Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Grüne Oasen der Stadt bald zubetoniert?
Naturräume sind wichtig für die städtische Artenvielfalt, die Lebensqualität und das Stadtklima. Foto: Lea Freist

Hamburgs Grün erhalten

Grüne Oasen der Stadt bald zubetoniert?

Schritt für Schritt verschwinden Hamburgs Freiflächen und Naturanlagen. Eine Volksinitiative des NABU kämpft gegen das Grau und für mehr Lebensqualität durch den Erhalt der Stadtnatur.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Hamburg ist eine der lebenswertesten Städte Deutschlands und immer mehr Menschen wollen in der Hansestadt wohnen – doch wie viel Lebensqualität bleibt in einer Stadt, wenn mehr und mehr Grünflächen für neuen Wohnraum weichen müssen?

Am 1. Dezember 2017 startet “Hamburgs Grün erhalten”, die neue Volksinitiative der Umweltschutzorganisation NABU Hamburg, deren Gründung auf der Mitgliederversammlung im Frühjahr in die Wege geleitet wurde. Die Initiative fordert, dass Hamburgs Grün nach Fläche, Volumen und Naturwert mindestens auf dem jetzigen Stand erhalten bleibt.

Sie will zur Diskussion über die massiven Verlust von Grünanlagen der Stadt anregen. Besondere Aufmerksamkeit richtet sich dabei auf die verbleibenden Grünflächen in bereits sehr verdichteten Siedlungen. Die Debatte soll die öffentliche Wahrnehmung sensibilisieren, um so auf politische Entscheidungen und Verwaltungsverfahren Einfluss zu nehmen.

Neuer Rekord im Wohnungsbau

Der Bau von neuen Gebäuden verbrauchte in den Jahren 2011 bis 2016 über 240 Hektar Grünflächen in Hamburg und 2900 Bäume wurden gefällt. Im letzten Jahr stellte die Stadt einen neuen Rekord im Wohnungsbau auf – sie genehmigte mehr als 12.000 Wohnungen. Allein im September diesen Jahres wurden Baugenehmigungen für 24 Wohngebäude sowie zwei Nichtwohngebäude, wie Büro- oder Betriebsgebäude, nur in Eimsbüttel bewilligt.

Auch zukünftige Wohnungsbaupläne schonen Hamburgs Grünflächen nicht wirklich.
Das “Bündnis für das Wohnen in Hamburg” zwischen dem Senat und Verbänden der Wohnungswirtschaft setzt sich zum Ziel Baugenehmigungen für mindestens 10.000 neue Wohnungen jährlich zu sichern, was einen Flächenverbrauch von etwa 67 Hektar bedeutet.

Bauen auf der grünen Wiese

Denn auch wenn neue Wohnungen vorwiegend durch “Nachverdichtung innerhalb bestehender Siedlungen” entstehen sollen, wie der Senat für Stadtentwicklung und Umwelt in dem Beitrag “Mehr Stadt in der Stadt” berichtet, wird die Stadt laut NABU für den anderen Teil der Wohnungen ihre Grünanlagen einbüßen.

In Eimsbüttel brachte bereits der mögliche Verlust von Kleingartenflächen in Lokstedt die Bürger zum Handeln. Die Initiative “Lebenswertes Lokstedt” setzt sich für den Erhalt der Grünflächen und gegen den Verkauf an Beiersdorf ein.

 

News

Geschichte
Straßennamen: Schopstraße

Osterstraße, Hoheluftchaussee, Gärtnerstraße: lebendige Einkaufsstraßen in Eimsbüttel und all die kleineren und kleinen Wohnstraßen – woher haben sie ihre Namen? Die Eimsbütteler Nachrichten klären in lockerer Folge auf... ...

Robin Eberhardt

Stellenangebote EMU
Marketing Praktikum bei den Eimsbütteler Nachrichten

Die Eimsbütteler Nachrichten sind ein crossmediales Nachrichtenmagazin aus Hamburg. Mit tagesaktueller Berichterstattung online und einem multithematischen Printmagazin versorgen wir den Bezirk Eimsbüttel mit spannenden Themen aus dem Viertel. Ein gut ...

Eimsbütteler Nachrichten

Verkehr
Vollsperrung der Krugkoppelbrücke

Letzte Phase der Sanierung: Ab dem 24. September kommt es zu einer Vollsperrung der Krugkoppelbrücke für den Autoverkehr. Die Vollsperrung wird bis Anfang Dezember bestehen bleiben. ...

Nele Deutschmann

Stellenangebote EMU
Werkstudent Marketing gesucht

Die Eimsbütteler Nachrichten sind ein crossmediales Nachrichtenmagazin aus Hamburg. Mit tagesaktueller Berichterstattung online und einem multithematischen Printmagazin versorgen wir den Bezirk Eimsbüttel mit spannenden Themen aus dem Viertel. Ein gut ...

Eimsbütteler Nachrichten

Tierpark Hagenbeck
Wahrzeichen vom “Tierpark Hagenbeck” wird renoviert

Das markante Jugendstiltor im "Tierpark Hagenbeck" wird nach 111 Jahren renoviert. Dazu arbeitet der Tierpark mit dem Denkmalschutzamt zusammen. ...

Robin Eberhardt

Gedenken
Stolpersteine im Grindelviertel verlegt

In der Nähe der Universität wurden am Freitag drei neue Stolpersteine von dem Künstler Gunter Demnig verlegt. Gedacht wird drei Frauen, die während des Nationalsozialismus deportiert und ermordet wurden. ...

Monika Dzialas

Fahrradklaukarte
#Fahrradklaukarte: Fahrraddiebstahl kann auch witzig

So ernst die Lage bei einem Fahrraddiebstahl auch ist und so viel Energie sie auch raubt, ein Quäntchen Hoffnung und Optimismus schadet nicht. Wir haben Inspirationen zum Schmunzeln und Ablenken ...

Monika Dzialas
Anzeige

Stellenanzeige
Abendschichtleiter im Bereich Kommissionierung gesucht

Willkommen bei MSV Medien Special Vertrieb GmbH + Co. KG - Ihrem Spezialisten der Literaturbeschaffung und des Medienmanagements für Unternehmen ...

Eimsbütteler Nachrichten

Drogenfahndung
Eiswagenfahrer bei Drogendeal beobachtet

Ein 28-jähriger Eiswagenfahrer verkaufte am gestrigen Abend nicht nur Eis, sondern wurde von Zivilfahndern dabei beobachtet, wie er Betäubungsmittel an einen mutmaßlichen Dealer durch das Fenster reichte. ...

Maximilian Neumann

Film und Musik
“Reeperbahn Festival”: Abaton zeigt Sondervorstellungen mit Gästen

Als Teil des "Reeperbahn Festival" zeigt das Abaton in diesen Tagen zahlreiche Filme mit besonderer Filmmusik oder Bezug zum Thema Musik. Bei Sondervorstellungen können Besucher mit Filmmusikern ins Gespräch kommen. ...

Max Gilbert
Emu Logo