Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Das kaputte Fahrrad liegt vor dem orangenen LKW. Foto: Jonas Walzberg
Das kaputte Fahrrad liegt vor dem orangenen LKW. Foto: JOTO
Verkehrsunfälle

Zwei Tote bei Verkehrsunfällen in Lokstedt

Innerhalb von 24 Stunden hat es in Lokstedt zwei Tote bei Verkehrsunfällen gegeben. Am gestrigen Abend wurde eine Rentnerin von einem Motorrad umgefahren. Am Nachmittag rammte ein LKW einen Rentner, so dass dieser im Krankenhaus verstarb.

Von Fabian Hennig

Bei zwei Verkehrsunfällen innerhalb von 24 Stunden sind in Lokstedt zwei Menschen ums Leben gekommen. Am Mittwoch wurde eine Rentnerin in der Julius-Vosseler-Straße von einem Motorrad angefahren. Am Donnerstag übersah ein LKW-Fahrer eine rote Ampel und verletzte auf der Kreuzung Vogt-Wells-Straße/Grandweg einen 77-jährigen Fahrradfahrer tödlich.

Die beiden Unfallorte sind nur 650 Meter voneinander entfernt. Am Behrmannplatz wird die Julius-Vosseler-Strasse zur Vogt-Wells-Straße.

LKW-Fahrer übersah rote Ampel

Nach den bisherigen Erkenntnissen überquerte der 77-jährige Fahrradfahrer bei Grün fahrend den Kreuzungsbereich in Richtung Grandweg. Ein auf der Vogt-Wells-Straße in Richtung stadtauswärts fahrender Lkw-Fahrer missachtete im Kreuzungsbereich aus noch ungeklärten Gründen das Rotlicht. Im Kreuzungsbereich kollidierte der LKW mit dem vorfahrtsberechtigten PKW einer 38-Jährigen, die in Richtung Grandweg fuhr. Danach erfasste der Lkw-Fahrer den Fahrradfahrer.

Erneuter Anschlag auf Kulturverein

Am Dienstag Abend gab es wieder einen Anschlag auf den türkischen Kulturverein am Eimsbütteler Marktplatz. Die Täter warfen eine Scheibe ein und beschmierten die Haustür. Innerhalb von neun Monaten ist es der zweite Anschlag.

Der Fahrradfahrer wurde bei der Kollision lebensgefährlich verletzt. Er erlag in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Die Pkw-Fahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Sie zog sich u.a. Schürfwunden zu. Ein im Pkw befindliches Kleinkind wurde nicht verletzt. Die 38-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der 56-jährige LKW-Fahrer erlitt einen Schock und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme wurde der Behrmannplatz voll gesperrt.

Der ebenfalls kaputte PKW kollidierte mit dem LKW. Foto: JOTO
Der ebenfalls kaputte PKW kollidierte mit dem LKW. Foto: JOTO

Tote durch Motorrad

Erst am Mittwoch wurde eine 79-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall in der Nähe tödlich verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Motorrad die Julius-Vosseler-Straße in Richtung Siemersplatz. In Höhe der Hausnummer 23 überquerte die Rentnerin, offenbar ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten, die Fahrbahn. Hierbei kam es zur Kollision mit dem Motorradfahrer.

Die Frau erlitt durch den Zusammenstoß derart schwere Verletzungen, dass sie noch am Unfallort verstarb. Der 30-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt und zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes übernahmen die Unfallaufnahme. Sie setzten dafür einen 3D-Laserscanner ein, auch ein Sachverständiger war an der Unfallaufnahme beteiligt. Die Julius-Vosseler-Straße war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme bis 1:40 Uhr stadteinwärts voll gesperrt.

Das kaputte Motorrad liegt auf der Julius-Vosseler-Straße. Foto: JOTO
Das kaputte Motorrad liegt auf der Julius-Vosseler-Straße. Foto: JOTO

Verwandter Inhalt

Beiersdorf hat die ersten 6.000 Liter Desinfektionsmittel an die Feuerwehr und das UKE gespendet. Insgesamt will das Unternehmen 500 Tonnen produzieren.

Auf einer Baustelle wurde heute ein Arbeiter in einem Schacht eingeklemmt. Der Mann war bis zum Hals unter Sandmassen verschüttet. Nach über zwei Stunden befreite die Feuerwehr den Bauarbeiter: „Rettung in letzter Minute!“

Beim Zusammenprall mit einem Linienbus wurde eine Radfahrerin am Montag schwer verletzt. Sie soll die Kieler Straße bei Rot überquert haben.

Gründerinnen im Schnelldurchlauf: Mit „Faire Fritzi“ wollen zwei Schwestern Eimsbüttel mit fairer Mode ausstatten. Wie sie sich in vier Monaten den Traum vom eigenen Laden erfüllten.

-

Grindelallee 139
20146 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen