Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Jörg Petersen
Am 2. Oktober eröffnete Jörg Petersen die neue Fenster-Ausstellung der "Geschichtswerkstatt Eimsbüttel". Foto: Julia Haas
Galerie

„Geschichtswerkstatt Eimsbüttel“ eröffnet Fenster-Ausstellung

Die „Geschichtswerkstatt Eimsbüttel“ hat ein neues Projekt ins Leben gerufen. Seit Anfang Oktober läuft die Fenster-Ausstellung „Die Jagd um Eimsbüttels Häuser“.

Von Julia Haas

Galeriebesuche an der frischen Luft? Die Geschichtswerkstatt Eimsbüttel macht das möglich. Die neue Fenster-Ausstellung findet unter freiem Himmel statt.

Von drinnen nach draußen

Statt den Innenwänden zieren die ausgestellten Bilder und Infotafeln nun die Fenster – und zwar von außen. Die Idee, die Fenster der Geschichtswerkstatt zu nutzen, gab es schon vor der Pandemie. Mit den Einschränkungen des öffentlichen Lebens kam dann der Gedankenblitz, erklärte Jörg Petersen, Leiter der Einrichtung: „Das Innere muss nach außen.“ Die Fenster-Ausstellung sei unabhängig von Öffnungszeiten und Personenbeschränkungen.

Anzeige

Geschichte des Eimsbütteler Radrennens

Die neue Fenster-Ausstellung widmet sich der Geschichte des Eimsbütteler Radrennens: dem Hans-Lenck-Gedenkrennen. Noah Böker hatte die Idee dazu. Vergangenes Jahr absolvierte der Schüler ein Praktikum bei der Geschichtswerkstatt. In Zusammenarbeit mit Jörg Petersen recherchierte er in den Archiven des Radfahrer Verein Endspurt von 1905 e.V. nach Bildern und Texten. Die Ausstellung verspricht Einblicke in die Geschichte und Stimmung des damaligen Rennens.

Slider image

Die Fenster-Ausstellung soll den Museumsbetrieb der „Geschichtswerkstatt Eimsbüttel “ trotz Corona-Pandemie ermöglichen. Foto: Julia Haas

Slider image

Die erste Fenster-Ausstellung widmet sich der Geschichte des Eimsbütteler Radrennens. Foto: Julia Haas

Slider image

Insgesamt acht Fenster und 16 Tafeln sind Teil der Fenster-Ausstellung. Foto: Julia Haas

Viele Ideen für „Werkstatt der Schüler“

Die Fenster-Ausstellung umfasst acht Fenster mit je zwei Tafeln. In Zukunft sollen vor allem Schüler und Stadtteilgruppen die Ausstellungsfläche nutzen können. Gewechselt wird alle drei Monate. Die aktuelle Ausstellung ist noch bis Anfang Januar zu sehen.

Die Mitglieder der Geschichtswerkstatt Eimsbüttel sind sich sicher: „Die Ideen sind noch lange nicht erschöpft.“ So gibt es Überlegungen, die Fenster-Ausstellung um Angebote für Kinder – auf entsprechender Augenhöhe – zu erweitern. Die Besucher dürfen gespannt sein.

Geschichtswerkstatt Eimsbüttel, Sillemstraße 79

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

Am Montagvormittag hat ein Großeinsatz der Feuerwehr den U-Bahn-Betrieb an der Osterstraße lahmgelegt.

Die Polizei hat einen Einbrecher auf frischer Tat vor einem Hostel in der Thadenstraße ertappt. Er soll für sechs Einbrüche im Raum Eimsbüttel verantwortlich sein.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-

Weidenstieg 16
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern