arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen “Von Wölfen und Menschen”: Künstler Jussi TwoSeven im MARKK
Das Graffito von Jussi TwoSeven wird ab 11. April im MARKK zu sehen sein. Foto: Catharina Rudschies

Ausstellung

“Von Wölfen und Menschen”: Künstler Jussi TwoSeven im MARKK

Am Donnerstag, den 11. April eröffnet die Ausstellung “Von Wölfen und Menschen” im Museum am Rothenbaum. Künstler Jussi TwoSeven malte für sie ein Graffito eines Wolfs – ein Kunstwerk gegen Hysterie im Umgang mit dem Tier.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Am Montagmorgen des 8. April greift Jussi TwoSeven zur Spraydose. Das Museum am Rothenbaum ist geschlossen. Der Künstler hat den großen Raum des Museumscafés für sich. In sechs Stunden entsteht an einer Holzwand ein überdimensional großer Wolf. So als würde das Tier gleich von der Wand rennen, fasziniert die Echtheit, die das Graffito ausstrahlt. Jedes Haar des Felles glaubt man zu erkennen – eine Schönheit, der Natur nachempfunden.

Angst oder Faszination? Der Wolf polarisiert

Der finnische Künstler Jussi TwoSeven trägt mit seinem Werk zur Ausstellung “Von Wölfen und Menschen” bei, die am Donnerstag, den 11. April im Museum am Rothenbaum – Kulturen und Künste der Welt (MARKK) eröffnet wird. Die Ausstellung thematisiert, welchen Symbolcharakter der Wolf in verschiedenen Ländern und Kulturen hat. Zudem greift sie die Ambivalenz, die in der Beziehung zwischen Mensch und Wolf besteht, auf. Fasziniert das Tier die einen, jagt es den anderen Angst und Schrecken ein.

Die Geschichte des Wolfes ist eine traurige und schöne zugleich. Einst war der Wolf eines der meist verbreiteten Säugetiere der Welt. Dann wurde er in vielen Teilen der Erde ausgerottet. Seit einigen Jahren ist er nun auch in Deutschland zurück, doch seit seiner Rückkehr scheiden sich die Geister: Wie gefährlich ist der Wolf? Inwieweit muss man die Tierart schützen?

Falsche Vorstellungen vom Wolf

Jussi TwoSeven will die Menschen mit seinem Kunstwerk zum Denken anregen. Er glaubt, sie hätten eine falsche Vorstellung vom Wolf. “Viele Menschen haben Angst vor Wölfen. In Finnland werden Wölfe zum Beispiel gejagt, nur weil man sie sieht. Das ist Grund genug, sie zu töten. Dabei greifen Wölfe nicht einfach so Menschen an”, erklärt der 36-Jährige.

Für ihn leben die Europäer eine Doppelmoral. Auf der einen Seite würden sie sich darum sorgen, dass Löwen in Afrika aufgrund von Jägern aussterben. Auf der anderen Seite sehen sie den Wolf in ihrer Nähe lieber tot. “Das ist lächerlich”, findet Jussi TwoSeven.

Eine Erinnerung an Umweltprobleme

Das Thema Natur ist in vielen Arbeiten von Jussi TwoSeven zu finden. Seine Werke sind oft in der Stadt zu sehen – an Mauern, Gebäuden oder Brückenfundamenten. “In den Städten brauchen wir eine Erinnerung daran, dass uns die Natur umgibt und dass wir uns um Umweltthemen kümmern müssen”, sagt er. “Dabei geht es nicht nur um einzelne Tierarten, sondern unsere Umwelt generell. Wir wissen alle, dass wir etwas gegen den Klimawandel tun müssen.”

Jussi TwoSeven lebt in Helsinki. Foto: Catharina Rudschies
Jussi TwoSeven lebt in Helsinki. Foto: Catharina Rudschies

So wie er versucht, in seiner Kunst eine eigene Nachricht zu vermitteln, hat er auch einen eigenen Stil entwickelt. Als Grundlage seiner Designs dienen eine Vielzahl von Fotografien, um die Proportionen und Details des Tieres genau abbilden zu können. An der Wand nutzt er eine Kombination aus Spraydosen, Farbe und Schablonen. Er arbeitet lediglich mit Schwarz und Weiß. Durch die Nutzung von verschiedenen Ebenen entstehen diverse Grautöne und feine Konturen, so wie im Fell des Wolfes zu sehen.

Weitere Werke und Exponate zum Wolf

Der laufende Wolf von Jussi TwoSeven ist Teil eines Gesamtkunstwerks namens “All City Movement”. In der englischen Stadt Brighton schaffte er bereits fünf weitere Wölfe in verschiedenen Laufpositionen. Zusammengefügt in einem GIF zeigen sie die Bewegung des Tieres. Das GIF wird neben den Werken anderer zeitgenössischer Künstler und diverser Exponate zum Thema “Von Wölfen und Menschen” in der Ausstellung im Museum am Rothenbaum ebenfalls zu sehen sein.

Anzeige

News

20. April 2019

Gastronomie
Neueröffnung: Café “Everyday Sunday”

Anfang April hat in der Weidenallee mit "Everyday Sunday" ein neues Café eröffnet. Besitzer Nemo Weber verbindet mit einem Cafébesuch Zeit zum Entspannen. Dieses Gefühl möchte er seinen Gästen vermitteln. ...

Anna Korf
19. April 2019

Gratisticket
Kostenlose Wochenkarte vom HVV

Der HVV wird für begrenzte Zeit kostenlos, allerdings nur für frisch zugezogene Hamburger. ...

Eimsbütteler Nachrichten
18. April 2019

Wohnen
Zwangsräumung am Grindel: Mieter betroffen

Im Grindelviertel kommt es nach langer Vernachlässigung zur Zwangsräumung eines heruntergekommenen Wohnhauses. Acht Mieter müssen ausziehen. Was war passiert? ...

Nele Deutschmann
18. April 2019

Unfall
86-Jährige von LKW überrollt

Am 17. April ist eine 86-jährige Fußgängerin bei einem Unfall in der Kollaustraße lebensgefährlich verletzt worden. Die Seniorin wurde beim Überqueren der Straße von einem Sattelschlepper erfasst. ...

Nele Deutschmann
Anzeige
18. April 2019

Musical
Darsteller*innen für Kindermusical gesucht

Wer hat Lust, in Rolle und Kostüm zu schlüpfen, auf der Bühne zu stehen und durch ein Mikro zu singen? Es werden Darsteller*innen zwischen 6 und 12 Jahren für das Kindermusical ...

Eimsbütteler Nachrichten
Anzeige
18. April 2019

Stellenanzeige
Vita-Apotheke sucht PKA (m/w/d) in Vollzeit

Kreativität und Spaß an Beratung und neuen Dienstleistungen - darauf setzen wir in unserer Vita-Apotheke. Für unsere lebhafte Offizin in Eimsbüttel suchen wir eine/n PKA (m/w/d) in Vollzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt. ...

Eimsbütteler Nachrichten
17. April 2019

Gemeinnütziges Projekt
Duschbus für Obdachlose: Hochbahn übergibt Bus an “GoBanyo”

"Waschen ist Würde": Das Team rund um Co-Initiator Dominik Bloh sammelt über eine Crowdfunding-Kampagne Geld für den Ausbau eines Duschbusses für Obdachlose. Am Mittwochvormittag hat die Hamburger Hochbahn AG einen ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. April 2019

Angebot
Osteraktion bei HDI

Ostern steht vor der Tür. Bei der HDI Hauptvertretung Markus Ridder & Kollegen hat der Osterhase schon jetzt Kuscheltiere versteckt. ...

Eimsbütteler Nachrichten
17. April 2019

Softwareumstellung
Einschränkungen für Haspa-Kunden am Osterwochende

Am Osterwochenende stellt die Haspa ihr IT-System auf das der Sparkassenfinanzgruppe um. Kunden müssen sich im Zeitraum vom 18. bis zum 22. April auf Einschränkungen einstellen. ...

Anna Korf
Veranstaltung am 19. April um 21:00

Kiddo Kat im Birdland

Am 19. April kommt Kiddo Kat ins Birdland und gibt damit ein Heimkonzert. Mit einer Mischung aus fröhlichem Pop und Funk will sie der Melancholie etwas entgegensetzen.  Berühmt wurde die ...

Eimsbütteler Nachrichten
16. April 2019

Feiertage
Events: Ostern 2019 in Eimsbüttel

Am langen Osterwochenende haben wir endlich wieder Zeit für Unternehmungen. Ob mit Freunden, der Familie oder allein – auch Eimsbüttel hat einiges an Aktivitäten zu bieten. ...

Alicia Wischhusen
15. April 2019

Verkehr
Brücken-Sperrung in der Frohmestraße

Vom 17. auf den 18. April wird die Frohmestraße im Bereich der Brücke gesperrt. Der Verkehr wird unter anderem über den Schleswiger Damm umgeleitet. ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige