arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen “Surf Shop Roastery” – Kaffeerösterei eröffnet in der Lappenbergsallee
Timo Marcel Hildebrandt ist einer derjenigen, die hier den Kaffee zubereiten. Foto: Alicia Wischhusen

Neueröffnung

“Surf Shop Roastery” – Kaffeerösterei eröffnet in der Lappenbergsallee

Vor rund zwei Wochen hat in der Lappenbergsallee ein neues Café eröffnet: “Surf Shop Roastery” ist Cof­fee­shop und Mikro-Kaffeerösterei zugleich. Neben Spezialitäten-Kaffee ist der neue Laden auch auf Matcha spezialisiert.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Die third wave of coffee hält Einzug in Eimsbüttel. Die Wertschätzung von Kaffee hat sich im Laufe der Jahrzehnte verändert, während die erste Strömung den Wandel vom “Schwarzen Gold” zur erschwinglichen Massenware darstellte, trat mit der zweiten Welle Mitte der Sechzigerjahre die Qualität des Kaffees wieder in den Fokus, Konzerne wie Starbucks fanden ihren Anfang.

Gegen die Gleichmachung des Kaffees rollte die dritte Kaffeewelle schließlich aus Norwegen an. Fair gehandelte Bohnen von Kaffeebauern, beim Rösten wird darauf geachtet die Note einer jeden Bohne hervorzuheben, als sie beim Rösten zu verbrennen. Kleine Röstereien stellen Spezialitätenkaffee her – so auch das Team von “Surf Shop Roastery”, die mit reichlich Surf-Erfahrung die third wave of coffee zu reiten wissen.

Aus Surferladen wurde Kaffeerösterei

“Uns ist aufgefallen, dass die meisten Menschen Kaffee für ein bitteres Getränk halten. Dieses Vorurteil möchten wir gerne entkräften”, so das erklärte Ziel von “Surf Shop Roastery”. Das neue Café in Eimsbüttel setzt auf fruchtige und helle Kaffeeröstungen. Ihre Röstungen sollen an Frucht- und Kräutertees mit blumigem Aroma erinnern.

In der "Surf Shop Roastery" kann der Kunde bei der Zubereitung seines Kaffees zwischen Pour-Over-Drip oder Aeropress wählen. Foto: Alicia Wischhusen
In der “Surf Shop Roastery” kann der Kunde bei der Zubereitung seines Kaffees zwischen Pour-Over-Drip oder Aeropress wählen. Foto: Alicia Wischhusen

Am 23. Februar hat die zweite Filiale von “Surf Shop Roastery” in der Lappenbergsallee 43 eröffnet. Der erste Laden entstand auf Fehmarn und war zunächst ein reiner Surferladen, der erst nach und nach zur Kaffeerösterei wurde. Der Laden auf Fehmarn ist mittlerweile für Besucher geschlossen und wird nur noch zum Rösten genutzt.

Die erste Kaffeebar der “Surf Shop Roastery” eröffnete 2018 am Fischmarkt, nun gibt es eine zweite in Eimsbüttel. Weil es in der Innenstadt schon viele Cafés gebe, sei die Entscheidung für die neue Filiale schließlich auf Eimsbüttel gefallen, erzählt Jana, Inhaberin von “Surf Shop Roastery”. Auch die Eimsbütteler sollten ihrer Meinung nach einen lokalen Coffeeshop bekommen. Vor allem die gute Nachbarschaft gefalle ihr hier.

Zwischen Matchatee und Croissant

Neben Kaffee bietet “Surf Shop Roastery” auch Tee, unter anderem Matchatee, und einige Snacks wie Croissants oder Sandwiches an. Dabei gibt es sowohl vegane, als auch nicht vegane Optionen. Derzeit können Kunden zwischen drei verschiedenen Kaffeeröstungen und vier verschiedenen Matchavariationen wählen. Der Kaffee wird zusätzlich in ihrem eigenen Onlineshop angeboten.

“Wir setzen eher auf Qualität als auf Quantität”, sagt Jana. Daher sei ihre Speisekarte auch recht überschaubar. Jana selbst spricht nur Englisch – ihre Mitarbeiter bedienen die Kunden aber auch auf Deutsch.

Anzeige

News

18. Juni 2019

Pflege
Neue Pflegeausbildung: Schnelsener Albertinen Schule macht es vor

Der Fachkräftemangel in der Pflege ist ein Problem. Eine Reform der Pflegeausbildung soll daran etwas ändern. Bundesministerin Giffey und Hamburger Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks schauen sich an der Schnelsener Albertinen Schule an, ...

Catharina Rudschies
13. Juni 2019

Neueröffnung
“Kokosmädchen”: Handgestochene Tattoos im Henriettenweg

"Kokosmädchen" hat im Henriettenweg ein Tattoostudio eröffnet. Denise Pittelkow setzt auf minimalistische Motive, die sie per Hand sticht. Ihrer Meinung nach hat die "Handpoke-Technik" viele Vorteile. ...

Alicia Wischhusen
13. Juni 2019

Nachverdichtung
Stellinger Markt: Ein neues Quartier für Eimsbüttel

Am Sportplatzring in Stellingen entsteht ein neues Quartier mit Wohn- und Flaniermöglichkeiten. An dem Bauprojekt sind insgesamt vier Bauunternehmen und mehrere Architektenbüros beteiligt. 2020 soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden. ...

Alicia Wischhusen
7. Juni 2019

Perspektivwechsel
Einen Tag im Rollstuhl mit Oliver Schmidt

Wie ist es, seinen Alltag mit dem Rollstuhl zu bewältigen? Der Eimsbütteler Oliver Schmidt hat ein Projekt ins Leben gerufen, um Menschen diese Perspektive erleben zu lassen. Unsere Autorin hat ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 15. Juni um 11:00

Karl Schneider Fest

Das 1929 errichtete Eckgebäude in der Osterstraße 120 Ecke Heußweg 33 wurde von dem Architekten Karl Schneider entworfen und begründete bereits damals zusammen mit dem ebenfalls von Karl Schneider geplanten ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Tanztheater
Zwischen Individuum und Gruppe: Tanzprojekt “Emergenz” feiert Premiere

Im Rahmen des Live Art Festivals präsentiert "Kampnagel" vom 5. bis 8. Juni die Massenperformance "Emergenz" des chilenischen Choreografen Jose Vidal. Vier teilnehmende Tänzer aus Eimsbüttel erzählen, worum es geht. ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Sport
Spielplan der Beachvolleyball-WM 2019 steht fest

Gestern wurde der Spielplan der diesjährigen Beachvolleyball-WM ausgelost. Auch die Hamburger Sportler Laura Ludwig, Margareta Kozuch, Julius Thole und Clemens Wickler nehmen an der Weltmeisterschaft am Rothenbaum teil. ...

Alicia Wischhusen
4. Juni 2019

Neueröffnung
Herzgrün: Österreichische “Schmankerlstube” eröffnet im Heußweg

Das "Herzgrün" im Heußweg führt österreichische Feinkost. Der naturverbundene Geschäftsführer Gunnar Heydenreich ist Österreicher durch und durch. ...

Alicia Wischhusen
2. Juni 2019

Neueröffnung
“Mia Mio”: Nachfolger von “Die Pampi”

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Cafés "Die Pampi" hat vor einigen Wochen das Café "Mia Mio" eröffnet. Der Wechsel kam für eine der Parteien nicht ganz freiwillig.  ...

Sahra Vittinghoff
31. Mai 2019

Eidelstedter Kulturhaus
Hakenkreuze auf Ausstellungsobjekte zu NSU-Morden gemalt

In den vergangenen Monaten wurde das Eidelstedter Bürgerhaus mehrfach mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Symbole aus der Nazizeit Deutschlands wurden unter anderem an Objekte einer Ausstellung zum Thema der NSU-Morde gemalt. ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige