Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolbild Polizei. Foto: Niklas Heiden
Festnahme

Polizei beobachtet Drogendeal an U-Bahnhof Schlump

Die Polizei nahm am Sonntagabend einen 26-Jährigen wegen Verdachts auf Drogenhandel vorläufig fest. Der Verdächtige hatte nahe der U-Bahnstation Schlump Marihuana aus seinem Auto heraus verkauft.

Von Vanessa Leitschuh

Polizeibeamte beobachteten am Sonntagabend, wie ein Mann vor der Bahnstation Schlump auf und ab lief und dabei telefonierte. Als kurz darauf ein Auto in der Gustav-Falke-Straße hielt, stieg der den Zivilfahndern auffällig gewordene Mann in das Fahrzeug ein.

Als er kurze Zeit später das Auto wieder verließ und in Richtung U-Bahnhof lief, stoppten die Beamten den „Käufer“ und kontrollierten ihn. Der 23-Jährige übergab den Fahndern daraufhin einen Beutel mit Marihuana.

Symbolfoto Polizei Foto: Max Gilbert

Eimsbütteler Drogendealer gefasst

Die Polizei erwischte am Freitag einen 26-jährigen Dealer auf frischer Tat. Bei einer anschließenden Durchsuchung wurden große Mengen Betäubungsmittel sichergestellt.

Dealer fährt ohne Führerschein

Bei der Überprüfung des 26-jährigen Fahrers wurden die Beamten ebenfalls fündig: Insgesamt 24 Gripbeutel mit Marihuana befanden sich in einer Dose unter dem Fahrersitz. Genauere Angabe zur Menge und dem Wert der Drogen konnte ein Pressesprecher der Polizei bisher nicht geben. Außer den Marihuana-Beuteln stellten die Beamten drei Mobiltelefone sowie 990 Euro in Bar sicher, welches vermutlich aus dem Verkauf von Betäubungsmitteln stammt.

Belastend kommt hinzu, dass der Verdächtige ohne gültigen Führerschein unterwegs war.

Sowohl der mutmaßliche Dealer als auch der 23-jährige Käufer wurden auf das Polizeikommissariat gebracht.

BMW nach Überprüfung durch Polizei sichergestellt

Die Kontrollgruppe "Autoposer" der Polizei Hamburg hat wieder zugeschlagen. Am Samstagabend haben die Beamten einen auffälligen BMW kontrolliert und anschließend sichergestellt.

Durchsuchung der Wohnung

Daraufhin erwirkte die Staatsanwaltschaft bei der diensthabenden Richterin einen Durchsuchungsbefehl für die Wohnung des 26-Jährigen. Dort konnten die Polizisten kein weiteres Rauschgift finden, stellten jedoch 20 illegale Polenböller sicher.

Beide Männer wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine ausreichenden Haftgründe vorlagen.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

In Eimsbüttel haben in der Nacht zum Dienstag zwei Autos gebrannt – weitere wurden beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Zollbeamte haben sieben illegale Arbeitnehmer in einem Nagelstudio an der Osterstraße entdeckt – darunter auch eine minderjährige Person.

Am Montagabend haben sich rund 500 Menschen vor der Eimsbütteler Synagoge in der Hohen Weide versammelt. Das „Hamburger Bündnis gegen Rechts“ hatte zur Mahnwache aufgerufen.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-
Neu im Stadtteilportal
Heemann

Eppendorfer Weg 159
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen