Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Autor Julien Wolff
Trainierte auch beim ETV: Autor Julien Wolff. Foto: Julien Wolff
Neuveröffentlichung

Jugendbuch: „Du lernst viel über Freundschaft, Fairness und Loyalität“

"Traumtreffer" heißt ein neues Jugendbuch des Hamburger Autors Julien Wolff. Der Titel verrät es gleich, es geht um Fußball. Genauer um den 15-jährigen Leon, der Profi-Fußballer werden will.

Von Eimsbütteler Nachrichten

Leon will es als junges Talent unbedingt in die Bundesliga schaffen. Er spielt außerordentlich gut und landet bald im Internat des FC Bayern München.

Aber auch sein Sportlerleben ist nicht ohne Hindernisse: Intrigen und Katastrophen – vor allem initiiert durch seinen Mitschüler Sandro – pflastern seinen Weg. Der sieht in ihm einen gefährlichen Konkurrenten und spielt mit fiesen Tricks.

Tore aus zusammengeknüllten Pullis

Der Autor dieses fußballerischen Jugendromans „Traumtreffer“ ist Julien Wolff. Er ist in Hoheluft-Ost geboren und aufgewachsen und hat ab 1995 rund fünf Jahre auch beim Eimsbütteler Turnverband (ETV) Fußball gespielt. Erst in der D-Jugend, später in der A-Jugend.

An sein erstes Training erinnert er sich noch ganz genau: „Ich war sehr nervös, hatte zuvor nie im Verein gespielt, nur mit Kumpels auf der Wiese im Eppendorfer Park, zwischen Enten, Hundekot und Mülleimern. Die Tore haben wir uns dort immer aus Rucksäcken oder zusammengeknüllten Pullovern gebaut. Jetzt das erste Mal in einer echten Mannschaft, das war aufregend.“

Regenschlachten auf dem Sparbierplatz

Sehr wohl gefühlt habe sich Wolff dann aber gleich, obwohl er fand, dass seine Teamkollegen viel besser und erfahrener waren als er. Trainiert wurde auf dem Sparbierplatz an der Bundesstraße. „Nie vergessen werde ich die Regenschlachten dort. Und die großartigen Spiele, die wir uns dort mit anderen Teams geliefert haben“, erinnert sich Wolff.

Außerdem ist ihm ein Turnier besonders in Erinnerung geblieben: „Ein Hallenturnier in Niendorf, bei dem wir Spieler aus der oberen Jugend ‚ausleihen‘ durften. Auch Vereinslegende Jurek Rohrberg war dabei. Er war eines der besten Talente Hamburgs. Wir haben zu ihm extrem aufgesehen und uns viel von ihm abschauen können. Gewonnen haben wir das Turnier zwar nicht, aber das war großartig. Mit Jurek bin ich bis heute befreundet.“

Spezialgebiet: Nachwuchsförderung

Inzwischen berichtet der 35-jährige Wolff, der aktuell in München wohnt, über Fußballspiele. In einer überregionalen Tageszeitung. Und bei einem Sport-Abo-Sender im Fernsehen als Experte. Außerdem interessiert und engagiert er sich sehr für die Nachwuchsförderung.

So kam er auch auf die Idee zum Buch „Traumtreffer“ (Carlsen-Verlag). „Ich interessiere mich sehr für die Talentförderung im deutschen Fußball und dachte mir eines Tages: Die Jungs in den Internaten erleben so viele coole Sachen, da müsste man mal ein Buch ‚drüber schreiben.“

Ob er auch selbst in dem Buch „vorkäme“? „Ich habe zumindest viele Eindrücke verarbeitet, die ich während meiner Zeit als Jugendspieler und vor allem später als Journalist beim Berichten über Talente sammeln durfte. Die Hauptfigur Leon steht stellvertretend für alle, welche den Fußball lieben. Leon ist aber viel besser und mutiger als ich. Ich glaube, der ETV hätte ihm gefallen.“

Traumtreffer“ von Julien Wolff, Carlsen-Verlag, ISBN: 978-3-5-51-31698-1, 224 Seiten

Text: Corinna Chateaubourg

Verwandter Inhalt

Die „Hamburger Frauenbibliothek“ schließt. Nach 15 Jahren beenden der „Landesfrauenrat Hamburg e.V.“ und das Frauenbildungszentrum „Denkträume“ ihr gemeinsames Projekt.

Das Hamburger Jahrbuch für Literatur „Der Ziegel“ erscheint erstmals im „Mairisch Verlag“. Neu gestaltet bildet die Anthologie die Vielfalt der Hamburger Literaturszene ab.

Startschuss für die Bewerbungen zum Deutschen Buchhandlungspreis 2019. Kurz vor der Eröffnung der Leipziger Buchmesse hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters bekannt gegeben, dass sich Buchhandlungen ab dem 21. März bewerben können. Auch ein Verlagspreis wird erstmalig ausgelobt.

Mit „That’s Amore“ hat im Weidenstieg ein neues sizilianisches Restaurant eröffnet. Nach dem Abriss des Familienbetriebs „Tre Castagne“ 2015 wagen die Geschwister Chiolo einen Neuanfang in Eimsbüttel.

-
Neu im Stadtteilportal
JUMP House

Kieler Straße 572
22525 Hamburg

Anzeige
Anzeige