Kleingärtenverkauf an Beiersdorf: Eimsbütteler zwiegespalten
Viele Eimsbütteler, wie Sebastian Becker sind zwiegespalten, ob sie den geplanten Verkauf gut finden. Foto: Max Gilbert
Straßenumfrage

Kleingärtenverkauf an Beiersdorf: Eimsbütteler zwiegespalten

Die Stadt plant eine Kleingartenfläche an Beiersdorf zu verkaufen. Wir haben uns auf der Osterstraße umgehört, was die Eimsbütteler dazu sagen.

Letztes Jahr wurde bekannt, dass die Stadt im Zuge des Baus der neuen Beiersdorf-Konzernzentrale plant eine durch Kleingärten genutzte Fläche an den Eimsbütteler DAX-Konzern zu verkaufen.

Kleingärtner versus Beiersdorf

Schnell formierte sich Protest auf Seiten von Kleingärtnern und Anwohnern, die Initiative “Lebenswertes Lokstedt” kämpft um den Erhalt der Lauben und versucht sich auch auf politischer Ebene einzubringen.

Nachdem Beiersdorf zuletzt eine eigene Informationsveranstaltung anlässlich des geplanten Kleingartenkaufs durchführte, ist es heute wieder Thema in der Bezirksversammlung.

Wir haben uns auf der Osterstraße umgehört um zu erfahren, wie die Eimsbütteler zu dem geplanten Grünflächen-Verkauf stehen. 

Mehr Panorama

Emu Logo