Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Noch Gesprächsbedarf bei Gegnern über Kleingartenverkauf
Die Initiative "Lebenswertes Lokstedt" war auch zur Bezirksversammlung gekommen. Foto: Fabian Hennig

Grünflächen

Noch Gesprächsbedarf bei Gegnern über Kleingartenverkauf

Bei der gestrigen Bezirksversammlung wurde deutlich, dass die Gegner des Verkaufs der Kleingartenfläche an Beiersdorf immer noch Fragen haben. In der von den Linken einberufenen “Aktuellen Stunde” hielt Hartmut Obens von der Linken ein Plädoyer gegen den Verkauf der Lokstädter Fläche.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Gleich zu Beginn der gestrigen Bezirksversammlung stellte die Vorsitzende Mechthild Führbaum fest, dass das Thema Beiersdorf schon in so vielen Ausschüssen besprochen wurde und sie deswegen keine Statements mehr erlaube. Vielen anwesenden Politikern schien sie aus dem Herzen zu sprechen, die Causa Beiersdorf ist für die SPD, CDU und die Grünen abgeschlossen.

Dennoch wurden in der Bürgerfragestunde Fragen gestellt. Allerdings waren es weniger als bei den letzten Veranstaltungen, die sich mit dem Verkauf der Grünfläche und dessen Auswirkungen beschäftigten. Das lag sicherlich daran, dass in der von den Linken initiierten “Aktuellen Stunde” sich alle Parteien zu dem Thema äußerten.

Infoveranstaltung erst bei konkreten Plänen

Dass die Grünen bei einem Grünflächenverkauf nicht gut da stehen, wurde an den Fragen der Zuschauer deutlich, denn die meisten der gestellten Fragen gingen direkt an die Vertreter der Partei. “Warum kümmern sich die Grünen nicht um Umweltthemen?”, fragte ein Bürger. Aus einer realpolitischen Perspektive heraus antwortete Lisa Kern von den Grünen: “Wir sind nicht für jeden Zentimeter Grün und jeden Baum Verantwortlich”.

Im Mittelpunkt der Bürgerfragestunde stand allerdings die Forderung, eine weitere Infoveranstaltung abzuhalten. Und wie von einem Fragendem betont wurde, “auf Augenhöhe” aller Akteure und “nicht als PR-Veranstaltung wie bei Beiersdorf”. Dieser Bitte wurde allerdings nicht nachgekommen.

Dennoch versprach Rüdiger Rust von der SPD eine weitere Veranstaltung, wenn die “richtigen Anträge” gestellt würden. Er meinte damit die konkrete Absicht von Beiersdorf, das Gelände in Anspruch zu nehmen, um dort Produktionshallen zu errichten. “Und im Moment möchte dort niemand bauen”, sagte Rust. Solange kein Bebauungsplanverfahren eingeleitet ist, hätte der Bezirk kein Entscheidungsrecht und sei bei der Angelegenheit außen vor.

Für Beiersdorf ein Schnäppchen

Für die Grünflächen setzte sich Hartmut Obens von der Linken in der “Aktuellen Stunde” ein: “Die Linke lehnt den Verkauf dieser noch Hamburg gehörenden Lokstedter Flächen an den Beiersdorf-Konzern ab und fordert die Bürgerschaft auf, dem Verkauf nicht zuzustimmen.” Aufgrund der Freizeit- und Erholungsbedarfe und des Klimaschutzes dürfe Beiersdorf diese Fläche nicht bebauen.

Auch sagte Obens: “Der Senat und das Bezirksamt sollten Schutzmacht der Öffentlichkeit gegen mächtige Einzelinteressen sein und nicht Anwälte mächtiger Einzelinteressen gegen die Öffentlichkeit”. Zudem kritisierte er, dass Beiersdorf mit dem Kaufpreis von 35 Millionen Euro ein Schnäppchen machen würde.

Gegenwind erhielt Obens von Lisa Kern, Rüdiger Rust und Rüdiger Kuhn von der CDU. Letzterer versicherte, dass niemand wolle, dass in Eimsbüttel Grün vernichtet wird, aber man müsse eben Abwägungen treffen.

News

Betrug
78-Jährige von Handwerkerkolonne reingelegt

Am Montag wurden sieben Tatverdächtige von der Polizei festgenommen, die eine Rentnerin in Schnelsen mit überteuerten Handwerkertätigkeiten reingelegt hatten. ...

Fabian Hennig

Pilotprojekt
Hausbesuche gegen Vereinsamung im Alter

Das Pilotprojekt "Hamburger Hausbesuche für Senioren" hat offiziell begonnen. Eimsbütteler im hohen Alter sollen unterstützt werden, sodass sie möglichst lange aktiv und selbstbestimmt leben können. ...

Alicia Wischhusen

Verkehr
Nächtliche Sperrung der Behelfsbrücke Frohmestraße

Die Behelfsbrücke Frohmestraße wird wegen anstehenden Wartungsarbeiten am Mittwoch in den frühen Morgenstunden gesperrt. ...

Robin Eberhardt

Ehrung
Sportlerehrung 2018 im Bezirksamt

Seit 2007 zeichnet die Bezirksversammlung die besten Sportler aus Eimsbüttel aus. Auch dieses Jahr werden wieder Einzelsportler und Mannschaften in acht verschiedenen Kategorien geehrt. ...

Robin Eberhardt
Anzeige

Stellenanzeige
Servicekraft im Innerluck gesucht

Auf der Suche nach einem Minijob im Gastronomie-Bereich? Das Innerluck. sucht ab sofort Hilfe bei der Bedienung der Gäste. ...

Eimsbütteler Nachrichten

Freibadsaison
Kaifu-Freibad macht Extrarunde

Der Sommer kehrt für einige Tage nach Hamburg zurück, es soll knapp 30 Grad warm werden. Damit sich Eimsbütteler abkühlen können, macht das Kaifu-Freibad bis Freitag wieder auf. ...

Robin Eberhardt

Neueröffnung
“My Poké” bringt Hawaii nach Eimsbüttel

Ein Nationalgericht, das um die Welt geht: Die bunten Poke Bowls werden immer beliebter. Nun können sich auch die Eimsbütteler von der Spezialität aus Hawaii überzeugen. Vergangene Woche öffnete ein ...

Alicia Wischhusen

Fahrradsicherung
#Fahrradklaukarte: Neue Techniken gegen Fahrraddiebstahl

Was tun, wenn selbst das beste Fahrradschloss nicht mehr vor Diebstahl schützt? Zwei neuere Techniken sollen dabei helfen das Fahrradschloss überflüssig zu machen und Dieben keine Chance geben, ungeschoren davon ...

Maximilian Neumann

Ehrenamt
Bürgerpreis für die “grünen Damen und Herren”

Die Bezirksversammlung Eimsbüttel hat den Eimsbütteler Bürgerpreis 2018 an 36 ehrenamtliche "grüne Damen und Herren" des Agaplesion Diakonieklinikums verliehen. Wie sieht die Arbeit der Ehrenamtlichen aus? ...

Nele Deutschmann

Schließung
Deutsche-Bank-Filialen in der Osterstraße werden zusammengelegt

Ende des Jahres schließt die Deutsche Bank ihre Filiale in der Osterstraße 5. Bis dahin wird der zweite Standort in der Osterstraße 135 modernisiert. Aufgrund der Umbauarbeiten ist diese Zweigstelle ...

Alicia Wischhusen
Emu Logo