Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Staatsbibliothek musste wegen eines Bombenalarms evakuiert werden.
Herrenloser Rucksack

Falscher Bombenalarm in der Uni-Bibliothek

Mitarbeiter haben die Staatsbibliothek der Universität Hamburg am Montagabend geräumt. Wegen eines herrenlosen Rucksackes schickten sie hunderte Studenten vor die Tür. Die wegen des Bombenalarms angerückte Polizei konnte jedoch nach kurzer Zeit ihren Einsatz wieder beenden.

Von Matthias Berger

Der Bombenalarm stellte sich unbegründet heraus. Ein Student hatte seinen Rucksack unbeaufsichtigt mehr als eine Stunde im Vorraum der Bibliothek liegenlassen. Auch mehrere Lautsprecherdurchsagen blieben erfolglos. Der Besitzer des Rucksackes meldete sich nicht. Aus Angst vor einem Anschlag ließen Universität und Polizei gegen 18.50 Uhr das Gebäude räumen.

Student verstand deutsche Durchsage nicht

Zehn Minuten später meldete sich der Besitzer dann doch noch und holte seinen Rucksack ab. Nach Berichten der „mopo“ hatte der Student die Durchsagen nicht verstanden, weil er nur Englisch spricht.

Danach konnten die Studenten zurück in die Bibliothek.

Eimsbüttel+

Mehr Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

„Die Reichen müssen für die Krise bezahlen“: Mit dieser Forderung zieht am Samstag das Bündnis „Wer hat, der gibt“ durch Rotherbaum und Harvestehude. Unter den erwarteten 2.000 Teilnehmern rechnet die Polizei mit bis zu 300 Personen aus dem linksextremen Spektrum.

Tennisfans dürfen sich freuen: Für das traditionsreiche Profiturnier am Rothenbaum wurde die Corona-bedingte Begrenzung von 1.000 Zuschauern aufgehoben.

Im Grindelhof haben zwei Freunde den Pub „The Baby Goat“ eröffnet. Wie aus der Suche nach der besten Bar der Welt eine eigene Biermarke wurde.

-
Neu im Stadtteilportal
Plattenkiste

Gärtnerstraße 16
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen