mehrere Wohnungen durchsucht. Ein Mann wurde festgenommen. Der 32-Jährige soll mit seiner Bande 60 Kinderwagen gestohlen haben.

Am 25. September hat in den Räumen des ehemaligen Cafés Osterdeich das „Herz und Bauch“ eröffnet. In dem Café trifft balinesische Exotik auf hamburgische Gemütlichkeit.

-
Neu im Stadtteilportal
Lotsen.Shop

Hoheluftchaussee 29
20253 Hamburg

Anzeige
Anzeige