Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Flüchtlingsfamilie droht Abschiebung

Das Thema Flüchtlinge beschäftigt Eimsbüttel und damit auch die Eimsbütteler Nachrichten immer wieder. Ein Beispiel für die gelungene Integration einer Flüchtlingsunterkunft in nachbarschaftliche Strukturen ist die Lokstedter Höhe. Vor einem Jahr besuchten wir dort Familie Seferovic. Ihr droht nun die Abschiebung.

Von Neele Wulff

Im Dezember 2013 haben die Eimsbütteler Nachrichten Familie Seferovic kennengelernt. Sabina und Hakija und ihre fünfjährige Tochter Valentina kommen aus Kakanj in Bosnien. Roma sind dort aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit strukturellen Diskriminierungen ausgesetzt. Die Region war zudem von der Jahrhundertflut im Mai betroffen. Es ist davon auszugehen, dass die massiven Schäden, die im Land entstanden sind, den Zugang für Roma zu Krankenversorgung, Arbeit und Schulbildung weiter erschweren.

Trotz Diskriminierung und rassistischer Verfolgung, der Roma in den Staaten des Westbalkans ausgesetzt sind, haben Flüchtlinge aus Serbien, Mazedonien und Bosnien kaum eine Chance auf Asyl in Deutschland. Die Situation hat sich seit dem umstrittenen Asyl-Kompromiss vom September 2014 noch verschärft. Familie Seferovic befindet sich daher in einer prekären Lage.

Die Kleinfamilie durfte zunächst in Eimsbüttel bleiben. Sabina war aufgrund einer Risikoschwangerschaft auf medizinische Versorgung in Deutschland angewiesen. Am 16. April kam der neue Familienzuwachs, Tochter Ismihana auf die Welt. Mit dem sieben Monate alten Baby soll die Familie nun abgeschoben werden.

Zaklin Nastic von der Fraktion die Linke in Eimsbüttel unterstützt zusammen mit ihrer Parteikollegin Doris Winkler die Seferovics. Eine Petition gegen die drohende Abschiebung wurde vor dem Petitionsauschuss der Bürgerschaft eingereicht. Über den Ausgang wird am 10. November entschieden.

Triff deine neuen Nachbarn: Mehr Informationen über Flüchtlinge in Eimsbüttel in unserer audiovisuellen Pageflow-Reportage.

Flüchtlingsunterkünften in Eimsbüttel: Wir geben einen Überblick über die Standorte und zeigen euch, wo ihr wie helfen könnt.

Verwandter Inhalt

Am Donnerstagabend, den 20. Juni, kam die im Mai gewählte Bezirksversammlung zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Zwei Drittel der Abgeordneten sind neue Mitglieder. Einen derart großen Umschwung hat es in Eimsbüttel noch nie gegeben.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am 26. Mai die Bezirks- und Europawahlen stattfinden.

Bei einem Besuch an der Universität Hamburg hat sich der Außenminister Heiko Maas über die Klimaforschung informiert. Maas sprach dabei auch die politische Bedeutsamkeit zuverlässiger Studien an.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
S&S Grill

Wrangelstraße 101
20253 Hamburg