Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Gero Graas (links) und Jost Schwarz gehören zum neuen "Urknall"-Kollektiv. Foto: Julia Haas
Gero Graas (links) und Jost Schwarz gehören zum neuen "Urknall"-Kollektiv. Foto: Julia Haas
Kollektiv

Fünf neue Besitzer führen „Urknall“ fort

Ihre Gesichter sind im „Urknall“ bekannt: Ein Stammgast und vier (Ex-)Mitarbeitende haben die Kneipe übernommen. Was sich jetzt verändert.

Von Julia Haas

Das Urknall hat sich neu aufgestellt. Nach über 30 Jahren hat der Inhaber die Kneipe in der Sartoriusstraße an die nächste Generation übergeben: ein Kollektiv aus fünf Hamburgern. Das Motto der neuen Besitzer: „Back to the roots.“ Also: Zurück zu den Anfängen.

Anzeige

Kulturraum für die Nachbarschaft

Im Mai 1990 gründeten fünf Studierende das Urknall. Ihr Anliegen war es, eine politische Kneipe in die Nachbarschaft zu bringen. Lesungen und Diskussionen über das Weltgeschehen prägten den nachbarschaftlichen Treffpunkt.

In den letzten Jahren sei das weniger geworden, sagt Jost Schwarz. Und ergänzt: „Wir wollen dahin zurück.“ Schwarz ist einer der fünf neuen Inhaber, die die Kneipe seit Jahresbeginn nebenberuflich leiten. Gemeinsam wollen sie das „Urknall“ als Kulturraum für die Nachbarschaft erhalten.

person_pin_circle

Als Kollektiv gegründet

Bis Ende der 90er-Jahre leitete ein Kollektiv aus fünf Studierenden das „Urknall“. Zur Jahrtausendwende übernahm einer von ihnen den Betrieb alleine – und führte ihn bis Ende 2022.

Vier (Ex-)Mitarbeiter und ein Stammgast

„Hier wird keine schicke Cocktailbar entstehen“, versprechen Schwarz und Mitinhaber Gero Graas. Eine Grundeinstellung, die sie mit den anderen Mitgliedern im Kollektiv verbindet. 

Schwarz, Graas und zwei weitere Kollektivmitglieder haben selbst mehrere Jahre in der Kneipe gearbeitet. Ein langjähriger Stammgast macht die Gruppe vollständig.  

„Jeder macht, was er am besten kann“

Neben ihrer Verbindung zum Urknall ist das Kollektiv so bunt wie das Publikum in der Kneipe selbst. Die Altersspanne der Mitbesitzer reicht von Mitte 20 bis Mitte 50. Alle bringen unterschiedliche Erfahrungen mit. 

Graas arbeitet seit 17 Jahren in der Kultur- und Eventbranche, ist deswegen unter anderem für das Programm zuständig. Schwarz sorgt für handwerkliche Expertise. „Jeder macht, was er am besten kann.“

Für die Zukunft aufgestellt

Im Januar haben die neuen Inhaber das Urknall für die Zukunft gerüstet. Zum Beispiel mit einem neuen Boden im Tresenbereich und einem verbesserten Kassensystem. Als Nächstes steht eine Überarbeitung der Speisekarte an. „Vielleicht etwas kleiner, vielleicht mehr vegetarisch und vegan“, sagt Schwarz. Wie die Karte genau aussehen wird, tüftelt das Kollektiv noch aus.

Jost Schwarz (links) und Gero Graas (rechts) haben mit drei weiteren Hamburgern die Kneipe „Urknall“ übernommen. Foto: Julia Haas

Trotz des Besitzerwechsels soll sich im „Urknall“ nicht viel verändern. Foto: Julia Haas

„Hier entsteht keine Cocktailbar“, versichern die Inhaber. Stattdessen bleibt das „Urknall“ ein Kulturzentrum für die Nachbarschaft. Foto: Julia Haas


Lokal. Unabhängig. Eimsbüttel+

Du willst wissen, was in Deinem Bezirk wichtig ist? Mit Eimsbüttel+ behältst du den Überblick!

  • Exklusiver Online-Content
  • Artikel aus unserem Print-Magazin jederzeit online lesen
  • Optional: das Magazin alle drei Monate per Post

Anzeige

Entdecken Sie LOKL Produkte

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsprodukte direkt hier und unterstützen Sie lokale Anbieter.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Mehrere Anwohner sorgen sich um die kranken Trauerweiden im Eimsbütteler Park „Am Weiher“. Wie schlecht steht es um die Bäume?

Auf der Grünfläche zwischen Bundesstraße und Moorkamp gibt es jetzt einen Pumptrack. Das Bezirksamt reagiert damit auf Anregungen von Anwohnenden. Doch es gibt auch Kritik aus der Nachbarschaft.

Thomas Thomsen kandidiert bei der Bezirkswahl am 9. Juni für die CDU. Für die bevorstehenden Wahlen ruft er alle Demokratinnen und Demokraten auf, ihre Stimme abzugeben. Thomas Thomsen über seine politischen Erfolge, Ziele und Visionen für Eimsbüttel.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
arc restaurant

Eppendorfer Weg 58
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern