Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Eimsbütteler setzten bereits auf Lastenräder. Foto: Bianca Multerer
Lastenräder sind auch in Eimsbüttel voll im Trend. Foto: Bianca Multerer
Verkehrswende

Lastenrad-Förderung nach drei Wochen ausgeschöpft

Knapp 1.000 Hamburger haben einen Zuschuss für ihr Lastenrad beantragt. Damit ist der Fördertopf leer. Die Umweltbehörde prüft eine Fortführung im nächsten Jahr.

Von Sophia Kleiner

Hamburg denkt umweltbewusst. Seit dem 15. Oktober konnten Hamburger einen Zuschuss beim Kauf eines Lastenrads beantragen. Rund drei Wochen später ist die Förderung der Umweltbehörde in Höhe von 1,5 Millionen Euro, die für einen Zeitraum von drei Jahren angelegt war, bereits aufgebraucht. Fast 1.000 Hamburger stellten einen Antrag.

Anzeige

Das Angebot richtete sich an alle Hamburger: Privatpersonen, Hausgemeinschaften, Vereine und Unternehmen. 33 Prozent des Kaufpreises konnten sie sich zurückholen, maximal 2.000 Euro bei E-Lastenrändern, 500 Euro bei Cargo-Bikes ohne Elektro-Antrieb und 500 Euro für einen Lastenrad-Fahrradanhänger. Die Investitions- und Förderbank bearbeitet derzeit die eingegangenen Anträge.  

Neue Fahrradsaison, weiterer Zuschuss?

Das Programm scheint bei den Hamburgern gut anzukommen. Umweltsenator Jens Kerstan ist von der Resonanz begeistert: „Wir wollen mehr Lastenräder auf Hamburgs Straßen bekommen. […] Lastenräder sind ein Beitrag für den Klimaschutz und für die Verkehrswende.“

Derzeit prüft die Umweltbehörde, ob die Förderung in der neuen Fahrradsaison fortgeführt werden kann. Dann könnten noch mehr Hamburger ihre Ladung umweltbewusst transportieren.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Die Handwerkskammer ist von den Plänen zum Anwohnerparken nicht begeistert. Eimsbütteler Betriebe sorgen sich um Parkmöglichkeiten.

Die Hitzewelle hat gezeigt: Auch in Hamburg sind hohe Temperaturen möglich. So wollen die Eimsbütteler Grünen den Stadtteil abkühlen.

Inflation und Corona-Krise: Hamburgerinnen und Hamburger kämpfen mit den finanziellen Auswirkungen. Was tun, wenn der Schuldenberg wächst?

In der Osterstraße gibt es eine Neueröffnung. „Finkid“, ein Berliner Label für Kinderkleidung, hat einen kleinen Laden eröffnet. Das Besondere: Die Mode ist nachhaltig und fair produziert.

-
Neu im Stadtteilportal
Praxis für Musiktherapie

Eichenstraße 37a
20255 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern